FÖJ-Stelle Kooperation Wasserwissenswerk (m/w/d)

Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

FÖJ-Stelle Kooperation Wasserwissenswerk

Nationalparkamt:

 Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald wurde aus vielen Naturschutzgebieten, Quellen und Bächen zusammengeführt und im März 2015 offiziell eröffnet.  Über eine Fläche von hundert  Quadratkilometern erstreckt er sich landesübergreifend von Rheinland-Pfalz bis ins Saarland. Der Nationalpark zeichnet sich durch seine unterschiedlichen Klimazonen auf engstem Raum, seine Moore und alte Buchenbestände sowie seine Waldbewohner, darunter auch die Wildkatze  aus. Auch historisch- kulturelle Plätze, wie der Keltenring sind Bestandteil des Nationalparks. Die bergige Landschaft bietet weite Blicke über den Nationalpark. Besonders reizvoll ist es zu sehen wie ein  junger Nationalpark sich von einem Wirtschaftswald mehr und mehr in Wildnis verwandelt.

Wasserzweckverband für den Landkreis Birkenfeld: 

Der WVZ ist ein kommunaler Wasserversorger, der die Aufgabe der Wassergewinnung, Aufbereitung und Verteilung in seinem Verbandsgebiet vornimmt. Mitglieder sind die Verbandsgemeinden Baumholder, Birkenfeld und Herrstein sowie die Stadt Idar-Oberstein.

Aufgaben und Ziele der Einsatzstelle:

Wasserzweckverband für den Landkreis Birkenfeld: Mit dem 2018 neu errichteten „WasserWissensWerk“ hat der Zweckverband mit großer finanzieller Unterstützung des Landes eine moderne, zentrale Umweltbildungseinrichtung am Rande des Nationalparks an der Steinbachtalsperre geschaffen.

Dem Besucher werden umfangreiche Informationen rund um das Thema Trinkwasser angeboten. Hierzu stehen eine weitgehend interaktive Ausstellung sowie ein Blaues Klassenzimmer („WaterLab“) für Einzelbesucher, Gruppen, Schulklassen etc. zur Verfügung.

Einsatzkonzept / Projekt der Freiwilligen:

Stelle 4: Diese Stelle ist eine Kooperation zwischen dem Nationalparkamt und dem Wasserzweckverband für den Landkreis Birkenfeld.

Einsatzort ist deshalb jeweils zur Hälfte das WasserWissensWerk bei Kempfeld an der Steinbachtalsperre  und der Nationalpark.

In der FÖJ-Stelle unterstützt man den Betrieb des WasserWissensWerks. Dazu gehört die Betreuung der Dauerausstellung wie auch die Mitwirkung an der Betreuung von Besuchern und Besuchergruppen. Es ermöglicht neue Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Wasserwirtschaft sowie der Umweltbildung. Es bestehen viele Freiheiten für kreative Ideen und Entwicklung von Projekten für eine möglichst hohe Besucheranzahl in der Umweltbildungseinrichtung.

In den Einsatzzeiten im Nationalpark fallen zusätzlich Arbeiten im Nationalpark an, bei denen man auch praktisch gefordert wird. Man lernt die Nationalparkarbeiten kennen und berichtet darüber hinaus davon.

Unterkunft und Verpflegung:

Für die Unterkunft erhalten Freiwillige, die nicht bei den Eltern wohnen einen monatlichen Mietzuschuss. Wir sind gerne bei der Wohnungssuche behilflich.

Besonderheiten:

  • Ein Führerschein Klasse B ist aufgrund der beschränkten öffentlichen Verkehrsmittel  erforderlich. Fahrtkosten mit privatem Auto werden ab der Einsatzstelle (Nationalparkamt, bzw. OK-Nahe.TV/Wasserwissenswerk) erstattet. Die Nutzung eines Dienstfahrzeuges möglich, jedoch nicht für die Anfahrt vom Wohnort zur Einsatzstelle.
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Arbeiten am Wochenende gegen Freizeitausgleich
  • Bei der Kooperationssstelle (OK NaheTV) ist das Mindestalter 18 Jahre , damit     auch Projekte im Schülerbereich durchgeführt werden können, Führerschein Klasse B sollte vorhanden sein, empfehlenswert ist für diese Stelle ein privates Auto
Bewerbungsschluss: 
30.04.2023
Anbieter: 
Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald
Brückener Straße 24
55765 Birkenfeld
Deutschland
WWW: 
https://www.nlphh.de/foej-und-praktikum/
Ansprechpartner/in: 
Lars Temme
Telefon: 
06131/884152-101
E-Mail: 
Bewerbung@nlphh.de
Online-Bewerbung: 
https://www.foej-rlp.de/...d-pfalz/bewerbung/bewerbungsformular/?placeid=309
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.01.2023