Wiss. MA "Zukunft der Bioenergie im Energiesystem" Eine modelltechnische Analyse.

Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)

Beschreibung: 
Am IER -Uni Stuttgart suchen wir eine/n M.Sc. mit ingenieur- oder naturwissenschaftlichem Abschluss (oder artverwandten Fächern) als

wiss. Mitarbeiter/in und Doktorand/in

im Themenfeld
„Die Zukunft der Bioenergie im Energiesystem“ - Eine modelltechnische Analyse im Spannungsfeld von Sektorkopplung und Nachhaltigkeit

in der Abteilung Systemanalyse und Erneuerbare Energien (SEE). Die Möglichkeit zur Promotion ist explizit erwünscht.

Energieszenarien zeigen, dass die Bioenergie im Rahmen eines künftigen klimafreundlichen und nachhaltigen Energiesystems eine wichtige Bedeutung einnimmt. Gegenwärtig stehen dieser Entwicklung aber Herausforderungen entgegen, u.a. eine dauerhaft hohe Kostensituation und eine oft nicht ausreichende Nachhaltigkeit. Dabei hat die Bioenergie vielfältige Optionen in allen Teilbereichen des Energiesystems, insbesondere durch ihre Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der Sektorkopplung.

Durch die/den Stelleninhaber/in sollen die Entwicklungsperspektiven und die künftige Rolle der Bioenergie genauer untersucht und Empfehlungen für den zukünftigen Einsatz der Bioenergie erarbeitet werden. Dabei soll insbesondere die Transformation vom gegenwärtigen (brownfield) hin zu einem zukünftig optimierten Energiesystem untersucht und die Bedeutung und der Übergang der Bioenergie für spezielle Sektoren (Kraftstoffe, Strom- und Wärmeversorgung) bzw. in der Sektorkopplung herausgearbeitet werden (Roadmap Bioenergie). Methodisch soll dies mit Hilfe einer systemanalytischen Modellierung und Untersuchung erfolgen, die die erneuerbaren Energien im Gesamt-Energiesystem abdeckt.

Am IER werden hierzu verschiedene Förderprojekte bearbeitet, in denen Technologien im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit, Umwelt und Gesellschaft analysiert und Systemmodelle weiterentwickelt und angewendet werden. Die Arbeiten haben einen ganzheitlichen Ansatz und werden in interdisziplinären und internationalen Forschungsteams durchgeführt. Die Einbeziehung von Fallbeispielen soll zu praxisnahen Lösungen führen.
Anforderungen: 
Neben einer hohen fachlichen Kompetenz in energiewirtschaftlichen Fragen, methodischen Erfahrungen z. B. zu technisch-ökonomischen Modellen (Programmierkenntnisse wünschenswert, ggf. auch mit GAMS) werden gute Englischkenntnisse, Eigeninitiative und selbstverantwortliches, zielgerichtetes Arbeiten erwartet. Kommunikationsstärke, Organisationstalent und Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit runden Ihr Profil ab.

Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13 mit einem Umfang von zunächst 80 %. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Eine Verlängerungsmöglichkeit ist gegeben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der o.g. Kennziffer und Ihres möglichen Eintrittstermins spätestens bis zum 30. Januar 2018 an das

Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
z. Hd. Herrn Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek
Heßbrühlstraße 49a
D-70565 Stuttgart

oder per Email in einer (1) pdf-Datei an: bewerbung@ier.uni-stuttgart.de

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.
Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung (Rektoramt).
Weitere Informationen unter: www.ier.uni-stuttgart.de
Bewerbungsschluss: 
30.01.2018
Anbieter: 
Universität Stuttgart - Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER)
Systemanalyse und erneuerbare Energien
Hessbrühlstrasse 49a
70569 Stuttgart
Deutschland
WWW: 
http://www.ier.uni-stuttgart.de
Ansprechpartner/in: 
Dr. Ludger Eltrop
Telefon: 
+49 711 685 87816
Fax: 
+49 711 685 87873
E-Mail: 
ludger.eltrop@ier.uni-stuttgart.de
Online-Bewerbung: 
http://administration.ier.uni-stuttgart.de/jobs/display/99
Sonstiges: 
Kennziffer SEE 04-2017
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.01.2018


ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche
zurück nach oben