Rangerin / Ranger (m/w/d) für den Wald im Kreis Coesfeld

Wald und Holz NRW

Beschreibung: 

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen kümmert sich als Einheitsforstverwaltung um die Bewirtschaftung landeseigener Waldflächen, bietet als Dienstleister forstliches Management für private und kommunale Waldbesitze an und ist als Forstbehörde zuständig, die hoheitlichen Instrumente zum Erhalt und zur Verbesserung der Waldfunktionen im gesamten Wald NRWs umzusetzen. Auf dezentraler Ebene erfüllen 16 Regionalforstämter diese Aufgaben. Eines davon ist das Regionalforstamt Münsterland mit einer Zuständigkeit für vier Landkreise und die kreisfreie Stadt Münster.

In Kooperation mit dem Kreis Coesfeld soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit einem Rangerprojekt gestartet werden. Ziel dieses Projektes ist es, durch Kommunikation mit Erholungsuchenden deren Wissen über den Wald und die Natur zu verbessern und ein Verständnis dafür zu erreichen, dass zu deren Schutz auch Regeln einzuhalten sind. Die Projektdauer ist zunächst auf zwei Jahre befristet, soll aber, bei erfolgreichem Verlauf, um weitere 3 Jahre verlängert werden.

Ihr Einsatzraum:

Entsprechend der Kooperationsvereinbarung erstreckt sich Ihr Einsatzraum auf das gesamte Kreisgebiet des Kreises Coesfeld, vorzuweise die Waldgebiete. Der Dienstort wird nach individueller Abstimmung noch festgelegt. Ein wohnortnaher Dienstort wird angestrebt.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Wechselnde Präsenz in ausgewählten Erholungsräumen. Die Präsenz soll sich vorwiegend auf Augenhöhe mit den Erholungsuchenden bewegen; je nach persönlicher Befähigung zu Fuß oder per Fahrrad. Die Mitnahme privater Haustiere ist grundsätzlich möglich.
  • Niederschwellige Gespräche mit Erholungsuchenden, um so für die Belange des Waldes und der Natur zu werben.
  • Verbindliche Information und Aufklärung, in letzter Konsequenz auch mündliche Verwarnung und Einleitung ordnungsrechtlicher Sanktionen bei der Missachtung von Verboten.
  • Realisierung von Angeboten zur Umweltbildung und zu Führungen.
  • Meldung von Schäden oder Gefahrensituationen an Erholungseinrichtungen, Hinweisschildern und dergleichen. Nach Abstimmung Durchführung kleinerer Pflege- und  Instandsetzungsarbeiten. Vorschläge zur Verbesserung der Erholungs-Infrastruktur, z.B. zur Besucherlenkung.
  • Meldung von Abfallablagerungen; ausnahmsweise selbstständiges Einsammeln und Entsorgen bei kleineren Verunreinigungen.
  • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit, u.a. bei Veranstaltungen

Das bieten wir:

  • Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der vollständigen Aufgabenwahrnehmung mit der Entgeltgruppe 6 TV-L-Forst bewertet.
  • Möglichkeit der regelmäßigen Fortbildung.
  • Der Ranger/ die Rangerin soll Forstschutzbeauftragter / Forstschutzbeauftrage im Sinne von § 53 LFoG sein.

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Das sich anschließende Auswahlverfahren beinhaltet ein teilstrukturiertes Interview.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung möglichst in einem pdf-Dokument mit max. 12 MB übersandt wird und dass cloud-gestützte Bewerbungen oder solche, die komprimierte Dateien enthalten, aus Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt werden können.

Anforderungen: 

Fachliche Anforderungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zur Forstwirtin bzw. zum Forstwirt
  • Nachweis der Qualifikation zur Geprüften Natur- und Landschaftspflegerin / zum Geprüften Natur- und Landschaftspfleger erwünscht. Falls nicht gegeben, wird die Bereitschaft erwartet, diese Qualifikation im Rahmen einer dienstlichen Fortbildung nachzuholen.
  • Nachweis eines mehrtägigen Lehrgangs Waldpädagogik, Zertifikat Waldpädagogik wünschenswert (kann nachgeholt werden)

Persönliche Anforderungen:

  •  Sicheres und freundliches Auftreten.
  • Selbstständiger, sorgfältiger und zuverlässiger Arbeitsstil im Team.
  • Kooperative Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern des Kreises Coesfeld und seinen Naturschutzwarten sowie den örtlichen Kolleginnen und Kollegen des Forstbetriebsdienstes
  • Uneingeschränkte körperliche Eignung für diese Aufgabe.
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstzeiten auch in den Abendstunden, an Wochenenden und an Feiertagen.
  • Fahrerlaubnis Klasse B
Bewerbungsschluss: 
28.08.2022
Anbieter: 
Wald und Holz NRW
Regionalforstamt Münsterland
Albrecht-Thaer-Straße 34
48147 Münster
Deutschland
WWW: 
https://www.wald-und-holz.nrw.de/
Ansprechpartner/in: 
Verfahren: Jörg Bölscher / Fachlich: Daniel Wagner
Telefon: 
0251/91797-126 bzw. 0251/91797-467
E-Mail: 
bewerbung@wald-und-holz.nrw.de
Sonstiges: 
Ranger/-in Kreis Coesfeld
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
03.08.2022