Projektmanager (m/w/d)

Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen-Anhalt

Beschreibung: 
Die Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen-Anhalt (LAF) ist eine voll-rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt. Der Sitz der Landesanstalt ist Magdeburg. Sie ist die zentrale Einrichtung des Landes Sachsen-Anhalt zur Wahrnehmung der mit der Altlastenfreistellung nach dem Umweltrahmengesetz zusammenhängenden Aktivitäten im Bereich der Altlastensanierung. Seit 2016 ist die LAF auch für altlastenbedingte Sanierungen von Wasserkörpern, die zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie notwendig sind, zuständig. Im Zusammenhang mit der Einrichtung eines integralen Auenmanagements in Sachsen-Anhalt hat die LAF bereits in der Vergangenheit die HCH-Belastung in der Mulde-Aue als Pilotstandort gewählt. Zentrale Probleme sind vor allem die weiträumige Verteilung des Schadstoffes, die Persistenz der Verbindung und Nutzungskonflikte in der Fläche. Die Belastung mit HCH (Handelsname: Lindan) stellt in der EU ein weit verbreitetes Problem dar. Im Rahmen des Interreg-Projektes LINDANET soll der Austausch der teilnehmenden Partner (aus Spanien, Niederlande, Tschechien und Polen) über Methoden, Erfahrungen und Besonderheiten im Umgang mit HCH- Belastungen generiert werden.

Wesentliche Tätigkeiten:
  • Sie begleiten das Projekt gemeinsam mit einem Fachteam vor Ort, bei Projekttreffen in Sachsen-Anhalt sowie im europäischen Ausland (Spanien, Tschechien, Polen und der Niederlande).
  • Sie übernehmen das Projektmanagement inklusive der Budget- und Kostenverwaltung.
  • Sie planen, organisieren und betreuen Projektsitzungen und Projektveranstaltungen (z. B. Partnertreffen, Stakeholder-Treffen, Tagungen und Workshops).
  • Sie betreuen die Öffentlichkeitsarbeit (Erstellung und Pflege von Pressemitteilungen, Newsletter, Homepage, soziale Netzwerke, Drucksachen, Marketingmaterialien) inkl. Dokumentation des Projektverlaufes und der Projektergebnisse.
  • Sie unterstützen unser Fachteam bei der Ausarbeitung von fachlichen Lösungsansätzen für ein integrales Auenmanagement in Sachsen-Anhalt.
Anforderungen: 
Anforderungsprofil / Kenntnisse:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor / Master) mit Studienschwerpunkt Umweltmanagement, Umweltwissenschaften oder einer vergleichbaren Qualifikation,
  • vertiefte Kenntnisse in den Themengebieten Altlasten, Schadstoffe, Ökologie sowie Natur- und Gewässerschutz, insbesondere der EU-Richtlinien,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Voraussetzung,
  • gute soziale Kompetenzen, insbesondere Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • selbständiges Arbeiten, Organisationsstärke, Belastbarkeit,
  • anwendungsbereite IT-Kenntnisse, insbesondere Office-Anwendungen,
  • PKW-Führerschein und Bereitschaft zu Dienstreisen ins europäische Ausland,
  • Kenntnisse und praktische Erfahrungen mit europäischen Förderprogrammen sowie in der Betreuung/Leitung multinationaler Projekte sind von Vorteil.
Wir bieten Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit. Die Vergütung erfolgt gemäß Entgeltgruppe 11 (TV-L) und den üblichen Leistungen des öffentlichen Dienstes. Die Stelle ist befristet bis 30.04.2022.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt. Die Landesanstalt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert.
Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beschäftigungsnach-weise) senden Sie bitte mit dem Vermerk „Personalangelegenheit“ bis zum 14.10.2019 gern auch per E-Mail im PDF-Format an bewerbung@laf-lsa.de bzw. per Post an:

Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen-Anhalt,
Personalabteilung, Maxim-Gorki-Straße 10, 39108 Magdeburg
Die Bewerbungsunterlagen sind einschließlich eines frankierten Rückumschlags einzureichen. Ist dieser nicht beigefügt, werden diese nicht zurückgesandt und nach einem halben Jahr vernichtet.

Datenschutzhinweise für Bewerberinnen/ Bewerber gem. Art. 13 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren

Die Landesanstalt für Altlastenfreistellung (LAF) möchte Sie darüber informieren, welche personen-bezogenen Daten erhoben werden, bei wem sie erhoben werden und wofür diese Daten verwendet werden. Außerdem werden Sie über Ihre Rechte in Datenschutzfragen in Kenntnis gesetzt, auch an wen Sie sich diesbezüglich wenden können.

1. Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist die LAF.
Fragen in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten können Sie an den Datenschutzbeauftragten der LAF richten.
Die entsprechenden Kontaktdaten für die LAF sowie für den dortigen Datenschutzbeauftragten lauten:

Postanschrift: Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen­Anhalt, Maxim-Gorki-Straße 10, 39108 Magdeburg
Behördlicher Datenschutzbeauftragter (gem. Art. 37 Abs. 1 lit. a DS-GVO)
Datenschutzbeauftragter, Herr Matthias Kunert. cubeoffice GmbH & Co. KGFichtestraße 29a, 39112 Magdeburg
Telefon: +49 391 61128-0
2. Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten
Bei der Übersendung von Bewerbungsunterlagen per Post oder per E-Mail werden die folgenden für das Bewerbungsverfahren erforderlichen Daten elektronisch erfasst und gespeichert:
  • Personendaten (Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum)
  • Kommunikationsdaten (Telefonnummern, E-Mail Adresse)
  • Behinderung/Gleichstellung
  • Daten zur Ausbildung und Weiterbildung
  • Daten zum bisherigen beruflichen Werdegang, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse
  • Angaben zu sonstigen Qualifikationen
  • Datum der Bewerbung

Bei einer Bewerbung per E-Mail werden auch die mitgesandten Unterlagen gespeichert.

Informationen über eine Schwerbehinderung werden im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen er-hoben und verarbeitet.

3. Empfänger
Ihre Daten werden ausschließlich von der LAF verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.
4. Dauer der Datenspeicherung
Die Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des konkreten Bewerbungsverfahrens gelöscht. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen, die weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie einer längeren Spei-cherung ausdrücklich zugestimmt haben.

5. Recht auf Auskunft, Widerruf und Löschung
Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft zu verlangen über die zu Ihnen bei der LAF gespeicherten Daten sowie deren Herkunft, Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese weiterge-geben werden, und den Zweck der Speicherung.

Sie können der Nutzung Ihrer Daten für die vorgenannten Zwecke jederzeit mit Wirkung für die Zu-kunft widersprechen sowie die Löschung Ihrer Daten verlangen. Dies führt allerdings zum Aus-schluss aus dem Bewerbungsverfahren.
Bewerbungsschluss: 
14.10.2019
Anbieter: 
Landesanstalt für Altlastenfreistellung des Landes Sachsen-Anhalt
Maxim-Gorki-Straße 10
39108 Magdeburg
Deutschland
WWW: 
http://laf.sachsen-anhalt.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Trump
Telefon: 
0391 7444067
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
13.09.2019


zurück nach oben