Fachbereichsleitung & Stellvertretende Dezernatsleitung (m/w/d) - Grundwasserschutz, Wasserversorgung, Altlasten, Bodenschutz

Regierungspräsidium Kassel

Beschreibung: 

Das Regierungspräsidium Kassel hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt

am Standort Bad Hersfeld eine unbefristete Stelle als

Fachbereichsleitung und Stellvertretende Dezernatsleitung (m/w/d)

im Dezernat 31.2 - Grundwasserschutz, Wasserversorgung, Altlasten, Bodenschutz zu besetzen.

Als Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung vertritt das Regierungspräsidium Kassel die Interessen NordOstHessens (NOH).

Mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und einem vielfältigen Aufgabenspektrum zählt die Behörde zu den größten Dienstleistungsorganisationen der Region.

Unsere Kernkompetenz besteht u. a. in der Bündelung vielfältiger öffentlicher Interessen und fachlicher Aufgaben bei komplexen Verwaltungsentscheidungen.

Das Aufgabengebiet umfasst die fachliche Leitung des Fachbereichs „Vorsorgender Bodenschutz“ und die stellvertretende Dezernatsleitung mit folgenden Fach- und Führungsaufgaben:

  • Sicherstellung der Um- und Durchsetzung der Ziele des vorsorgenden Bodenschutzes, z. B. in komplexen Beteiligungsverfahren, durch übergreifende Koordinierung grundsätzlicher Fragestellungen, auch zur Kompensation des Schutzguts Boden, aktive Mitarbeit in hessen- und ggf. bundesweiten Arbeitsgruppen
  • Durchführung förmlicher wasserwirtschaftlicher Bewilligungs- und Planfeststellungsverfahren mit besonderer politischer und wirtschaftlicher Bedeutung sowie die anschließende Überwachung
  • Fachliche Unterstützung der Sachbearbeiter*innen im Fachbereich Grundwasserschutz, insbesondere bei der Festsetzung von Wasser- und Heilquellenschutzgebieten sowie der Betreuung von Kooperationen, der gewässerschutzorientierten Beratung der Landwirtschaft zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und Stellungnahmen als Träger öffentlicher Belange jeweils in Hinblick auf fachlich komplexe und anspruchsvolle Fragestellungen der Bodenkunde, Geologie und Hydrogeologie
  • Steuerung der Arbeitsabläufe und fachliche Unterstützung der Mitarbeitenden
  • Gewährleistung einer zügigen, sachlich richtigen, zweckmäßigen, wirtschaftlichen und kundenorientierten Arbeitserledigung
  • Koordination und Überwachung der Arbeitsergebnisse
  • Gewährleistung der gleichmäßigen Auslastung der Mitarbeitenden sowie der Einhaltung der Arbeitszeit
  • Führen von Dezernats- und anderen Dienstbesprechungen (u. a. Teilnahme an Dienstbesprechungen mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV))

Wir bieten Ihnen:

Sie werden als Beamtin oder Beamter in der Besoldungsgruppe A13 bis A14 HBesG eingestellt.

Das Regierungspräsidium Kassel verfolgt die Ziele der Chancengleichheit und Gleichstellung und strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in der Besoldungsgruppe A14 HBesG aufgrund der vorliegenden Unterrepräsentanz an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Neben einer umfassenden Einarbeitung sind Weiterbildung und Förderung im Rahmen unserer Personalentwicklung für uns selbstverständlich.

Als eine mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizierte Behörde unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung von Telearbeit.

Bedienstete des Landes Hessen erhalten für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen eine Freifahrtberechtigung.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerbende mit nachgewiesener Schwerbehinderung oder Gleichstellung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben Sie Interesse an einer Beschäftigung bei einer der größten Dienstleistungsorganisationen der Region mit vielfältigen Aufgaben und Einsatzbereichen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit einem persönlichen Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation darlegen.

Die Vorlage automatisierter Bewerbungsschreiben und -unterlagen können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 31.2_SDL bis zum 26.09.2021 an das

Regierungspräsidium Kassel
- Personaldezernat -

Frau Peter

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

oder per E-Mail an

bewerbungen@rpks.hessen.de

(in einer PDF-Datei bis max. 4 MB).

Es ist uns leider nicht möglich, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die von uns geforderten Abschlüsse können ausschließlich bei Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden. Diese sind in Form von Zeugnissen der Abschlussprüfung mit Note (keine Berufsschulzeugnisse), Nachweisen von Fortbildungen sowie Qualifikationen, Kopie des Führerscheins und ggf. Arbeitgeberzeugnissen zu erbringen.

Fehlende Nachweise können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.rp-kassel.hessen.de unter der Rubrik „Über uns - Karriere im RP“.

  • Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen Frau Peter (Tel. 0561 106-1226) zur Verfügung.
  • Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Kaemling (Tel. 0561 106-2810).
Anforderungen: 

Wir setzen voraus:

  • ein nachweislich erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in der Fachrichtung Wasser- und Bodenmanagement (Wassertechnologie), Bau-/Umweltingenieurwesen, Umwelttechnik oder in einer vergleichbaren Fachrichtung sowie
    • eine nachweislich erfolgreich abgeschlossene Laufbahnprüfung für den höheren technischen Dienst oder
    • ein derzeit bestehendes Beamtenverhältnis im höheren technischen Dienst
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3)
  • uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit
  • Bereitschaft, Dienstreisen mit einem Dienstwagen zu tätigen
  • Bereitschaft, sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten

Wir erwarten:

Für die Stelle sollten Sie über gute Kenntnisse im Bereich des vorsorgenden Bodenschutzes, der Geologie und Bodenkunde sowie über Kenntnisse im Bereich des Grundwasserschutzes und der Hydrogeologie verfügen; zudem im Naturschutzrecht, insbesondere der Kompensationsverordnung. Kenntnisse im Bereich der industriellen Abwasserbehandlung wären von Vorteil.

Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit zur Teamarbeit, eine engagierte, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise besitzen. Außerdem werden korrekte sprachliche und schriftliche Ausdrucksformen sowie gute Kenntnisse im Bereich MS-Office erwartet.

Von Vorteil ist:

Eine nachgewiesene mehrjährige aufgabenbezogene Berufserfahrung in den o.g. Aufgabenbereichen in Verwaltungen oder einschlägigen Ingenieurbüros sowie Kenntnisse von Führungsthemen (Motivation, Konfliktlösung etc.) wären wünschenswert.

Bewerbungsschluss: 
26.09.2021
Einsatzort: 
36251 Bad Hersfeld
Deutschland
Anbieter: 
Regierungspräsidium Kassel
Personaldezernat
Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel
Deutschland
WWW: 
http://www.rp-kassel.hessen.de
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Peter; fachl.: Frau Kaemling
Telefon: 
0561 106-1226; -2810
E-Mail: 
bewerbungen@rpks.hessen.de
Sonstiges: 
Aktenzeichen 31.2_SDL
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
28.08.2021


zurück nach oben