Referatsleiter*in (w/m/d) im Referat "Umwelt & Gesundheit"

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Referat V-6 „Umwelt und Gesundheit“ unbefristet

eine Referatsleiterin / einen Referatsleiter (w/m/d).

(Besoldungsgruppe B 2 LBesO B NRW bzw. vergleichbares außertarifliches Entgelt)

Die Ausschreibung richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber innerhalb und außerhalb des öffentlichen Dienstes.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen sich an den in § 29 LVO festgelegten Anforderungen messen lassen.

Beamtinnen und Beamte müssen mindestens der Besoldungsgruppe A 15 angehören, vergleichbare Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes müssen mindestens der Entgeltgruppe 15 angehören oder ein außertarifliches Entgelt oberhalb dieser Entgeltgruppe erhalten. Das mit der Funktion verbundene Amt einer Ministerialrätin bzw. eines Ministerialrats (Besoldungsgruppe A 16 / B 2) wird zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe übertragen (§ 21 LBG).

Vergleichbaren Regierungsbeschäftigten wird der Differenzbetrag ihres bisherigen tariflichen oder außertariflichen Entgelts zur Besoldungsgruppe A 16 / B 2 für die Dauer der Wahrnehmung der leitenden Funktion auf Probe als Zulage gewährt. Bei Bewerberinnen und Bewerbern außerhalb des öffentlichen Dienstes erfolgt die Eingruppierung bzw. die Gewährung des außertariflichen Entgelts unter Berücksichtigung der Dauer vergleichbarer Tätigkeiten des höheren Dienstes entsprechend der Regelung für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes.

Das Referat V-6 beschäftigt sich mit:

Grundsatzfragen der Umweltmedizin / Umwelttoxikologie:
  • Umweltmedizinischer Beurteilung und Bewertung von Noxen aus der Umwelt (einschließlich Innenraumluft) auf die menschliche Gesundheit
  • Humanmedizinischen epidemiologischen Wirkungsuntersuchungen
  • Fachaufsicht über den Bereich Umweltmedizin, Toxikologie, Epidemiologie
  • Fachaufsicht über das Informationssystem Gefährliche Stoffe IGS
  • Umsetzung des Masterplans Umwelt und Gesundheit NRW
  • Nanotechnologie

Zu den Aufgabenschwerpunkten gehören:
  • Leitung und Koordination des Referates V-6
  • Entwicklung von Konzepten und Strategien in den Aufgabenschwerpunkten des Referates
  • Vertretung des MULNV in Gremien und Arbeitskreisen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene
Anforderungen: 
Ihr fachliches Kompetenzprofil:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium (univ. Diplom, Master, Magister) an einer Universität bzw. wissenschaftlichen Hochschule der Fachrichtung Medizin oder der Naturwissenschaften (insbesondere Biologie, Humanbiologie, Biomedizin, Chemie und der Umweltwissenschaften/Umwelttechnik). Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (bitte Akkreditierungsnachweis beifügen).
  • Nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung im Bereich des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes oder des Umweltschutzes
  • Nachgewiesene Erfahrungen im Umgang mit komplexen und vielschichtigen Aufgaben und der Bewertung der Auswirkung naturwissenschaftlicher – medizinischer – technischer Zusammenhänge sowie im Management von komplexen Beteiligungsprozessen mit verschiedenen Fachbehörden und Interessensgruppen
  • Nachgewiesene Erfahrungen in der Mitarbeit in Bund-/Ländergremien
  • Administrative Erfahrungen im Bereich der Umwelt- bzw. Gesundheitsverwaltung sowie Erfahrungen in anderen Dienststellen sind von Vorteil

Ihr persönliches Kompetenzprofil:
  • Ausgeprägte Fähigkeit zu konzeptionellem und vernetztem Denken sowie Problemlösungskompetenz
  • Ausgeprägte Interdisziplinäre Aufgeschlossenheit
  • Hohe Fach- und Sozialkompetenz insbesondere Führungskompetenz
  • Organisations- und Kommunikationsgeschick, Flexibilität
  • Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur selbstständigen Entwicklung von Konzepten und Strategien
  • Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung

Wir bieten Ihnen:
  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben
  • eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • ein vergünstigtes Jobticket
  • ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • ein attraktives Fortbildungsangebot

Auswahlverfahren:
Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen / Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe, Rollenspiel und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

Weitere Informationen:
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie (bei Masterabschluss Diploma Supplement und möglichst auch Transcript of Records) und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail)

unter Angabe des Aktenzeichens I–1-8.1.0- 2/20 bis zum 27.02.2020 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I – 1 - Az.: 2/20
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Beumers (Tel.: 0211 / 45.66 -321), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Frau Dr. Fiebig (Tel.: 0211 / 45.66 -550) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
27.02.2020
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen
Referat I-1 Personal
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://umwelt.nrw.de
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Beumers (Tel.: 0211 / 45.66 -321); fachl.: Frau Dr. Fiebig
Telefon: 
0211 / 45.66 -321; 0211 / 45.66 -550
Sonstiges: 
I-1-8.1.0-02/20
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
07.02.2020


zurück nach oben