Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) - Zellbiologie, Molekularbiologie, Physiologie, Biochemie

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)
im Fachgebiet „Elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:
  • Sie sind zuständig für die Ermittlung und Bewertung biologischer Wirkungen von statischen nieder und hochfrequenten Feldern
  • Ihr Schwerpunkt liegt bei statischen und niederfrequenten Feldern des Stromnetzes; Sie initiieren und betreuen entsprechende Forschungsvorhaben im Rahmen des begleitenden Forschungsprogramms „Strahlenschutz beim Stromnetzausbau“
  • Sie sind mitverantwortlich für die Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen und Strahlenschutzkonzepten
  • Mit Ihrem Fachwissen beraten Sie Behörden, Bürger und unterstützen die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anforderungen: 
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Biologie (universitäres Diplom oder Master) vorzugsweise in Zellbiologie, Molekularbiologie, Physiologie oder in einer ähnlichen Fachrichtung, z. B. in Biochemie, mit einer Promotion abgeschlossen
  • Sie besitzen Berufserfahrung in der biologischen Forschung, idealerweise im Bereich elektromagnetische Felder, und haben ihre Leistung durch Publikationen nachgewiesen
  • Sie haben ein breites Allgemeinwissen, ein analytisches Denkvermögen und besitzen Erfahrung in verschiedenen Methoden und neuen Techniken
  • Komplexe Sachverhalte können Sie erfassen, bewerten und gegenüber Dritten, auch fachfremden, vertreten
  • Sie verfügen über eine ausgeprägte soziale Kompetenz, bringen sehr gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten mit und arbeiten gerne in einem Team
  • Sie sind bereit zu Dienstreisen, um auf nationalen und internationalen Veranstaltungen Forschungsergebnisse und den wissenschaftlichen Kenntnisstand zu biologischen Wirkungen von Feldern darzustellen

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem auf fünf Jahre befristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 85764 Oberschleißheim) sowie
  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD)
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen und unter Angabe der Kennziffer 1834 / WR 5 bis zum 05.06.2019 (Eingang im Bundesamt) an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Z 2 - Personalmanagement -
Kennziffer 1834 / WR 5
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter
Bewerbungsschluss: 
05.06.2019
Einsatzort: 
85764 Oberschleißheim
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Schmitt
Telefon: 
030 18333-1211
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 1834 / WR 5
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
13.05.2019


zurück nach oben