Fachliche Projektmanager*innen (w/m/d) Nationale Klimaschutzinitiative

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

Beschreibung: 

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sucht zur weiteren Verstärkung der Nationalen Klimaschutzinitiative in Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt und auf Dauer Fachliche

Projektmanager*innen (w/m/d) Nationale Klimaschutzinitiative

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt mehrere Bundesministerien dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Als Projektträgerin betreut sie internationale und nationale Förderprogramme und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Seit ihrer Gründung in 2017 wächst die ZUG stetig. Mittlerweile sind mehr als 600 Mitarbeitende in Berlin, Bonn und Cottbus beschäftigt.

Die NKI fördert und initiiert Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland. Ziel der Förderprogramme ist es, die Anreize zur Erschließung von Minderungspotentialen insbesondere im kommunalen Umfeld bei einer Vielzahl von Stakeholdern zu verstärken, die Minderung von Treibhausgasemissionen zu beschleunigen und messbare Treibhausgaseinsparungen zu realisieren.

Aufgaben

  • Sie beraten Antragsteller*innen zu allen fachlichen Fragen der Förderaufrufe (u.a. Klimaschutz durch Radverkehr, Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte, Innovative Klimaschutzprojekte).
  • Sie prüfen die Skizzen und Anträge vor dem Hintergrund der förderpolitischen Leitlinien und begutachten die Umsetzungschancen der geplanten Vorhaben anhand der technischen/fachlichen und wirtschaftlichen Kriterien (u.a. Energie- und Fördermitteleffizienz sowie Treibhausgasminderungspotenziale).
  • Sie begleiten die bewilligten Vorhaben während ihrer Laufzeit und prüfen die fachlichen Voraussetzungen zur Auszahlung der Fördermittel durch die Bewertung des Projektverlaufs, auch im Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen.
  • Sie verfolgen wissenschaftlich-technische Entwicklungen im Bereich des Klimaschutzes an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Akteuren aus den Handlungsfeldern Kommune, Wirtschaft, Verbraucher und Bildung.
  • Sie konzipieren und gestalten laufende Förderkonzepte und entwickeln sie weiter.
  • Sie wirken an den Novellierungsprozessen der jeweiligen Förderprogramme in enger Abstimmung mit dem Zuwendungsgeber mit.
  • Sie unterstützen die Auftraggeber*innen bei der programmspezifischen Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Beantwortung politischer Anfragen und vertreten die Ministerien in Ausschüssen und Gremien.
Anforderungen: 

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitätsdiplom) im Bereich Natur- oder Ingenieurwissenschaften oder in einem vergleichbaren Studiengang
  • fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, idealerweise im Rahmen öffentlich finanzierter Projektförderung
  • wünschenswert sind zudem Fachkenntnisse und Berufserfahrungen im Bereich der Kommunalförderung sowie Kenntnisse im Haushalts- und Verwaltungsrecht
  • Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen sowie sicheres Auftreten gegenüber Vertreter*innen von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu gelegentlichen nationalen Dienstreisen

Wir bieten

  • einen sicheren und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher Eigenverantwortung an der Schnittstelle zwischen internationaler und nationaler Umweltpolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • einen unbefristeten Vertrag und je nach Qualifikation eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TVöD Bund sowie Zuschuss zum Jobticket
  • vielfältige Gestaltungsräume und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung in einer dynamischen, wachsenden Organisation
  • einen modernen und technisch sehr gut ausgestatteten Arbeitsplatz inkl. Ausstattung für das mobile Arbeiten
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten, etwa durch flexible Regelungen zur mobilen Arbeit und die Möglichkeit zur Wahrnehmung der Aufgaben im Rahmen eines individuellen Teilzeitmodell

Interesse?

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung ohne Foto bis zum 03.07.2022 unter Angabe der Kennziffer 2271 über unser Karriereportal https://karriere.z-u-g.org/. Bei Fragen schreiben Sie uns eine Nachricht an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org.

Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bewerbungsschluss: 
03.07.2022
Anbieter: 
Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Stresemannstr. 69-71
10963 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.z-u-g.org
E-Mail: 
bewerbung@z-u-g.org
Online-Bewerbung: 
https://karriere.z-u-g.org/...nnen-wmd-Nationale-Klimaschutzini-de-j286.html
Sonstiges: 
2271
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
03.06.2022