Diplom-Ingenieur/in / Ma. der Fachrichtung Bauingenieurwesen / Umwelttechnik - Schwerpunkt: Wasserwirtschaft

Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau

Der Kreis Groß-Gerau – lebenswert-liebenswert-wirtschaftsstark – liegt in der Metropolregion Frankfurt – Rhein-Main.

Die Lebens- und Umweltqualität zu erhalten und zu verbessern ist unser erklärtes Ziel. Deshalb sucht der Kreis Groß-Gerau ab sofort für den Fachbereich Regionalentwicklung, Wirtschaft und Umwelt, Fachdienst Natur-, Wasser- und Bodenschutz, eine*n engagierte*n

Diplom-Ingenieur/in bzw. Master der Fachrichtungen Bauingenieurwesen, Umwelttechnik oder vergleichbare Studiengänge

mit dem Schwerpunkt Wasserwirtschaft

(Kennziffer: 252/2022)

für das Sachgebiet Wasser- und Bodenschutz (Untere Wasser- und Bodenschutzbehörde). Zu besetzen ist eine unbefristete Planstelle in Vollzeit (39 Stunden/Woche) nach Entgeltgruppe 11 TVöD. Sie arbeiten in einem sich verjüngenden Team, das innovative Ideen gerne umsetzt.

In einem von Grundwasser, Hochwasser und teilweise künstlich angelegten Fließgewässern geprägten Kreis sorgen sie mit ihren Entscheidungen für den Erhalt oder der Wiederherstellung eines guten ökologischen Zustandes der Oberflächengewässer und für den Schutz der Grundwassergüte. Daneben gilt es den Boden als schützende Haut und Filter zu erhalten. Ihre fachtechnische Prüfung fließt ein in die Stellungnahmen verschiedenster Antragsverfahren. Die untere Wasserbehörde setzt bereits die digitale Aktenführung (E-Akte) ein.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Technische Bearbeitung von wasserwirtschaftlichen Anträgen und Fragestellungen, insbesondere
    • Grundwasserschutz
    • Oberflächengewässer
    • Vorbeugender Bodenschutz
    • Erdwärmenutzung
    • Hochwassersichere Lageranlagen insbesondere Öltanks
  • Überwachung wasserrechtlicher Auflagen
  • Techn. Prüfung von Verstößen und Vorbereitung des Ahndungsverfahrens
  • Vorbereitung und Durchführung von Gewässer- und Schutzgebietsschauen
  • Einsatz bei Gewässeralarm und Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen
  • Wasserwirtschaftliche Beratung (Kommunen, Verbände)
  • Bearbeitung von Anträgen auf Niederschlagswasserversickerung
  • Mitwirkung im Bereich Abwasserbeseitigung (Anträge, Überwachung)* Anlagenbezogener Gewässerschutz
  • Arbeit mit Fachinformationssystemen des Kreises und des Landes Hessen
  • Vorbereitung und Durchführung von Cross-Compliance- und IED-Prüfungen

Sie bringen folgende Voraussetzungen mit:

  • abgeschlossenes Studium der o.g. Studiengänge
  • fundierte Fachkenntnisse im Bereich Wasserwirtschaft, Hydrologie und Bodenschutz
  • Kenntnisse im Wasserrecht sowie im allgemeinen Verwaltungsrecht
  • Kenntnisse der einschlägigen DIN-Normen sowie der gängigen DWA-Merkblätter
  • breites umweltwissenschaftliches Hintergrundwissen
  • Eigeninitiative, hohe Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, analytisches Denken, selbstständige, serviceorientierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und Flexibilität, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • sicheres und verbindliches Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung werden vorausgesetzt
  • Außendiensttätigkeit und Arbeitseinsätze außerhalb der Dienstzeit (??)
  • Führerschein der Klasse 3 bzw. B, sowie die Bereitschaft den eigenen PKW für Dienstfahrten einzusetzen
  • gute EDV-Kenntnisse (MS Office Paket); sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in fachspezifische Software (wgs21, E-Akte, externe Fachinformationssysteme)
  • EDV-Kenntnisse gängiger wasserwirtschaftlicher Programme, einschließlich Geographischer Informationssysteme (QGIS)

Wir bieten:

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Entlohnung nach EG 11 TVöD
  • selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten im Rahmen der übertragenen Aufgaben
  • Möglichkeiten zur eigenen Fort- und Weiterbildung
  • Job-Ticket, Homeoffice-Arbeit möglich (nach Probezeit)

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit 39 Stunden bei Angestellten. Die Stelle kann nach § 9 Abs. 2 HGlG grundsätzlich in Teilzeit besetzt werden. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Kreisverwaltung Groß-Gerau hat die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Die Vielfalt des Kreises Groß-Gerau soll sich auch bei uns in der Kreisverwaltung widerspiegeln. Wir freuen uns über jede Bewerbung unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, geschlechtlicher Identität, sexueller Orientierung, Weltanschauung, Religion, Alter oder Behinderung der Bewerber*innen sowie deren Familienaufgaben.

  • Inhaltliche Auskünfte erteilt die Fachdienstleitung des Fachdienstes Natur-, Wasser- und Bodenschutz, Frau Grimm, unter der Telefonnummer 06152 / 989 460.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte

  • 29.01.2023

über unser

Mit der Abgabe der Bewerbung willigen Sie in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Bewerbermanagement. Ihre Bewerbungsdaten (-unterlagen) löschen (vernichten) wir drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsschluss: 
29.01.2023
Anbieter: 
Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Fachdienst Personal
Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau
Deutschland
WWW: 
https://www.kreisgg.de
Telefon: 
06152 / 989 810
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.12.2022