Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Dezernat W4 „Hydrogeologie, Grundwasser“

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Beschreibung: 

Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden ist

in der Abteilung „Wasser“ im Dezernat W4 „Hydrogeologie, Grundwasser“

die Position

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)

befristet bis 31.12.2023 gemäß § 14 Abs.1 Nr. 1 und Nr. 3 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) in Vollzeit zu besetzen.

Die Hälfte der Tätigkeit beinhaltet Routineaufgaben, die andere Hälfte besteht aus der Mitarbeit im Rahmen des Projektes zur Erarbeitung und Umsetzung von Synergien zwischen der Erweiterung des Ausweisungsmessnetzes gemäß Düngeverordnung (DÜV) und dem integrierten Was-serressourcenmanagement (IWRM).

Das HLNUG ist eine technisch-wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV). Fachleute verschiedener Disziplinen arbeiten an der Untersuchung und Bewertung der wesentlichen Medien un-serer Umwelt - Naturschutz, Wasser, Boden und Luft.

Es werden Daten und Informationen zum Zustand und zur Veränderung der Umweltmedien erfasst und gesammelt, aufbereitet, bewertet und öffentlich zugänglich gemacht. Aus den Daten werden Konzepte, Handlungsempfehlungen und Gutachten erstellt.

Das Dezernat W4 „Hydrogeologie, Grundwasser“ ist unter anderem für die hydrogeologische Landes-aufnahme, die konzeptionelle Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie und der Beratung staatlicher Behörden bei hydrogeologischen Fragestellungen verantwortlich.

Das zu besetzende Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • die Erarbeitung von Stellungnahmen zu wasserrechtlichen Fragen sowie zu Grundwasserge-fährdungen und Grundwassersanierungen
  • die Erstellung von Gutachten zu Trinkwasser- und Heilquellenschutzgebieten
  • die Mitarbeit bei der Hydrogeologischen Landesaufnahme
  • die Mitarbeit im Rahmen des Projektes zur Erarbeitung und Umsetzung von Synergien zwischen der Erweiterung des Ausweisungsmessnetzes gemäß Düngeverordnung (DÜV) und dem inte-grierten Wasserressourcenmanagement (IWRM)

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master / Diplom [Uni/TH]) im Bereich der Geowissen-schaften, der Umweltwissenschaften oder in einer vergleichbaren Fachrichtungen, jeweils mit einem Schwerpunkt im Bereich „Hydrogeologie“
  • die Fähigkeit zur allgemeinverständlichen schriftlichen und mündlichen Darstellung komplexer fachlicher Sachverhalte
  • Organisationstalent, eine gut strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise, eine hohe Teamfähigkeit, sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick.

Wünschenswert sind:

  • gute allgemeine und landesbezogene Fachkenntnisse der Wasserwirtschaft, Geologie und Hydrogeologie
  • Kenntnisse der einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien
  • Erfahrungen im Umgang mit den MS-Office Programmen, vor allem mit Word, Excel und Power-Point
  • Kenntnisse im Bereich hydrogeologischer Fachsoftware (z.B. im Bereich der Hydrochemie und der numerischen Grundwassermodellierung)
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenbanken und geographischen Informationssystemen (GIS)

Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team, ein „LandesTicket Hessen“ mit dem Sie den ÖPNV in ganz Hessen kostenfrei nutzen können und alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Telearbeit und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkei-ten sind vorgesehen.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit für Beschäftigte 40 Wochenstunden.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, jedoch muss sichergestellt sein, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt wird.
Menschen mit Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevor-zugt berücksichtigt. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Das HLNUG ist aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem „Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert.

  • Fachliche Ansprechpartner ist Herr Dr. Kämmerer, Telefon: 0611 6939-753.
  • Das Verfahren wird betreut durch Frau Doris Meyer, Telefon: 0611 6939-522.

Ihre aussagekräftige Bewerbung, mit Lebenslauf, Arbeitszeugnissen und einem Nachweis über den Abschluss Ihres Studiums, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer W4 2022 02 hD bis zum 17.07.2022 an das Personaldezernat (Z3) des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Rheingaustraße 186, 65203 Wiesbaden.

Wenn Sie über einen ausländischen Bildungsabschluss verfügen, kann dieser nur berücksichtigt werden, wenn die Anerkennung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen beigefügt ist.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestim-mungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an

bewerbung-z3@hlnug.hessen.de

richten.

Bewerbungsschluss: 
17.07.2022
Anbieter: 
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
Personaldezernat
Rheingaustr. 186
65203 Wiesbaden
Deutschland
WWW: 
https://www.hlnug.de/
Ansprechpartner/in: 
fachl.: Herr Dr. Kämmerer; zum Verfahren: Frau Meyer
Telefon: 
0611 6939-753; -522
E-Mail: 
bewerbung-z3@hlnug.hessen.de
Sonstiges: 
Kennziffer W4 2022 02 hD
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
21.06.2022