Referent*in (w/m/d) Umweltmonitoring und Geodatenmanagement bei der Nationalparkverwaltung Schwarzwald

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Bei der Nationalparkverwaltung Schwarzwald ist im Fachbereich 2 - Ökologisches Monitoring, Forschung und Artenschutz - Sachbereich 26 - Geodaten und Umweltmonitoring - eine Stelle als

Referentin / Referent (w/m/d) „Umweltmonitoring und Geodatenmanagement“

befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Der Dienstort befindet sich an der Alexanderschanze, Kniebisstraße 67/1, 77740 Bad Peterstal-Griesbach. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Die Einstellung erfolgt zeitlich befristet auf der Grundlage von § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Es können deshalb nur Bewerbungen zugelassen werden, bei denen bislang kein Beschäftigungsverhältnis mit dem Land Baden-Württemberg bestanden hat.

Ihre Aufgaben:

  • Übernahme, Haltung, Verarbeitung und Verteilung von Geo- und Fachdaten aus allen Fachbereichen des Nationalparks sowie von externen Datenquellen
  • Entwicklung, Aufbau und Betrieb fachspezifischer relationaler Server-Datenbanken zur Haltung und Analyse der Geo- und Fachdaten sowie Metadaten
  • Konzeption und Entwicklung von GIS- und WebGIS-Lösungen für das verwaltungsinterne und das öffentliche (Umwelt-)Informationssystem des Nationalparks
  • Aufbau zusätzlicher und Unterhaltung bestehender Sonden-Messnetze für das Umweltmonitoring, insbesondere Meteorologie, Fließgewässer, Bodenfeuchte, Luftschadstoffe
  • Systemdesign und Umsetzung (in SQL, R, Python etc.) von räumlichen Modellierungsverfahren basierend auf Fernerkundungsdaten, insbesondere für die Bereiche Vegetations- und Umweltdatenmonitoring, Waldentwicklung und Klimaanalyse

Ihr Profil:

Wir setzen voraus:

  • ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master), bevorzugt in Geographie / Geowissenschaften. Masterabschlüsse von Fachhochschulen müssen für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Der Nachweis hierfür ist von der Bewerberin oder vom Bewerber zu führen. Die Anerkennung der Gleichwertigkeit / Vergleichbarkeit von ausländischen Hochschulabschlüssen ist ebenfalls von der Bewerberin oder vom Bewerber vorzulegen.
  • Berufserfahrung in der Fachdatenanalyse und -modellierung unter Einsatz von Fernerkundungs- und GIS-Technologie (speziell in den Fachbereichen Wald, Wasser, Boden, Geologie, Geomorphologie, Klima)
  • Erfahrungen in der Programmierung von GIS Applikationen (in SQL, R, Python etc.) sowie mit interaktiven Web-Applikationen (in JavaScript, Python, etc.) zur web-basierten Bereitstellung von Geodaten und Forschungsergebnissen

Wir erwarten:

  • Erfahrung in Projektkonzeption, -planung und -durchführung
  • Teamfähigkeit, Sozialkompetenz, sicheres Auftreten, Engagement
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe und ein gutes Kommunikationsvermögen
  • eigenständiges, zeitgerechtes und zweckmäßiges Arbeiten

Unser Angebot:

  • Vergütung nach EG 13 TV-L
  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem kompetenten und engagierten Team
  • flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebliche Altersversorgung (VBL)
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit einem 25 €-Zuschuss zum JobTicketBW

Wir möchten den Anteil von Frauen in diesem Bereich erhöhen und sind deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben Sie Interesse?

Dann richten Sie bitte Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 10.02.2023 unter Angabe des Aktenzeichens UM12-0305.3-14/4 an Referat 12.1 des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart oder per E-Mail an personalreferat@um.bwl.de (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 5 MB).

Fragen zum Aufgabengebiet beantworten Ihnen gerne Herr Sönke Birk (Tel. 07442 18018 260 oder 0162 2694040, E-Mail: Soenke.Birk@nlp.bwl.de) oder Frau Dr. Britta Böhr (Tel. 0162 2694819, E-Mail: Britta.Boehr@nlp.bwl.de). Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Sophie Spottek (Tel.: 0711/126-1825 oder E-Mail: Sophie.Spottek@um.bwl.de).

Aus Verwaltungs- und Kostengründen können wir Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden. Wir empfehlen Ihnen daher, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Umweltministerium.

Bewerbungsschluss: 
10.02.2023
Einsatzort: 
77740 Bad Peterstal-Griesbach
Deutschland
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Postfach 103439
70029 Stuttgart
Deutschland
WWW: 
http://www.um.baden-wuerttemberg.de
Ansprechpartner/in: 
Sophie Spottek
Telefon: 
0711/126-1825
E-Mail: 
sophie.spottek@um.bwl.de
Sonstiges: 
UM12-0305.3-14/4
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.01.2023