Praktikum im Bereich Fernerkundung / GIS / Drohnenvermessung

svGeosolutions GmbH

Beschreibung: 

Wir bieten Studentinnen und Studenten der Studiengänge Geodäsie, Geographie, Umweltnaturwissenschaft, Hydrologie, Forst oder vergleichbarer Fächer im Bachelor- oder Masterstudium eine Stelle für ein unbezahltes Praktikum im Bereich Fernerkundung / GIS / Drohnenvermessung.

Sie gewinnen insbesondere einen Einblick in unsere Aufgabenfelder „Datenerhebung und Datenauswertung“ und werden bei interessanten Projekten mitwirken. Ihre bisher erworbenen Kenntnisse können Sie durch praktische Erfahrungen ausbauen.

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Aufbereitung und Bearbeitung von Geodaten
  • Auswertung von bildhaften Fernerkundungsdaten und 3D-Punktwolken
  • Automatisierung von Prozessketten in GIS
  • Mitwirkung bei Drohnenbefliegungen
  • Unterstützung der Geschäftsführung


Sie bekommen die Möglichkeit, als Teil eines kleinen Teams modernste Verfahren der Geodatenakquise und -analyse kennenzulernen. Dazu gehören unter anderem auch Befliegungen mit Vermessungsdrohnen.

Anforderungen: 

Das bringen Sie mit:

  • Grundkenntnisse in Statistik, Fernerkundung und GIS
  • Erfahrungen in der Arbeit mit GIS-Systemen, vorzugsweise ArcGIS
  • Erfahrungen in der zielgerichteten Aufbereitung von Daten zu Analysezwecken
  • hohes Maß an Zuverlässigkeit, analytischen Fähigkeiten und Eigeninitiative
  • Bereitschaft zur Arbeit im Gelände
  • gute Deutschkenntnisse (Arbeitssprache ist Deutsch)


Praktikumsbeginn: April 2021
Praktikumsdauer: 2-3 Monate (handelt es sich um ein Pflichtpraktikum im Rahmen der Ausbildung, ist auch eine längere Praktikumsdauer möglich)

Sie haben Interesse daran, uns zu unterstützen? Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit einem kurzen tabellarischen Lebenslauf und Informationen zu gewünschtem Praktikumsbeginn und -dauer bitte per Email an info@svgeosolutions.de

Bewerbungsschluss: 
03.03.2021
Anbieter: 
svGeosolutions GmbH
Lise-Meitner-Str. 2
79100 Freiburg
Deutschland
WWW: 
http://www.svgeosolutions.de
Ansprechpartner/in: 
Dr. Johannes Schlesinger
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
26.11.2019


zurück nach oben