Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) in der Abteilung "Radiologischer Notfallschutz"

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 
Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.
Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)
in der Abteilung „Radiologischer Notfallschutz“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Ihre Aufgaben:
  • Sie beraten und unterstützen die Länder bei der organisatorischen und technischen Anbindung an das radiologische Lagezentrum des Bundes (RLZ) und das Integrierte Mess- und Informationssystems des Bundes (IMIS) zur Überwachung der Radioaktivität in der Umwelt
  • Sie koordinieren die fachlichen Abläufe und die Nutzung unterschiedlicher IT-Systeme für Tätigkeiten im radiologischen Notfallschutz sowie der Umweltüberwachung
  • Sie analysieren die fachlichen Anforderungen mit den Nutzern unterschiedlicher Behörden sowie der Öffentlichkeit und konzipieren verbesserte Workflow-Systeme, nachhaltige Software-Anwendungen und Techniken für eine fachgerechte und effiziente Arbeit des RLZ im radiologischen Notfallschutz und der Behörden in der Umweltüberwachung
  • Sie setzen die Konzepte um und bringen sie zur Betriebsreife
  • Sie nehmen allgemeine Aufgaben im Bereich des Notfallschutzes wahr, dazu gehören beispielsweise die Beantwortung von Anfragen, die Konzeption und Teilnahme an Übungen sowie die Unterstützung des BMU bei Fragen des Notfallschutzes
  • Sie wirken in einem regelmäßigen Rufbereitschaftsdienst zur Gewährleistung der 24/7 Einsatzbereitschaft der IMIS-Komponenten mit
Anforderungen: 
  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master) in einer naturwissenschaftlichen Disziplin, wie Physik, Informatik, Mathematik, Geowissenschaften oder vergleichbar
  • Sie haben Kenntnisse in der Realisierung von Projekten im nationalen und möglichst internationalen Rahmen und haben die Fähigkeit organisatorisch-technische Konzepte mit den Beteiligten zu entwickeln und abzustimmen
  • Sie haben Erfahrung in der überzeugenden Darstellung und Vermittlung wissenschaftlicher Sachverhalte
  • Sie haben Erfahrung mit der Auswertung von Messdaten der Umweltüberwachung mit Geodatenbezug, vorzugsweise mit Geographischen Informationssystemen (GIS), geostatistischen Werkzeugen und Methoden sowie möglicherweise Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI)
  • Sie sind mit digitaler Nachhaltigkeit vertraut und können Open Source Lizenzmodelle anwenden. Sie haben Erfahrungen mit Open Data, Open Source Projekten, bevorzugt im Bereich Geodaten oder Umweltüberwachung und sind Teil oder haben Kontakt zu Open Source Communities
  • Kenntnisse im Strahlen- oder Notfallschutz sind wünschenswert
  • Sie haben eine ausgeprägte IT-Affinität, die sich auch in Programmiererfahrung mit SQL, JS, XML, Bash und einer höheren Programmiersprache unter Linux zeigt. Die Nutzung von Office-Programmen ist für Sie Routine
  • Sie verfügen über ausgeprägte soziale Kompetenzen

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche unbefristete Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 79098 Freiburg) sowie
  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD) mit der späteren Möglichkeit einer Verbeamtung bzw. bei schon bestehendem Beamtenverhältnis bis BesGr A 14 BBesO
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen (neben Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) und unter Angabe der Kennziffer 1930 / RN 1 bis zum 16.04.2020 (Eingang im Bundesamt) an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Z 2 - Personalmanagement
Kennziffer 1930 / RN 1
Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter

oder per E-Mail (bitte PDF-Format nutzen) an: bewerbungen@bfs.de
Bewerbungsschluss: 
16.04.2020
Einsatzort: 
79089 Freiburg
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Lange
Telefon: 
030 18333-1214
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 1930 / RN 1
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
11.03.2020


zurück nach oben