Sachbearbeitung im Hochwasser-, Katastrophen- und Waldbrandschutz (m/w/d)

Wald und Holz NRW

Beschreibung: 

Sachbearbeitung im Hochwasser-, Katastrophen- und Waldbrandschutz (m/w/d)

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen betreut derzeit als Einheitsforstverwaltung mit 16 in der Fläche zuständigen Regionalforstämtern als Dienstleister rund 364.000 ha privaten und kommunalen Waldbesitz und bewirtschaftet ca. 120.000 ha landeseigene Waldflächen. Darüber hinaus gehören zu Wald und Holz NRW der Nationalpark Eifel. Wald und Holz NRW ist ferner für die Wahrnehmung von hoheitlichen Aufgaben nach dem Landesforst- und Gemeinschaftswaldgesetz inkl. des Katastrophenschutzes im Wald zuständig.

  • Dienstort ist Münster.
  • Die Funktion ist befristet bis 31.12.2026.

Aufgabenschwerpunkte:

Im Zuge des Hochwassers Mitte Juli in Eifel und westlichem Sauerland sind Infrastruktureinrichtungen im Wald aller Waldbesitzarten stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine rasche Wiederherstellung ist beauftragt. Der Einsatz der in der Fläche tätigen Kräfte ist zentral zu koordinieren.

Der Tätigkeitsbereich beinhaltet im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Abwicklung der Fluthilfen des Landes NRW in Zusammenarbeit mit der Geschäfts-stelle Forst von Wald und Holz NRW (Förderstelle) sowie dem Forstlichen Bildungszentrum, Bereich Wegebautechnik
  • Anleitung der Regionalforstämter bei der Abwicklung des Wiederaufbauprogramms vor Ort
  • Koordinieren und Leiten von Workshops, Exkursionen und anderen Erfahrungsaustauschen
  • Koordination von Fortbildungsveranstaltungen auch in Kooperation mit Dritten
  • Mitarbeit in der Wegebaulehre im FBZ (Schwerpunkt: administrativer Teil)
  • Führen von Nachweisen und Statistiken
  • Zusammenarbeit mit dem Team Finanzmanagement von Wald und Holz NRW und dem MULNV NRW
  • Berichtswesen zum Wiederaufbauprogramm
  • Themenbezogene Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Wald und Holz NRW
  • Katastrophenschutz: Zusammenarbeit mit den Behörden des Katastrophenschutzes, (Feuerwehr, Polizei, Zivilschutz usw.). u.a. für die Felder Flut, Waldbrand, Sturm, Aktualisierung entsprechender Materialien von Wald und Holz NRW sowie-Erstellung und Pflege von themenbezogenen Vorschriften und Prozessen
  • Waldbrandvorsorge: Erarbeitung von Handlungsvorgaben und Beratung der Regionalforstämter und des Waldbesitzes in allen Fragen der Waldbrandvorsorge
  • Mitwirkung bei Katastrophenschutzmaßnahmen/ Übungen anderer Stellen (z.B. RP, Kreise)
  • Schulung der Forstämter, Organisation von Fortbildungen in Zusammenarbeit mit z.B. dem Institut der Feuerwehr
  • Organisation der Rufbereitschaft und Mitarbeit in der Rufbereitschaft des FB IV
  • Führen von Nachweisen und Statistiken
  • Anleitung und Lenkung von hoheitlichen Maßnahmen zum Katastrophenschutz auf Ebene der Regionalforstämter.
  • Weitere im Einzelfall zugewiesene Aufgaben im Bereich Walderhaltung/Hoheit.

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Das sich anschließende Auswahlverfahren beinhaltet ein teilstrukturiertes Interview.

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Bewährung nach der Entgeltgruppe 11 TV-L bewertet.

Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW:

  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben
  • eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit zur alternierenden Heim- bzw. Telearbeit
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • ein attraktives Fortbildungsangebot

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung möglichst in einem pdf-Dokument mit max. 12 MB übersandt wird und dass cloud-gestützte Bewerbungen oder solche, die komprimierte Dateien enthalten, aus Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt werden können.

Anforderungen: 

Ihr fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Diplom-/ Bachelor-/ Masterstudium der Forstwirtschaft / Forstwissenschaft
  • erfolgreich absolvierte Laufbahnprüfung für den gehobenen Forstdienst wünschenswert

Ihr persönliches Anforderungsprofil:

  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Hohe Belastbarkeit
  • EDV-Kenntnisse im Bereich der Office- und GIS-Anwendungen
  • Geistige Beweglichkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit auch außerhalb der normalen Arbeitszeit
  • Führerschein mindestens der Klasse B und Bereitschaft zum Führen von Dienstfahrzeugen
Bewerbungsschluss: 
01.06.2022
Anbieter: 
Wald und Holz NRW
Fachbereich IV Hoheit, Schutzgebiete, Umweltbildung
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147 Münster
Deutschland
WWW: 
https://www.wald-und-holz.nrw.de/
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Jörg Bölscher; fachl.: Hartwig Dolgner
Telefon: 
0251 91797-126; -321
E-Mail: 
bewerbung@wald-und-holz.nrw.de
Sonstiges: 
FB IV, Wiederaufbauhilfe
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
13.05.2022