Dezernatsleiter*in (w/m/d) - Radonvorsorge

Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V

Beschreibung: 

Im Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG M-V), der wissenschaftlich-technischen Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Ministeriums für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt M-V, arbeiten Fachleute aus vielfältigen Bereichen zusammen.

Im Vordergrund steht der Auftrag, den Zustand der Umwelt und der Natur, sowie des geologischen Untergrundes zu erfassen, zu bewerten, Grundlagen für die Planung und Umsetzung von landesweiten Schutzmaßnahmen zu erarbeiten und mit diesem Wissen die Landesregierung zu beraten.

Beim LUNG M-V ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer

Dezernatsleiterin bzw. eines Dezernatsleiters "Radonvorsorge"

zu besetzen

Ihre Aufgaben:

Tätigkeiten einer Dezernatsleitung sind dadurch geprägt, dass die Erledigung von Fachaufgaben koordiniert wird und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeleitet und motiviert werden. Die Dezernatsleitung ist dafür verantwortlich, dass das Team gute Ergebnisse erzielt. Zu den Aufgaben gehört es, die dienstlichen Anforderungen und Bedarfe in Verwaltungshandeln zu übertragen, im eigenen Aufgabenbereich bearbeiten zu lassen und das Ergebnis mit der Abteilungsleiterin bzw. dem Abteilungsleiter abzustimmen.

Des Weiteren sind bezogen auf das Aufgabengebiet Kontakte auf Arbeitsebene nach außen aufzubauen und zu pflegen. Fachliche und persönliche Fähigkeiten sowie Führungsfähigkeiten sind ständig weiterzuentwickeln, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kooperativ zu führen, einen vertrauensvollen und wertschätzenden Umgang zu pflegen und Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten zu können.

Zur Leitung des Dezernates 550 "Radonvorsorge" gehört insbesondere folgende Aufgabe:

  • Koordination der Umsetzung des "Radonmaßnahmenplans zur nachhaltigen Verringerung der Exposition gegenüber Radon" in Mecklenburg-Vorpommern

Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren:

Vielfalt wird in der Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommern geschätzt. Daher werden alle Bewerbungen - unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, sexueller Identität, Behinderung oder Weltanschauung - begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird empfohlen, auf eine Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung bereits im Anschreiben hinzuweisen.

Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden gebeten, ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte zu erklären.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können leider nicht erstattet werden.

Ihren Onlinebewerbungsunterlagen fügen Sie bitte entsprechende Nachweise bei, aus denen hervorgeht, dass Sie die persönlichen Anforderungen erfüllen und über die geforderten Kenntnisse verfügen. Für die unter dem Punkt "Das erwarten wir von Ihnen" - "vorausgesetzt werden:" genannten ersten fünf Spiegelstriche gilt, dass im Falle des Nichtvorliegens dieser Voraussetzungen Ihre Bewerbung keine Berücksichtigung finden kann.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen sind entsprechende Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss (Zeugnisbewertung) beizufügen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles qualifiziertes Arbeitszeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Bitte legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen ein aktuelles Arbeitszeugnis bzw. eine aktuelle Beurteilung sowie ggf. vorhandene weitere Arbeitszeugnisse/Beurteilungen bei. Sollte Ihnen eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, wird darum gebeten, die Erstellung kurzfristig zu veranlassen.

Ziel ist es, ca. einen Monat nach Ablauf der Bewerbungsfrist, die Bewerbungsgespräche zu führen.

Anforderungen: 

Das erwarten wir von Ihnen:

Vorausgesetzt werden:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master) aus einer der Fachrichtungen: Umweltanalytik, Geochemie, Chemie, Physik, Geologie, Bauingenieurwesen, Umwelttechnik oder vergleichbarer naturwissenschaftlicher oder technischer Fachrichtungen
  • nachgewiesene mehrjährige berufliche Erfahrung bei der Umsetzung behördlicher Überwachung von Umweltparametern oder Erfahrungen bei der Erfüllung behördlicher Überwachung von Umweltparametern anhand technischer und juristischer Regelwerke
  • nachgewiesene mehrjährige berufliche Erfahrung bei der Beurteilung von Strahlungsdaten und deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit
  • nachgewiesene mehrjährige Leitungserfahrung
  • nachgewiesene Deutschkenntnisse entsprechend dem C1-Sprachniveau des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). (Diese Voraussetzung wird bei deutschen Muttersprachlern als erfüllt angesehen. Andere Bewerberinnen und Bewerber bringen bitte ein entsprechendes Sprachzertifikat bei.)

Wünschenswert sind:

  • Projektmanagement-Kenntnisse vergleichbar mit den Zertifikaten Level D der Gesellschaft für Projektmanagement e.V.
  • umfangreiche Kenntnisse aus mindestens einem der Bereiche: Radioökologie, Geologie, Geochemie, Bauingenieurwesen, Umweltanalytik, Umwelttechnik
  • vertiefte Kenntnisse im modernen Verwaltungsmanagement und in der Personalführung und -entwicklung
Bewerbungsschluss: 
28.10.2022
Anbieter: 
Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V
Dezernat Personal, Haushalt
Goldberger Straße 12b
18273 Güstrow
Deutschland
WWW: 
https://www.lung.mv-regierung.de/
Ansprechpartner/in: 
Ina Strohwald
Telefon: 
03843 777-130
Fax: 
03843 777-9130
E-Mail: 
ina.strohwald@lung.mv-regierung.de
Online-Bewerbung: 
https://karriere-in-mv.de/...eiterin-bzw-dezernatsleiter-w-m-d-radonvorsorge
Sonstiges: 
LUNG 550
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.09.2022