Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter „Vorsorgender Bodenschutz / Altlasten“

Kreis Mettmann

Beschreibung: 

Der Kreis Mettmann sucht für sein Amt für technischen Umweltschutz zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter „Vorsorgender Bodenschutz / Altlasten“

Stellenwert: EG 12

Wöchentliche Arbeitszeit: 39 Wochenarbeitsstunden

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung bzw. Teilbarkeit der Stelle.
Bei Teilung des Arbeitsplatzes muss die Abdeckung der wöchentlichen Stundenzahl und Vollzeitanwesenheit gewährleistet sein.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Fachliche Prüfung, Validierung und Bewertung von Vorhaben hinsichtlich bodenschutz- und altlastenrechtlicher Fragestellungen
  • Erstellung rechtssicherer Stellungnahmen zu diversen Vorhaben mit Eingriffen in das Schutzgut Boden
  • Grundlagen- und Methodenarbeit in Arbeitsgruppen und Fachgremien innerhalb und außerhalb der Kreisverwaltung zu Themenkomplexen des Bodenschutzes, wie bspw. die Erarbeitung einheitlicher Bewertungsmaßstäbe für das Schutzgut Boden
  • Eigenverantwortliche Ausschreibung, Beantragung von Fördermitteln, Beauftragung (inkl. Haushaltsverantwortung), Betreuung und Überwachung von Gutachter- und Bauleistungen
  • Dialog mit Antragstellern, Bauherren, Betroffenen, weiteren Trägern öffentlicher Belange sowie Gutachtern
  • Ermittlung und Bewertung von Boden- und Grundwasserverunreinigungen
  • Pflege und Fortschreibung eines digitalen Katasters über die Schutzwürdigkeit der im Kreis Mettmann vorliegenden Böden und Bodenschutzgebiete (GIS Anwendung); Bodenbelastungskarten sowie des Altlastenkatasters des Kreises Mettmann
  • Teilnahme an der 24 h Rufbereitschaft im Rahmen des Umweltalarms im Kreis Mettmann (nach Einarbeitung)

Anforderungen (diese Voraussetzungen müssen Sie zwingend mitbringen):

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium im naturwissenschaftlich / technischen Bereich (Master / Diplom oder vergleichbar) mit Schwerpunktausrichtung im Bereich Bodenschutz / Altlasten

Wir erwarten zudem:

  • Fachliche Kompetenz, insbesondere

    • Berufserfahrung und ausgeprägte Kenntnisse im Bereich Bodenkunde und in der Anwendung von Geographischen Informationssystemen (GIS) sowie in der Be- und Verarbeitung von Geodaten
    • Kenntnisse in einschlägigen Umweltrechtsvorschriften
    • Berufserfahrung in einer Umweltbehörde oder einem Ingenieurbüro
    • Kenntnisse im Vertrags- /Vergabewesen (VOF, VOB, HOAI)
    • Verwaltungserfahrung
    • Vorhandensein eines schriftlichen / mündlichen Ausdrucksvermögens
    • Vorhandensein von berufstypischen Grundlagenwissen
  • Methodische Kompetenz, insbesondere

    • Selbständigkeit
    • Fähigkeit, thematisch und personell zu vernetzen
    • Fähigkeit, Sachverhalte und Fachwissen mit rhetorischen Fähigkeit verständlich vermitteln zu können
    • Fähigkeit zur ziel- und ergebnisorientierten Leitung von Arbeitsgruppen und Besprechungen
  • Soziale Kompetenz, insbesondere

    • Fähigkeit, respektvoll und achtsam mit anderen Menschen umzugehen
    • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit
    • Konfliktfähigkeit – Konflikte wahrnehmen und konstruktiv anzugehen
    • Empathie - Fähigkeit und Bereitschaft
    • Bereitschaft und Fähigkeit, kunden- und serviceorientiert zu agieren
  • Persönliche Kompetenz, insbesondere

    • Bereitschaft, Verantwortung für den eigenen Aufgabenbereich zu übernehmen
    • Loyalität gegenüber Kolleginnen / Kollegen, Vorgesetzten und der gesamten Organisation
    • Sorgfalt
    • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse
    • Fähigkeit, souverän aufzutreten
    • Bereitschaft, auch andere Standpunkte / Meinungen / Werte zu akzeptieren
    • Führerschein der Klasse 3 bzw. EU-Norm B und die Bereitschaft zum Einsatz des eigenen PKW gegen Wegstreckenentschädigung
  • Digitale Kompetenz, insbesondere

    • Fähigkeit zur adäquaten Bedienung von grundlegenden Produkten wie MS-Office sowie Fähigkeit zur Einarbeitung in spezielle Fachverfahren
    • Nutzung digitaler Werkzeuge im eigenen Aufgabenbereich

 Wir bieten Ihnen:

  • ein hochmotiviertes, offenes und hilfsbereites Team, in dem Wert auf einen freundschaftlich-kollegialen und ehrlichen Umgang gelegt wird
  • verschiedene Optionen auf flexibles Arbeiten (nach der Einarbeitungsphase)
  • neben einem krisensicheren Arbeitsplatz bietet Ihnen die Kreisverwaltung
    • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
    • Vorbelegungsrecht im ortsnahen Kindergarten
    • ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement
    • geförderte Anreisemöglichkeiten
    • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten uvm.

Weitere Informationen zur Kreisverwaltung Mettmann als Arbeitgeber finden Sie hier.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Schneeweiß unter der Rufnummer 02104/99-2872 oder per E-Mail: rolf.schneeweiss@kreis-mettmann.de gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 21.08.2022 über das Online-Bewerbungsformular an das Personalamt.

Bei technischen Rückfragen zur Online-Bewerbung bzw. Fragen zum Ausschreibungsverfahren (insbesondere zu den Anforderungen) wenden Sie sich bitte an bewerbungen@kreis-mettmann.de.

In Bezug auf die Stellenausschreibungen gilt, dass der Gleichstellungsplan der Kreisverwaltung Mettmann für die Stellenbesetzungen Anwendung findet. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungsschluss: 
21.08.2022
Einsatzort: 
40822 Mettmann
Deutschland
Anbieter: 
Kreis Mettmann

Deutschland
WWW: 
https://kreis-mettmann.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Schneeweiß
Telefon: 
02104/99-2872
Online-Bewerbung: 
https://karriere.kreis-mettmann.de/...l?sid=1996f4c20ea6292747d0dde4c3a74e8a
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
27.07.2022