Referentin / Referent (m/w/d) für das Projekt „Stärkung und Prozessbegleitung der LEADER-Regionen in NRW“

Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

befristet bis zum 30.06.2023

für das Projekt „Stärkung und Prozessbegleitung der LEADER-Regionen in NRW“

eine Referentin / einen Referenten (m/w/d).

Die Vergütung erfolgt bis Entgeltgruppe 14 TV-L bei Vorliegen der erforderlichen Vo-raussetzungen.

Das Projekt ist dem Referat Referat II-6 „Strukturentwicklung ländlicher Räume“ zugeordnet.

Der Arbeitsvertrag wird gemäß § 14 Abs. 1 S. 2 Nr.1 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) für das befristete Projekt „Stärkung und Prozessbegleitung der LEA-DER-Regionen in NRW“ geschlossen.

Auf dem Arbeitsplatz ist die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung gegeben.

Im NRW-Programm Ländlicher Raum 2014-2020 ist mit der Steigerung der Anzahl der LEADER-Regionen die Bedeutung der Zusammenarbeit unterschiedlichster Akteure im ländlichen Raum signifkant gestiegen. Dies hat Auswirkungen auf die Förderpraxis und die vor Ort ablaufenden Prozesse.

Um den Qualitätsstandard der LEADER-Prozesse zu sichern zu unterstützen, soll im Rahmen eines befristeten Projekts eine zusätzliche Betreuung zu ausgewählten Themenbereichen erfolgen.

Gesucht wird eine Referentin/Referent, die/der sich bei dieser Aufgabe engagiert einbringen möchte.

Aufgabenschwerpunkte:
  • Mitarbeit bei der Betreuung der LEADER-Regionen bei Fragen der Ausgestaltung der LEADER-Prozesse
  • Betreuung der LEADER-Regionen bei Fragen der (Selbst-)Evaluierung, der Kooperation und der öffentlichkeitswirksamen Darstellung
  • Mitarbeit bei der Förderabwicklung LEADER
  • Monitoring, Evaluation und ggf. Weiterentwicklung des Förderbausteins LEADER
  • Beratung zu den Fördermöglichkeiten in den Bereichen LEADER
  • Mitwirkung bei Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen und Perspektiventwicklung zu o.g. Themen
Anforderungen: 
Fachliches Anforderungsprofil:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (univ. Diplom oder Master) an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität einer regional- umwelt-, politik- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung oder anderer Studiengänge, die mit dem Aufgabenbereich eng verknüpft sind. Entsprechendes gilt für den akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen).
  • Gute Kenntnisse der europäischen und nationalen Agrar- und Strukturpolitik
  • Kenntnisse über Aufbau, Strukturen und Zuständigkeiten der Landes-, Bundes- und EU-Ebene in den Aufgabenschwerpunkten
  • Nachgewiesene Berufserfahrung in den Aufgabenschwerpunkten
  • Nachgewiesene Kenntnisse der Umsetzung des ELER sind erwünscht
  • Kenntnisse in der Landeshaushaltsordnung qualifizieren die Bewerbung

Persönliches Anforderungsprofil:
  • Fähigkeit mit unterschiedlichen Interessensgruppen und Akteuren zusammen zu arbeiten.
  • Sichere Gesprächs- und Verhandlungsführung
  • hohe Kommunikationskompetenz, Durchsetzungsfähigkeit und Überzeugungskraft
  • Belastbarkeit, großes Verantwortungsbewusstsein, selbständige und teamorientierte Arbeitsweise
  • Fähigkeit zur schnellen Einarbeitung in komplexe Fragestellungen und zur selbständigen Erarbeitung von Konzepten und Entscheidungsgrundlagen

Wir bieten Ihnen:
  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben
  • eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit zur Teilzeitbeschäftigung und Telearbeit
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • ein vergünstigtes Jobticket
  • ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • ein attraktives Fortbildungsangebot

Auswahlverfahren:
Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen.

In das Auswahlverfahren werden Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen / Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung im Rahmen von Arbeitsprobe, Rollenspiel und Interview in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie professionell sie in künftigen Berufssituationen handeln.

Weitere Informationen:
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen in Kopie (bei Masterabschluss Diploma Supplement und möglichst auch Transcript of Records) und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens I-1 - 8.1.0 - 18/20 bis zum 15.04.2020 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I-1 - Az.: 1/20
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Schriever (Tel.: 0211/4566-758), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stelle steht Ihnen Herr Dr. Schaloske (Tel.: 0211/4566-919) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
15.04.2020
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://www.umwelt.nrw.de
Sonstiges: 
I-1 - 8.1.0 - 18/20
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
18.03.2020


zurück nach oben