Sachbearbeiter/in „Vollzug Notfallvorsorge und Katastrophenschutz“ (w/m/d)

Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Ziel der Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt ist es, Berlin gesünder, mobiler, sicherer und klimafreundlicher zu gestalten. Wir wollen, dass Berlin eine noch lebenswertere Stadt wird.

Unsere Senatsverwaltung schafft Mobilität für alle Berlinerinnen und Berliner, kümmert sich um die Infrastruktur - vom Radweg über Bahn und Bus bis hin zu Straßen -, um saubere Luft, lebendige Gewässer und um ein ausgewogenes städtisches Klima. Werden Sie Teil von uns.

Die Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt - Abteilung I - Referat Immissionsschutz sucht ab sofort einen/eine

Sachbearbeiter/in (w/m/d)

„Vollzug Notfallvorsorge und Katastrophenschutz“ 

  • KennzifferSenMVKU 242/2023
  • Entgeltgruppe: 12 Fallgruppe 1 Teil II Abschnitt 22.1 Anl. A TV-L* / Besoldungsgruppe: A 13 S (*Tarifliche Voraussetzung ist eine mindestens 3-jährige praktische Erfahrung. Sofern diese nicht nachgewiesen werden kann, erfolgt eine Eingruppierung in sinngemäßer Lückenfüllung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.  
  • Vollzeit mit 39,4 bzw. 40 Wochenstunden; Teilzeitbeschäftigung ist möglich

Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

die Bearbeitung von fachtechnischen Angelegenheiten zum Vollzug des Katastrophenschutzgesetzes für Anlagen mit besonderem Gefahrenpotenzial (Vollzug Notfallvorsorge und Katastrophenschutz sowie Mitwirkung bei ministeriellen Angelegenheiten)​​  

Sie verfügen über als Tarifbeschäftigte/r:

  • abgeschlossenes Studium an einer (Fach-)Hochschule – Fachrichtung Anlagensicherheit, Brandschutz- und Sicherheitstechnik, Verfahrenstechnik, Technischer Umweltschutz, Chemie oder vergleichbare ingenieurtechnisch bzw. naturwissenschaftlich ausgerichtete Studiengänge - Abschluss Diplom-Ingenieur:in (FH) oder Bachelor of Science bzw. Bachelor of Engineering oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrungen bei der Bewertung und Kontrolle von verfahrenstechnischen Prozessen in Industrieanlagen insbesondere im Hinblick auf Fragen der Anlagensicherheit, Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr
  • Kenntnisse in der Anwendung des Katastrophenschutzrechts
  • Kenntnisse zur Organisation der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr im Land Berlin
  • Kenntnisse in der Notfallplanung und im CBRN-Schutz
  • Kenntnisse in der Anwendung des Umweltfachrechts
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft, ggf. mit Dienst zu ungünstigen Zeiten

Sie verfügen über als Tarifbeschäftigte/r als Beamtin / Beamter:

  • die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung technische Dienste, Laufbahnzweig technischer Dienst Umwelt oder technischer Dienst Arbeitsschutz
  • Erfahrungen bei der Bewertung und Kontrolle von verfahrenstechnischen Prozessen in Industrieanlagen insbesondere im Hinblick auf Fragen der Anlagensicherheit, Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr
  • Kenntnisse in der Anwendung des Katastrophenschutzrechts
  • Kenntnisse zur Organisation der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr im Land Berlin
  • Kenntnisse in der Notfallplanung und im CBRN-Schutz
  • Kenntnisse in der Anwendung des Umweltfachrechts
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Rufbereitschaft, ggf. mit Dienst zu ungünstigen Zeiten

Das Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im Karriereportal der Berliner Verwaltung unter dem entsprechenden Link eingesehen werden: Stellenangebot Tarifbeschäftigte/r - Bearbeitung fachtechnischer Angelegenheiten des anlagenbezogenen Immissionsschutzes  (w/m/d) bei Berliner Verwaltung - Berlin.de Das Anforderungsprofil gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert. Es ist die Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Wir bieten:

  • eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle (u. a. Gleitzeit, Arbeiten in Teilzeit) und Arbeitszeitgestaltung sowie die Möglichkeit zur alternierenden Telearbeit, mobiles Arbeiten und Homeoffice (im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten)
  • eine individuelle Personalentwicklung mit vielfältigen Angeboten der Fort- und Weiterbildung
  • betriebliche Sport- und Gesundheitsangebote
  • ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • eine monatliche Hauptstadtzulage in Höhe von 150 € (bestehend aus einem optionalen monatlichen steuerfreien Zuschuss für ein Firmenticket und Auszahlung des zu versteuernden Restbetrages)

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bitte bewerben Sie sich online

bis zum 25.02.2024 

ausschließlich über das über das Karriereportal der Berliner Verwaltung erreichbare Bewerbungsformular

und fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  •  ein aussagekräftiges Anschreiben
  • einen Lebenslauf
  • Studiennachweis Diplom-/Bachelorurkunde* / Nachweis Laufbahnbefähigung / letzte Ernennungsurkunde (*Bei Hochschulabschlüssen, die nicht in der Bundesrepublik Deutschland oder innerhalb der Europäischen Union erlangt wurden, ist eine Zeugnisbewertung durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) erforderlich. Alle Informationen zur Zeugnisbewertung sowie das Antragsformular und die für das jeweilige Herkunftsland des Abschlusses einzureichenden Dokumente finden Sie in deutscher und englischer Sprache unter https://www.kmk.org/zeugnisbewertung.) 
  • ein aktuelles Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis / dienstliche Beurteilung. Soweit dieses/diese nicht vorliegt, bitte ich, die Erstellung einzuleiten.
  • weitere Nachweise, sofern sie Ihre Qualifikation für das Aufgabengebiet belegen

Allgemeine Hinweise:

Sollten Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig sein, fügen Sie Ihren Unterlagen bitte eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle, einschließlich des Stellenzeichens und der E-Mail-Adresse, bei. Bitte beachten Sie, dass trotz des Einverständnisses eine vollständige Bewerbung inkl. aller geforderten Unterlagen erforderlich ist. Ein Verweis auf die Personalakte reicht nicht aus.

Bewerbungen von Frauen werden sehr begrüßt, denn bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung, fachliche Leistung) erfolgt auf der Grundlage des § 5 Absatz 5 Satz 2 Landesgleichstellungsgesetz eine bevorzugte Berücksichtigung.

Schwerbehinderte Menschen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben, da der Anteil der schwerbehinderten Menschen in der hiesigen Senatsverwaltung erhöht werden soll. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

  • Ansprechperson für Ihre Fragen: Frau Jana Röglin,III SE 23 / 030 9025-2155

Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal

Bewerbungsschluss: 
25.02.2024
Anbieter: 
Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt
Abteilung I
Brückenstr. 6
10179 Berlin
Deutschland
WWW: 
https://www.berlin.de/sen/uvk/
Ansprechpartner/in: 
Jana Röglin
Telefon: 
030 90252155
E-Mail: 
jana.roeglin@senumvk.berlin.de
Online-Bewerbung: 
https://karriereportal-stellen.berlin.de/...ischer-Angelegenh-de-j43141.html
Sonstiges: 
SenMVKU 242/2023
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
30.11.2023