Projektleiter*in Smart City

Universitätsstadt Marburg

Beschreibung: 

Wir, die Universitätsstadt Marburg, suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Projektleiter* in Smart City

zur Umsetzung des Smart City-Projektes „Smart City für eine resiliente und nachhaltige Region“. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.

Die Stelle ist auf Grund der Vorgaben des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes grundsätzlich in Teilzeit besetzbar.

Als Klimanotstandskommune steht die Universitätsstadt Marburg vor herausfordernden Aufgaben, um das selbst gesetzte Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2030 zu erzielen.

Wir bieten Ihnen die Gelegenheit, die künftigen inhaltlichen und räumlichen Konturen der Universitätsstadt Marburg mit zu entwickeln.

Ihre Arbeit ist gleichermaßen prozess- und ergebnisorientiert und Sie arbeiten fachübergreifend in einem kompetenten Team. Die Einbeziehung der Bürger*innen in die Planung wichtiger Projekte zählt zu den selbstverständlichen Herausforderungen unserer Arbeit.

Ihre Aufgaben:

  • Ihnen obliegt die Projektsteuerung, Koordination und aktive Mitarbeit an der Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsorientierten und ganzheitlichen Smart City-Strategie sowie die Projektsteuerung und Koordination der Herstellung der technischen Voraussetzungen (Glasfaserausbau und 5G-Netzabdeckung).
  • Sie bauen und pflegen Projektstrukturen und steuern die operative/zeitliche Planung.
  • Sie zeichnen sich verantwortlich für das Projektmanagement und die operative Umsetzung einzelner Maßnahmen und bauen ein interdisziplinäres und übergreifendes Smart City-Akteur*innennetzwerk auf.
  • Sie binden die Projektpartner*innen (Stadtverwaltung, Stadtkonzern, Landkreis und weiterer Akteure) ein und agieren dabei verantwortungsvoll und zielführend.
  • Neben der Fördermittelakquise und Ausarbeitung von Antragsunterlagen für Förderprogramme erarbeiten Sie Berichts- und Beschlussvorlagen und wirken bei anstehenden Aufgaben der Digitalisierung aktiv mit.
  • Sie übernehmen die Geschäftsstelle des Ausschusses für Mobilität, Tourismus und digitale Transformation. Zu Ihren Aufgaben gehören dabei u.a. neben der Zusammenstellung und Abstimmung der Tagesordnung für die Ausschusssitzungen mit dem Ausschussvorsitzenden, die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Ausschusssitzungen.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master / Diplom) in einem möglichst interdisziplinären Fachgebiet, z.B. Stadtplanung, Raumplanung, Geographie, Wirtschaftsinformatik, Politik- und Wirtschaftswissenschaften.
  • Alternativ verfügen Sie über ein vergleichbares Studium (Master / Diplom) und können Ihre hinsichtlich der beschriebenen Aufgaben bestehende Qualifikation anhand von Zeugnissen nachweisen.
  • Neben Ihrem Analytischen Denkvermögen und Ihrer strategischen Kompetenz zeichnet Sie das Erkennen von Innovationspotenzialen aus.
  • Sie haben eine Affinität zu aktuellen und perspektivischen technischen und digitalen Möglichkeiten sowie bringen Ihre Begeisterung für zukunftsweisende Smart City-Entwicklungen und Digitalisierung gewinnbringend ein.
  • Sie überzeugen mit Ihrem Interesse und Verständnis für ganzheitliche Fragestellungen hinsichtlich der Stadtentwicklung sowie technischer Smart City-Lösungen
  • Ihre strukturierte, selbstständige und analytische Arbeitsweise wird ergänzt durch Ihre konzeptionellen und umsetzungsstarken Fähigkeiten.
  • Sie verfügen des Weiteren über gute Kommunikationsfähigkeiten und Moderationskompetenz, verbunden mit einer guten Überzeugungskraft, sowie über einen strukturierten, eigenverantwortlichen und teamorientierten Arbeitsstil.
  • Idealerweise bringen Sie Berufserfahrung im Projekt- und Prozessmanagement sowie Spaß an der Konzeption von analogen und digitalen Beteiligungsformaten mit Stakeholdern und Bürger*innen mit.
  • Idealerweise haben Erfahrungen in der Beantragung und Verwaltung öffentlicher Fördermittel.
  • Sie verfügen über interkulturelle Erfahrungen.

Wir bieten Ihnen:

  • ein vielfältiges und weites Tätigkeitsfeld im Bereich einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Stadtentwicklung sowie in der Digitalisierung
  • eine verantwortungsvolle Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team
  • fachdienstübergreifende Koordinationsmöglichkeiten sowie Kontakt zu Bürger*innen und externen Dienstleistern
  • eine sorgfältige Einarbeitung und Betreuung durch Kolleg*innen mit langjähriger Berufserfahrung
  • Fortbildungsmöglichkeiten für die persönliche und fachliche Weiterbildung.

Wir bieten Ihnen u.a. folgende Tarif- und Sozialleistungen:

  • eine Vergütung nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • eine Jahressonderzahlung („Weihnachtsgeld“) und Leistungsentgelt
  • im Beschäftigtenbereich eine für den öffentlichen Dienst übliche betriebliche Altersvorsorge.

Freuen Sie sich darüber hinaus auf:

  • eine sichere Perspektive in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis bei einer öffentlichen Arbeitgeberin
  • ein Job-Ticket innerhalb des RMV-Tarifgebietes (mit Mitnahmemöglichkeit für Begleitperson und Kindern nach 19 Uhr und ganztags an Samstagen, Sonn- und Feiertagen)
  • flexible Arbeitszeiten
  • Weiterentwicklungsmöglichkeiten und ein vielfältiges Fortbildungsjournal
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Gesundheitskursen, spezielle Tarife für Marburger Fitnessstudios und Sporttage.

Unser Selbstverständnis:

Die Universitätsstadt Marburg als Arbeitgeberin versteht sich als zukunftsorientierte Verwaltung. Mit unseren rund 1.600 Beschäftigten erbringen wir eine Vielzahl von bürgernahen Dienstleistungen. Dabei orientieren wir uns an rechtsstaatlichem Handeln, sozialer Verantwortung, Gleichheit, Fairness, Neutralität und Toleranz.

Bei uns gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Wir freuen uns sehr, wenn sich Personen aller Nationalitäten von unserem Angebot angesprochen fühlen und sich bei uns bewerben.

Schwerbehinderte Bewerber*innen (bitte Nachweis beifügen) werden bei gleicher Eignung und Qualifikation im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt eingestellt.

Die Universitätsstadt Marburg fördert die Einstellung von Frauen nach Maßgabe der Vorschriften des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes (HGlG). Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Ehrenamtliches Engagement ist uns wichtig. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, bitten wir Sie, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

So bewerben Sie sich:

Wenn wir Ihr Interesse an dieser Aufgabe geweckt haben und Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, reichen Sie bitte Ihre Online-Bewerbung mit den maßgeblichen Bewerbungsunterlagen (insbesondere Qualifikationsnachweise, Zeugnisse) bei uns ein.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.marburg.de/stellenangebote. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass direkt per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt werden können!

Sie können sich auch schriftlich bei uns unter Angabe der Kennzahl 61.17.01  bis spätestens 23.05.2022 bewerben.

Bitte reichen Sie dann die Unterlagen ausschließlich in Kopie ein, da diese im Falle einer Absage nicht zurückgesandt werden. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an den

Magistrat der Universitätsstadt Marburg
Fachdienst Personal
35035 Marburg

Sie haben Fragen?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Ansprechpartner*innen für Sie sind:

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Bewerbungsschluss: 
23.05.2022
Anbieter: 
Universitätsstadt Marburg
Markt 1
35037 Marburg
Deutschland
WWW: 
http://www.marburg-stadt.de
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Wagner ; fachl.: Frau Klug
Telefon: 
06421 201-1213 ; -1643
E-Mail: 
bewerbung@marburg-stadt.de
Online-Bewerbung: 
https://www.marburg.de/portal/aseiten/stellenagenbote-91008-23001.html
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
26.04.2022