Bearbeiter im Strahlenschutz (m/w/d)

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)

Beschreibung: 
In der Betriebsstelle Hannover-Hildesheim des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist im Geschäftsbereich III "Gewässerbewirtschaftung/Flussgebietsmanagement", Aufgabenbereich 5 "Strahlenschutz", am Standort Hildesheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Arbeitsplatz eines

Bearbeiters im Strahlenschutz (m/w/d)

auf unbestimmte Zeit zu besetzen. Die Stelle ist bewertet nach Entgeltgruppe 12 TV-L.

Der Aufgabenbereich „Strahlenschutz“ ist tätig als:
  • Teil der atomrechtlichen Aufsicht über die kerntechnischen Anlagen in Niedersachsen
  • Unabhängige Messstelle im Rahmen der Überwachung aller kerntechnischen Anlagen in der Aufsicht Niedersachsens
  • Landeszentrale und Messstelle der Umweltradioaktivität
  • Sachverständige Stelle der niedersächsischen Gewerbeaufsichtsverwaltung für den Umgang mit sonstigen radioaktiven Stoffen und dem Schutz vor nichtionisierender Strahlung.

Aufgaben auf dem Arbeitsplatz
  • Leitung der unabhängigen Messstelle zur Umgebungsüberwachung kerntechnischer Anlagen in Niedersachsen
    • Erstellung und Fortschreibung von Messprogrammen der Umgebungsüberwachung
    • Koordinierung und Durchführung der Messprogramme
    • Berichterstellung
    • Unterstützung der Betreiber bei der Berichterstattung nach der Richtlinie zur Emissions- und Immissionsüberwachung kerntechnischer Anlagen (REI) über das Integrierte Mess- und Informationssystem (IMIS)
  • Leitung der Messstelle für Thermolumineszenz Dosimeter (TLD)
    • Koordinierung und Durchführung der Messprogramme
    • Bewertung der Gamma- und Neutronen-TLD Messwerte
    • Qualitätssicherung der Gamma TLD-Messstelle
    • Berichterstellung
  • Betrieb der IMIS Landeszentrale für Niedersachsen
    • Koordinierung der IMIS-Messstellen in Niedersachsen
    • Stammdatenpflege und Endkontrolle der niedersächsischen Messdaten
    • Zentraler Ansprechpartner der Bundesbehörden.
Die Aufgaben erfolgen im Rahmen von Messprogrammen nach dem Atomgesetz und schließen damit Tätigkeiten bei Stör- und Unfällen kerntechnischer Anlagen und innerhalb der nuklearspezifischen Gefahrenabwehr mit ein.

Anforderungsprofil
  • Abschluss eines technisch- oder naturwissenschaftlichen Ingenieurstudiums (Diplom / Bachelor / Master) mit nachgewiesenen Fachkenntnissen im messtechnischen Strahlenschutz oder vergleichbare Ausbildung
  • Organisationsgeschick und Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit und Bereitschaft für eigenverantwortliches Handeln
  • Naturwissenschaftliches Verständnis
  • Uneingeschränkte Tauglichkeit für Außendiensttätigkeit
  • Erfüllung der Voraussetzungen für die Sicherheitsüberprüfung bezüglich des Zugangs zu kerntechnischen Anlagen
  • Gültige Fahrerlaubnis der Klasse III bzw. B und die Bereitschaft, ein Dienstfahrzeug zu führen
  • Gutes Sprachverständnis und profunde PC-Kenntnisse (MS-Office etc.)
  • Gutes Leseverständnis von englischen Texten
  • Gesundheitliche Eignung zur Tätigkeit im Kontrollbereich kerntechnischer Anlagen sowie die Bereitschaft, auch außerhalb der regulären Arbeitszeit, z.B. im Rahmen einer Rufbereitschaft, tätig zu werden.

Von Vorteil sind:
  • Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Umgebungsüberwachung kerntechnischer Anlagen sowie mit dem Einsatz offener und umschlossener radioaktiver Stoffe
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Thermolumineszenz Dosimetrie (Gamma und Neutronen)
  • Das Vorliegen der Fachkunde zum Umgang mit radioaktiven Stoffen nach Strahlenschutzverordnung bzw. die erfolgreiche Teilnahme an einem entsprechenden Lehrgang
  • Erfahrungen mit dem IMIS des Bundes
  • Vertiefte Kenntnisse der Strahlenschutzmesstechnik
  • Kenntnisse und praktische Fähigkeiten in der Informations- und Kommunikations-Technik (IuK-Technik)
  • Erfahrungen mit der Planung und Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen.

Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, sofern durch Job-Sharing die (ganztägige) Aufgabenwahrnehmung sichergestellt ist.

Zum Abbau einer Unterrepräsentanz im Sinne des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) werden Bewerbungen von Frauen besonders begrüßt.

Schwerbehinderte bzw. gleichgestellte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Zur Wahrung Ihrer Interessen werden Sie gebeten, bereits im Bewerbungsschreiben auf eine evtl. Schwerbehinderung oder Gleichstellung hinzuweisen.

Der NLWKN ist im Rahmen des audit berufundfamilie zertifiziert. Näheres hierzu finden Sie auch im Internet auf der Homepage des NLWKN.

Für ergänzende fachliche Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Brüggemeyer (Tel.: 05121 / 509-311) zur Verfügung. Weitere Fragen zur Stellenbesetzung können Sie an Frau Marlin Pieper (Tel.: 05121 / 509-106) richten.

Ihre Bewerbung (ggf. mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte) nehmen wir bevorzugt online entgegen.
Bitte bewerben Sie sich bis zum 07.06.2019

unter dem Link

https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/datenschutz.aspx?stelle_id=71336

Auf Grund der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sind Sie über die Verarbeitung der von Ihnen im Bewerbungsverfahren bereitgestellten personenbezogenen Daten zu unterrichten. Hierzu wird auf folgenden Link verwiesen:

http://www.nlwkn.niedersachsen.de/aktuelles/stellenausschreibungen/

oder als Direktdownload:

http://www.nlwkn.niedersachsen.de/download/136932
Bewerbungsschluss: 
07.06.2019
Anbieter: 
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
An der Scharlake 39
31135 Hildesheim
Deutschland
WWW: 
http://www.nlwkn.niedersachsen.de
Online-Bewerbung: 
https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/datenschutz.aspx?stelle_id=71336
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
14.05.2019


zurück nach oben