Regionalbeauftragter (m/w/d) der Hessischen Landesregierung in der Akademie für den ländlichen Raum HESSEN

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Beschreibung: 
Beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen ist in der Abteilung „Bildung“ im Fachgebiet „Bildungsseminar Rauischholzhausen“ zum 01.01.2020 die Vollzeitstelle

Regionalbeauftragter (m/w/d) der Hessischen Landesregierung
in der Akademie für den ländlichen Raum HESSEN

befristet bis zum 31.12.2021 gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen. Bei Bewährung und bei Vorliegen der haushaltsmäßigen Voraussetzungen ist die befristete Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses grundsätzlich möglich.

Der Bewerber (m/w/d) darf bisher nicht in einem Beschäftigungsverhältnis zum Arbeitgeber „Land Hessen“ gestanden haben. Dies gilt nicht für ein Ausbildungsverhältnis.

Dienstsitz: LLH – Beratungsstelle in 61169 Friedberg

Die Vertragsgestaltung erfolgt nach den gültigen Regelungen für Beschäftigte des Landes Hessen. Vorgesehen ist eine Eingruppierung in Entgeltgruppe (EG) 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Zielsetzung der Akademie für den ländlichen Raum HESSEN

Die Akademie ist auf die Erhaltung und Entwicklung des ländlichen Raums Hessen als attraktiven, nachhaltig nutzbaren Lebensraum für die Menschen ausgerichtet und unterstützt dabei Akteure, die Dörfer, Regionen und Städte des ländlichen Raums vital und lebenswert zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Aufgabenschwerpunkte
  • dauerhafte Präsenz der Akademie für den ländlichen Raum HESSEN in der Region Süd- und Osthessen – Erstkontakt, Impulsgeber und Begleiter für Themen ländlicher Räume vor Ort
  • Informationsangebote zu Förderprogrammen im ländlichen Raum (z.B. Sprechstunden, Informationstreffen, Workshops) und Weitervermittlung an die konkrete Förderberatung
  • Zusammenarbeit mit bestehenden Einrichtungen, Initiativen und Akteuren im ländlichen Raum sowie die Zusammenführung und Vernetzung weiterer Partner und Akteure
  • Organisation und Durchführung von Beratungstreffen, Sprechstunden und Workshops zu Themen im ländlichen Raum, Teilnahme an Messen, Märkten und vergleichbaren Veranstaltungen
  • Erkennen von regionalem Wissensbedarf der unterschiedlichen Akteure des ländlichen Raums und Spiegelung von Themen und Fragestellungen an die Landesregierung
  • Unterstützung der Bildungsangebote der Akademie für den ländlichen Raum HESSEN

Auswahlverfahren

Die Auswahl erfolgt nach den Kriterien Eignung, Befähigung und fachliche Leistung sowie einem Vorstellungsgespräch.

Aus dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz in Verbindung mit dem Frauenförderplan ergibt sich die Verpflichtung, in dem Bereich, in dem die Stelle zu besetzen ist, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Eine Besetzung der ausgeschriebenen Stelle mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis spätestens

29.11.2019

an den

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Zentrale Dienstleistungen – Fachgebiet Personal
Kennziffer 375
Kölnische Straße 48/50, 34117 Kassel

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte lediglich Fotokopien bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappe, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.
Alternativ können Sie uns Ihre Bewerbung auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an Personal@LLH.Hessen.de übersenden.

Geben Sie bitte bei Ihrer Bewerbung an auf welche Stelle Sie sich bewerben (Kennziffer 375) und wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Dr. Formowitz, Telefon: 06424/301-105, zur Verfügung.

Informationen zum LLH finden Sie unter www.llh.hessen.de.
Anforderungen: 
Fachliches Anforderungsprofil

Voraussetzung für die Besetzung der Stelle ist
  • ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss (weiterer berufsqualifizierender Abschluss Master/Diplom) mit Studienbezug zu den Themen des ländlichen Raums (z.B. Raumplanung, Regionalentwicklung, Agrar- oder Sozialwissenschaften, Geografie)

Weiterhin werden erwartet:
  • Erfahrungen und Expertise zu Förderprogrammen und Themen der ländlichen Entwicklung
  • Erfahrungen in Gesprächs- und Workshopleitung und entsprechende Methoden- und Moderatorenkompetenz
  • gute Kenntnisse im Umgang mit modernen Kommunikationsmedien

Wünschenswert sind:
  • Kenntnisse von EU-Fonds und Förderprogrammen
  • Netzwerke bzw. Verbindungen zu Akteuren im ländlichen Raum

Persönliches Anforderungsprofil

Von den Bewerbern (m/w/d) werden folgende Fähigkeiten und Eigenschaften erwartet:
  • selbständiges, reflektiertes Arbeiten
  • zielgerichtete und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sowie Verhandlungsgeschick
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • konzeptionelle Verarbeitung fachübergreifender, komplexer Sachverhalte
  • zeitliche und räumliche Flexibilität
  • Fahrerlaubnis der Klasse B
Bewerbungsschluss: 
29.11.2019
Einsatzort: 
61169 Friedberg
Deutschland
Anbieter: 
Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen
Kölnische Str. 48-50
34117 Kassel
Deutschland
WWW: 
http://www.llh.hessen.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Dr. Formowitz
Telefon: 
06424/301-105
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.11.2019


zurück nach oben