Projektmitarbeiter (m/w/d) zur naturschutzfachlichen Beratung und Begleitung von Projekten der Wasserwirtschaft

Regierung von Niederbayern

Für das Sachgebiet 51 („Naturschutz“) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Projektmitarbeiter (m/w/d)

zur naturschutzfachlichen Beratung und Begleitung

von Projekten der Wasserwirtschaft

Das Aufgabengebiet umfasst vorrangig:

  • naturschutzfachliche Unterstützung der Vorhabenträger bei der Bearbeitung und Kommunikation von staatlichen wasserwirtschaftlichen Vorhaben im Zusammenhang mit der Umsetzung des „Donauausbaus“, des Aktionsprogramms „PRO Gewässer 2030“ und des „Flutpolder Öberauer Schleife“ zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und weiterer bedeutender Projekte der Wasserwirtschaft an Donau und Isar in Niederbayern
  • naturschutzfachliche Begleitung von Behörden bei wasserrechtlichen Genehmigungsverfahren insbesondere bei umfangreichen und komplexen wasserwirtschaftlichen Vorhaben wie „Donauausbau“ und „Flutpolder Öberauer Schleife“
  • intensive naturschutzfachliche Begleitung und Unterstützung der Naturschutzbehörden bei Fachstellungnahmen in wasserrechtlichen Genehmigungsverfahren (v. a. Raumordnungsverfahren, Planfeststellungsverfahren)
  • Mitwirkung und naturschutzfachliche Begleitung von Umsetzungsmaßnahmen im Rahmen von Hochwasserschutzmaßnahmen und -programmen und anderer bedeutender wasserwirtschaftlicher Projekte
  • Mitwirkung bei der Erstellung und Abstimmung gemeinsamer Fachplanungen von Naturschutz und Wasserwirtschaft und deren Umsetzung
  • Mitwirkung an regionalen Diskussionsforen und Dialogveranstaltungen, Darstellung naturschutzfachlicher Belange
     

Anforderungsprofil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl. univ. oder Master) der Fachrichtung Landschaftsplanung, Naturschutz, Biologie oder in anderen, für die Bewältigung der o. g. Aufgabenschwerpunkte geeigneten, vergleichbaren Fachrichtungen
  • Kenntnisse und Erfahrungen bei der naturschutzfachlichen und -rechtlichen Beurteilung von komplexen Eingriffsvorhaben (v. a. FFH-Verträglichkeitsprüfung, spezielle artenschutzrechtliche Prüfung, Eingriffsregelung, Landschaftspflegerischer Begleitplan, Umweltverträglichkeitsstudie)
  • vertiefte botanisch/vegetationskundliche, gewässerökologische und/oder zoologische Kenntnisse
  • mehrjährige Berufserfahrung im o. g. Aufgabenbereich ist von Vorteil
  • Erfahrungen, Kenntnisse über Aufbau und Aufgabenspektrum der bayerischen Naturschutzverwaltung, Gebietskenntnisse sowie Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit anderen Behörden sowie beim Vollzug naturschutzrechtlicher Vorgaben sind von Vorteil
  • gute Kenntnisse der gängigen EDV-Programme sowie Erfahrungen mit Fachanwendungen und GIS-Kenntnisse
  • Selbstständigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift, überzeugendes Auftreten, Verhandlungsgeschick, Organisationstalent, Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Handeln sowie die Bereitschaft mit unseren Partnern und den relevanten Akteuren kooperativ zusammenzuarbeiten
  • Uneingeschränkte Eignung und Bereitschaft für Außendiensttätigkeit
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B sowie die Bereitschaft, den Privat-Pkw für Dienstfahrten einzusetzen

Wir bieten:

  • einen befristeten Arbeitsvertrag bis 30.04.28 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 13 TV-L
  • eigenverantwortliches Arbeiten in einem engagierten und erfahrenen Team
  • flexible Arbeitszeitmodelle und Möglichkeit von Homeoffice, Gleitzeit während einer Rahmenzeit von 06.00 – 19.00 Uhr
  • neben Vollzeitbeschäftigung (derzeit 40,1 Wochenstunden) ist auch Teilzeitbeschäftigung möglich, sofern durch Job-Sharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben sichergestellt ist
  • zentral gelegener Arbeitsplatz in Landshut mit guter Verkehrsanbindung
  • Möglichkeit der Weiterbildung durch interne und externe Schulungen

Die Stelle ist für eine Besetzung mit schwerbehinderten Menschen – uneingeschränkte Außendienstfähigkeit vorausgesetzt – grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt (bitte geben Sie die Schwerbehinderung im Anschreiben oder Lebenslauf an und fügen Sie einen Nachweis bei). Die Gleichstellung aller Geschlechter ist für uns selbstverständlich. Auf das Antragsrecht zur Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten (Art. 18 Abs 3 BayGlG) wird hingewiesen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens 02.06.2024.  Bitte nutzen Sie dazu ausschließlich unser Online-Bewerbungsportal.

Bewerbungsschluss: 
02.06.2024
Anbieter: 
Regierung von Niederbayern
Sachgebiet Z 2
Regierungsplatz 540
84028 Landshut
Deutschland
WWW: 
https://regierung.niederbayern.bayern.de/
Ansprechpartner/in: 
Fachliche Fragen: Herr Radlmair (Tel.: 0871/808-1830), Personalrechtliche Fragen: Frau Berndt (Tel.: 0871/808-1158)
Online-Bewerbung: 
https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=1136362
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
15.05.2024