Projektmanager*in (m/w/d) für die Beratung von Kooperationsbetrieben und die Etablierung klimaschonender Wertschöpfungsketten

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL)

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL) sucht für das Projekt
„Regionale Erzeugung und Verwertung von Schilfrohr (Reet) in Brandenburg“ – ReReetBB

ab sofort eine(n) Projektmanager*in (m/w/d)

für die Beratung von Kooperationsbetrieben und die Etablierung von Wertschöpfungsketten.

Das Projekt wird im Rahmen der ‚Richtlinie des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung klimaschonender Wertschöpfungsketten‘ finanziert und in Brandenburg umgesetzt.

Ihre Zukunft beim DVL

Der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) ist der gemeinnützige Dachverband von derzeit 190 Landschaftspflegeorganisationen in Deutschland. Der DVL tritt gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden für einen kooperativen Naturschutz ein. Die Zusammenarbeit von Landnutzern, Kommunen und Naturschützern bildet die Grundlage für die partnerschaftliche Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen.

In dem neu anlaufenden Projekt „Regionale Erzeugung und Verwertung von Schilfrohr (Reet) in Brandenburg“ (Laufzeit bis 31. Juni 2025), kooperiert der DVL eng mit Betrieben aus Landwirtschaft und Reetdachdecker-Handwerk. Ziel des Vorhabens ist es in der Region Nord- Brandenburg und Berlin eine regionale Erzeugung und Verwertung von Schilfrohr zu initiieren und zu etablieren. Dabei sollen die Zusammenarbeit und der Wissenstransfer zwischen Akteuren aus Landwirtschaft, Verarbeitung und der Wissenschaft intensiviert und verstetigt werden. Langfristig trägt das Projekt dazu bei, die Treibhausgasemissionen aus entwässerten Moorstandorten zu senken und den Landschaftswasserhaushalt zu stabilisieren.

Für die Umsetzung des Vorhabens sucht der DVL eine engagierte Vollzeitkraft. Die Aufgaben sind sowohl fachlich als auch organisatorisch ausgerichtet und ausgesprochen vielfältig.

Sie bekommen die Gelegenheit, mit einem vielfältig aufgestellten Projektteam die Entwicklung zu mehr klimaschonender Wertschöpfung in Brandenburg mit anzustoßen, zu gestalten und durch Zusammenarbeit zu verstetigen. Dienstort ist Berlin. Die Stelle ist aufgrund der begrenzten Projektlaufzeit bis zum 31. Juni 2025 befristet.

Diese Aufgaben warten auf Sie

  • Sie unterstützen bei der Etablierung der Schilfproduktion auf wiedervernässten Mooren in Brandenburg in Zusammenarbeit mit Kooperationsbetrieben
  • Sie führen die Interessen von Schilf-Produzent*innen und Abnehmer*innen zusammen und schaffen somit die Grundlage für die Wertschöpfungskette
  • Sie tauschen sich regelmäßig mit relevanten Akteuren aus z.B. Landwirtschaft, Handwerk, Politik, Planungs- und Genehmigungsbehörden, Naturschutz, Forschung und dem praktischen Moorschutz aus
  • Sie planen, organisieren und setzen Veranstaltungen, Weiterbildungen und Exkursionen um
  • Sie sind zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Verbraucher*innensensibilisierung zu den Themen Schilfanbau auf wiedervernässten Mooren, regionale Produktion von Dachreet und der Produktgruppe Schilfrohr
  • Sie koordinieren und verwalten das Projekt und stimmen sich mit dem Fördermittelgeber sowie der Geschäftsstelle des DVL ab

Sie bringen dafür folgendes Profil mit:

  • Sie haben ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium der Fachrichtungen Agrarwissenschaften, Biologie, Hydrologie, Geografie, Umwelt- und Naturschutz, Regionalentwicklung, Betriebswirtschaft o. Ä.
  • Sie haben Erfahrungen im Bereich Klima- und Moorbodenschutz sowie in der Zusammenarbeit mit Umweltbehörden und politischen Entscheidungstragenden
  • Sie haben Berufserfahrung in der Projektarbeit und fundierte Kenntnisse in der Projektadministration
  • Sie haben Interesse an innovationspolitischen Fragestellungen sowie sicheres Auftreten gegenüber Vertreter*innen von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Sie haben Freunde am Netzwerken und bringen bestenfalls ein eigenes Netzwerk aus dem Natur- und Moorschutz aus Brandenburg mit
  • Sie sind kommunikationsfähig, haben große soziale Kompetenz und ein sicheres Auftreten.
  • Sie sind flexibel, arbeiten strukturiert und wickeln Prozesse selbständig und korrekt ab.
  • Wünschenswert sind Kenntnisse von agrarpolitischen Themen und Fragestellungen auf EU-, Bundes- und Landesebene, insbesondere zu Paludikultur
  • Sie haben einen Führerschein und sind bereit, Ihr eigenes Kfz gegen Fahrtkostenerstattung zu nutzten.
  • Sie bringen nach Möglichkeit Ortskenntnisse mit
  • Sie sind sicher im Umgang mit einschlägiger Bürosoftware (einschließlich GIS).
  • Sie sind engagiert, besitzen Einsatzwillen und sind interessiert an einer selbständigen, aber teamorientierten und verantwortungsvollen Arbeit.

Dann bieten wir Ihnen

  • Flexible Arbeitszeiten - Ein Teil der Arbeit kann im Homeoffice geleistet werden
  • Eine praxisnahe Tätigkeit in Zusammenarbeit mit drei Kooperationspartnern (zwei Landwirte und ein Dachdecker) aus Brandenburg und Unterstützer*innen aus Naturschutz, Forschung und Wirtschaft
  • Eine Anbindung an Projekte aus den Bereichen Natur-, Klima- und Moorschutz
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem bundesweit tätigen Verband
  • Eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden (100 %), bei Bedarf ist auch Teilzeitarbeit möglich
  • Eine Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), Entgeltgruppe 11. Vorerfahrungen werden bei der Einstufung berücksichtigt.

Dienstort ist Berlin. Die Kooperationsbetriebe aus Landwirtschaft und Reetdachdecker-Handwerk befinden sich in Brandenburg und Berlin.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 19.02.2023 ausschließlich per E-Mail als pdf-Dokument, versehen mit dem Betreff “ReReetBB“ an: bewerbung@dvl.org Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen Frau Christin Dammann unter Tel. 0176 / 46518588 zur Verfügung.

Bitte teilen Sie uns Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin mit und welchen Stundenumfang Sie anstreben. Möglich ist auch, die Stelle im Rahmen von Jobsharing zu teilen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir behalten uns vor, das Auswahlverfahren gegebenenfalls auch vollständig mittels Informations- und Kommunikationstechnik durchzuführen.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u.U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Bewerbungsschluss: 
19.02.2023
Einsatzort: 
10117 Berlin
Deutschland
Anbieter: 
Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL)
Bundesgeschäftsstelle
Promenade 9
91522 Ansbach
Deutschland
WWW: 
https://www.dvl.org/
Ansprechpartner/in: 
Bernd Blümlein
Telefon: 
0981-1800 99-0
Fax: 
0981-1800 99-30
E-Mail: 
b.bluemlein@dvl.org
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.01.2023