Referatsleiterin / Referatsleiter (m/w/d) im Referat VI-5 "Tierschutz"

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat VI-5 „Tierschutz“

eine Referatsleiterin / einen Referatsleiter (m/w/d).

(Besoldungsgruppe B 2 LBesO B NRW bzw. vergleichbares außertarifliches Entgelt)

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen sich an den in § 29 LVO festgelegten Anforderungen messen lassen.

Beamtinnen und Beamte müssen mindestens der Besoldungsgruppe A 15 angehören, vergleichbare Tarifbeschäftigte mindestens der Entgeltgruppe 15 oder ein außertarifliches Entgelt oberhalb dieser Entgeltgruppe erhalten. Das mit der Funktion verbundene Amt einer Ministerialrätin bzw. eines Ministerialrats (Besoldungsgruppe A 16 LBesO A NRW / B 2 LBesO B NRW) wird bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe übertragen (§ 21 LBG). Vergleichbaren Regierungsbeschäftigten wird der Differenzbetrag ihres bisherigen tariflichen oder außertariflichen Entgelts zur Besoldungsgruppe A 16 LBesO A NRW / B 2 LBesO B NRW für die Dauer der Wahrnehmung der leitenden Funktion auf Probe als Zulage gewährt.

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören:
  • Leitung und Koordination des Referates
  • Tierschutz bei landwirtschaftlichen Nutztieren, Heimtieren und Versuchstieren
  • tierschutzbezogene Gremienarbeit
Anforderungen: 
Ihr fachliches Kompetenzprofil:
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Tiermedizin
  • Laufbahnbefähigung für das zweite Eingangsamt der Laufbahngruppe 2 des (ehemals des höheren) tierärztlichen Dienstes in der Veterinärverwaltung im Land Nordrhein-Westfalen
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Veterinärverwaltung mit Schwerpunkt „Tierschutz“
  • mehrjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Gremien auf Bundesebene - auf dem Gebiet der Nutztierhaltung

Wünschenswert sind Erfahrungen in:
  • der Zusammenarbeit mit Berufsverbänden
  • der Bearbeitung interdisziplinärer Vorgänge
  • der Beratung politischer Entscheidungsträger
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Gremien auf der EU-Ebene oder mit anderen Mitgliedstaaten auf dem Gebiet der Nutztierhaltung

Ihr persönliches Kompetenzprofil:
  • hohe Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick
  • Verständnis für wirtschaftliche und organisatorische Zusammenhänge
  • Fähigkeit zur Behandlung interdisziplinärer Problemstellungen
  • Fähigkeit zu Kooperation und Moderation
  • Entschlussfreude und Sicherheit in der lösungsorientierten Entscheidungsfindung
  • Konfliktfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • Konzeptionelle Fähigkeiten und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu strukturieren, zu planen und zu organisieren
  • Fähigkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in wertschätzender Weise zu führen und zu stützen

Auswahlverfahren:
Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen / Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe, Rollenspiel und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

Weitere Informationen:
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht. Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch -Neuntes Buch- (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens I–1-8.1.0-59/19 bis zum 05.08.2019 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium
für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I – 1 - Az.: I–1-8.1.0-59/19
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Schriever (Tel.: 0211/4566-758), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Herr Hülsenbusch (Tel.:0211/4566-399) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
05.08.2019
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
Referat I-1 Personal
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://umwelt.nrw.de
Sonstiges: 
Aktenzeichen: I–1-8.1.0-59/19
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.07.2019


zurück nach oben