Projektleiter(in) im Bereich Ressourcenschutz (insbesondere Bodenschutz und agrarwissenschaftliche Fragestellungen)

Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V.

Beschreibung: 

Wir suchen:

Zum 01.09.2022 suchen wir in Berlin eine(n) (Teil-)Projektleiter(in) zur Unterstützung des neu aufzubauenden Ressourcenschutz-Teams insbesondere für die Mitarbeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zur Nachnutzung ehemaliger Bergbaustandorte durch Biomasseanbau in Vietnam, aber auch in weiteren wissenschaftlichen und angewandten Projekten zu vergleichbaren Themenfeldern auf der Basis von bis zu 35h/Woche, zunächst befristet auf zwei Jahre. Eine Verlängerung der Stelle ist angestrebt. Perspektivisch ist eine weitere Qualifikation und Entwicklung zur Team- oder ggf. Fachgebietsleitung möglich. Umfangreiche Einarbeitung wird gewährleistet.

Aufgaben:

  • Fachliche Leitung eines Arbeitspaketes innerhalb eines mehrjährigen, interdisziplinären Forschungsprojektes zur Nachnutzung ehemaliger Bergbaustandorte durch Biomasseanbau in Vietnam
  • Selbstständige Planung und Konzeption von agrar- und bodenwissenschaftlichen Versuchsaufbauen sowie Durchführung, Monitoring und wissenschaftliche Auswertung selbiger
  • Beratung der Gesamtprojektleitung bei agrar- und bodenwissenschaftlichen und/ oder ökologischen Fragestellungen
  • Mitarbeit in - und perspektivisch Leitung von - weiteren Projekten in den Themenbereichen Ressourcenschutz, Bodenschutz, Agrarwissenschaften und/ oder Stadtökologie sowie zu allgemein umweltrelevanten Fragestellungen
  • Anleitung von weiteren Mitarbeitenden innerhalb der Zuständigkeiten
  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Studien, Paper und Handlungsempfehlungen auf Grundlage der innerhalb der Projekte erzielten Ergebnisse
  • Aufbereitung von Projektergebnissen für unterschiedliche Zielgruppen
  • Akquise von Drittmittelprojekten, inklusive Konzeption von neuen Projekten sowie Erstellung von Projektanträgen und Angeboten
  • Unterstützung der administrativen Abwicklung von Projekten sowie eigenständige Erstellung von Projektberichten
  • Kommunikation mit Projektpartnern und Fördermittelgebern (national und international)
  • Organisation von Seminaren und Tagungen
  • Netzwerktätigkeit

Wir bieten:

  • sehr abwechslungsreiche, vielfältige und motivierende Tätigkeit in spannenden Projekten im Bereich Umwelt- und Klimaschutz mit hoher eigener Gestaltungsmöglichkeit
  • angemessene Entlohnung nach UfU Haustarif 
  • eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten mit Möglichkeiten eigener Schwerpunktsetzung
  • ein angenehmes Betriebsklima, in dem sich vielfältige Entwicklungschancen u.a. die Perspektive auf weitere Qualifikation und die Entwicklung zur Team- oder ggf. Fachgebietsleitung bieten
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung

Bewerbungen in elektronischer Form (Motivationsschreiben sowie die üblichen Bewerbungsunterlagen) richten Sie bitte bis spätestens 18.7.2022 per E-Mail an Fabian Stolpe (fabian.stolpe@ufu.de), Kennwort: Bewerbung Bodenschutz

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Anforderungen: 

Wir erwarten:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (bevorzugt Master, gern auch Promotion (nicht Bedingung)) in Agrarwissenschaften, Physische Geographie, Biologie (Ökologie), Geoökologie, Stadtökologie, Ressourcenmanagement, Technischer Umweltschutz oder einem vergleichbaren Studiengang
  • Interesse und Motivation an inter- und transdisziplinärer, angewandt wissenschaftlicher Tätigkeit im Umwelt- und Klimaschutz
  • Nachgewiesene Berufserfahrung sowie Erfahrung in Projektmanagement in Drittmittelprojekten auf Bundesebene
  • Sicherer Umgang in der Ansprache und Aufnahme von Bodeneigenschaften, Ableitung der für Bodenfunktionen relevanten Parameter sowie Kenntnisse über Wasserhaushalt von Böden und Stofftransport in Böden (Wissen zu Böden der Tropen und Subtropen von Vorteil)
  • Fähigkeit zur Bewertung von Böden nach ihrer Leistungsfähigkeit sowie ihres Nährstoffhaushaltes, zur Beurteilung der Fähigkeit von Böden, Schadstoffe zu immobilisieren, zur Bewertung von Gefahren nach Wirkungspfaden, zur Bewertung von Altlasten, zur Bewertung von Ökosystemdienstleistungen durch Rekultivierungsmaßnahmen und zur Berechnung von C-Sequestrierung in Böden und von Biomasse
  • Fähigkeiten zur statistischen Auswertung wissenschaftlicher Ergebnisse mit R oder einer vergleichbaren Software
  • Sehr gute schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Organisationstalent, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit sowie Interesse an wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • sicheres Englisch in Wort und Schrift, weitere Sprache(n) von Vorteil
  • Bereitschaft zu Dienst- und Projektreisen im In- und Ausland

Weiter von Vorteil sind:

  • Kenntnisse zu Methoden in der Erosionsmessung sowie Interesse an Verwertungspotentialen von Biomasse
  • Kenntnisse zu und Interesse an naturbasierten Lösungen (NBS) sowie zu Aspekten der städtischen Ökohydrologie, Eigenschaften des städtischen Wasserkreislaufs, der städtischen Niederschlagsmuster und der Wasserverfügbarkeit, der nachhaltigen Entwässerung, der grünen Infrastruktur (begrünte Dächer und Fassaden) und der spezifischen ökohydrologischen Anforderungen an städtisches Grün
Bewerbungsschluss: 
18.07.2022
Anbieter: 
Unabhängiges Institut für Umweltfragen e.V.
Greifswalder str.4
10405 Berlin
Deutschland
WWW: 
https://www.ufu.de
Ansprechpartner/in: 
Hr. Fabian Stolpe
E-Mail: 
fabian.stolpe@ufu.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.06.2022