Technische Sachbearbeiterin / technischer Sachbearbeiter (m/w/d) im Dezernat W1 „Gewässerökologie“

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Beschreibung: 

Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden ist in der Abteilung „Wasser“ im Dezernat W1 „Gewässerökologie“ zum 01.11.2022 die Stelle

einer technischen Sachbearbeiterin /
eines technischen Sachbearbeiters
(m/w/d)

unbefristet mit 75% (30 Stunden) und befristet mit weiteren 25% (10 Stunden) für die Dauer von fünf Jahren im Rahmen eines Projektes nach § 14 Abs. 1 Nr. 1 TzBfG zu besetzen.

Das HLNUG ist eine technisch-wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV). Fachleute verschiedener Disziplinen arbeiten an der Untersuchung und Bewertung der wesentlichen Medien unserer Umwelt - Naturschutz, Wasser, Boden und Luft. Es werden Daten und Informationen zum Zustand und zur Veränderung der Umweltmedien erfasst und gesammelt, aufbereitet, bewertet und öffentlich zugänglich gemacht. Aus den Daten werden Konzepte, Handlungsempfehlungen und Gutachten erstellt.

Das Dezernat W1 „Gewässerökologie“ gehört zur Abteilung „Wasser“ und hat folgende Aufgabenschwerpunkte: Überwachung des biologischen und hydromorphologischen Zustands der hessischen Oberflächengewässer im Rahmen der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und der Verordnung zum Schutz der Oberflächengewässer (OGewV), konzeptionelle Arbeiten und Organisation der Fortschreibung des Bewirtschaftungsplans mit Maßnahmenprogramm WRRL, Durchführung von Erfolgskontrollen, Auswertung und Bereitstellung von Daten sowie die Umsetzung der Badegewässerverordnung (VO-BGW).

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

* die Unterstützung im Bereich der geographischen Informationssysteme (GIS) bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und der Düngeverordnung in Hessen
* die Koordination des EU-Reportings nach Wasserrahmenrichtlinie in Hessen
* die Unterstützung bei der Umsetzung der DSGVO und IT-Sicherheitsrichtlinie im Dezernat „Gewässerökologie“
* die technische Unterstützung der dezernatsinternen Datenbanken
* Vergabe und Abwicklung entsprechender Arbeiten an externe Dienstleister

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Dipl.-Ing. FH) der Geographie, der Umweltwissenschaften, der Geoinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung
    oder
    ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor/Dipl.-Ing. FH) und mindestens einjährige Berufserfahrung an der Schnittstelle von Wasserwirtschaft und GIS, vorzugsweise im oben genannten Aufgabengebiet
  • sehr gute Kenntnisse in der Bearbeitung und Verwaltung von Geodaten (Geodatenmanagement)
  • gute Kenntnisse in der Anwendung der GIS-Produkte ArcGIS oder ArcGIS Pro der Firma ESRI
  • Kenntnisse im Bereich Gewässerökologie (Seen und Fließgewässer)
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse und eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit MS-Office Anwendungen, insbesondere Word, Excel und Outlook
  • Verhandlungsgeschick, Einsatzbereitschaft, eine hohe Belastungsbarkeit, Durchsetzungsvermögen, eine sehr hohe Teamfähigkeit sowie eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse der relevanten Gesetzte (WRRL, WHG, OGewV)
  • Kennnisse bezüglich Datenbankauswertungen mit SQL
  • Kenntnisse über Fachinformationssysteme (z. B. WRRL-Viewer)

Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team, ein „LandesTicket Hessen“ mit dem Sie den ÖPNV in ganz Hessen kostenfrei nutzen können und alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Telearbeit und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit für Beschäftigte 40 Wochenstunden.

Die Vergütung erfolgt je nach persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 12 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Nach dem Frauenförder- und Gleichstellungsplan des HLNUG besteht die Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Frauen sind deshalb besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Menschen mit Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Das HLNUG ist aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem „Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert.

Fachliche Ansprechpartner ist Frau Dr. Zang, Telefon: 0611 6939-576. Das Verfahren wird betreut durch Frau Doris Meyer, Telefon: 0611 6939-522.

Ihre aussagekräftige Bewerbung, mit einem Nachweis über den Abschluss Ihres Studiums, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer W1 2022 01 gD bis zum 05.09.2022 an das Personaldezernat (Z3) des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Rheingaustraße 186, 65203 Wiesbaden. Wenn Sie über einen ausländischen Bildungsabschluss verfügen, kann dieser nur berücksichtigt werden, wenn die Anerkennung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen beigefügt ist. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an bewerbung-z3@hlnug.hessen.de richten.

Bewerbungsschluss: 
05.09.2022
Anbieter: 
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
Personaldezernat (Z3)
Rheingaustraße 186
65203 Wiesbaden
Deutschland
E-Mail: 
bewerbung-z3@hlnug.hessen.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
28.07.2022