Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Zweckverband Knüllgebiet / Naturpark Knüll

Beschreibung: 

FÖJ im Naturpark Knüll

Den Naturpark Knüll beim Aufbau unterstützen, Umweltbildungsmaßnahmen durchführen, Veranstaltungen und die Entwicklung von Wanderwegen organisieren:

Junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren können sich ab sofort für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Naturpark Knüll bewerben.

Der Naturpark Knüll ist der jüngste Naturpark Deutschlands. Der Träger des Naturparks ist ein kommunaler Zweckverband, die Geschäftsstelle ist auf Schloss Neuenstein.

In der Einsatzstelle Zweckverband Knüllgebiet sind derzeit vier Mitarbeiter/innen auf drei Stellen hauptamtlich beschäftigt. Im Naturpark liegen 17 Städte und Gemeinden.

Aufgaben eines Naturparks:

  • Naturschutz und Landschaftspflege
  • Erholung und nachhaltige Tourismusangebote
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung/Umweltbildung
  • Nachhaltige Regionalentwicklung

Naturräumlich gliedert sich der Naturpark in eine eher offene Basalt-Kuppenlandschaft im Norden, einen großflächig bewaldeten Bereich im Osten und eine fruchtbare Ackerlandschaft im Westen. Im Südosten öffnet sich der Naturpark zur Fuldaaue hin.

Ökologisch wertvoll sind vielfältige Waldstandorte, naturnahe Wiesen-Bachtäler, Streuobstwiesen und Auwald-Flächen. In der Naturparkregion liegen eine Reihe von Schutzgebieten (Naturschutz-, Vogelschutz-, FFH- und Landschaftsschutzgebiete).

Im Naturpark liegt der Wildpark Knüll und das Umweltbildungszentrum Licherode.

Aufgabenbereich der Teilnehmenden des FÖJs:

Der oder die Teilnehmende unterstützt das Naturpark-Team bei:

  • der Planung und Durchführung von Veranstaltungen
  • der Öffentlichkeitsarbeit (Entwicklung von Printprodukten, Verfassen von Texten für Pressemeldungen/die Internetseite, Erstellen von Fotos)
  • der Entwicklung und Pflege von Wanderwegen
  • dem Einsatz von ehrenamtlichen Naturparkführer/innen
  • die Konzeption und Durchführung von Bildungsveranstaltungen (z.B. mit Kitas und Schulen)
  • Mitarbeit in Projekten (z.B. Monitoring, Biotopflege)
  • Mithilfe bei der Pflege eines Naturgartens
  • der Pflege von Datenbanken
  • allgemeiner Verwaltungstätigkeit

Der oder die Teilnehmende darf ein eigenes Projekt durchführen. Es können eigene Schwerpunkte gesetzt werden.

Darüber hinaus gibt es bei Interesse die Möglichkeit, bei einer benachbarten Naturpädagogin und Landwirtin im Nebenerwerb hineinzuschnuppern. Dort kann der/die FÖJler/in nach Absprache vertiefte Einblicke in die Bildungsarbeit und das Führen eines landwirtschaftlichen Betriebs im Nebenerwerb mit Schwerpunkt seltene Nutztierrassen zu erhalten. Hierzu gehörten auch praktische Arbeiten auf dem Hof.

Unterkunft und Verpflegung / Arbeitskleidung:

Für Unterkunft und Verpflegung wird ein finanzieller Ausgleich gezahlt. Bei der Suche nach einer Unterkunft sind wir gerne behilflich. Besondere Arbeitskleidung ist nicht erforderlich, die Kleidung sollte jedoch den Aufenthalt im Freien bei unterschiedlicher Witterung ermöglichen.

Anforderungen: 
  • Ein gewisses Maß an Selbstständigkeit und Eigenverantwortung sind von Vorteil, Teamfähigkeit Voraussetzung. Grundlegende Computerkenntnisse sollten vorhanden sein.
  • Ein Führerschein und ein Auto sind aufgrund der ländlichen Umgebung und der großen Naturparkfläche empfehlenswert.
  • Der oder die Teilnehmende sollte Freude am Aufenthalt und der Bewegung draußen sowie am Umgang mit Menschen unterschiedlicher Zielgruppen haben und kommunikativ sein. Gelegentlich kommen Abend- und Wochenendeinsätze vor, die durch Freizeit ausgeglichen werden.
Anbieter: 
Zweckverband Knüllgebiet / Naturpark Knüll
Schlossbergweg 2
36286 Neuenstein
Deutschland
WWW: 
http://www.naturpark-knuell.de
Ansprechpartner/in: 
Katrin Anders
Telefon: 
06677 9399040
E-Mail: 
info@knuell.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
13.06.2022