wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG)

Beschreibung: 
Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist im Dezernat N3 „Naturschutzdatenhaltung“ in der Außenstelle in Gießen,
die Position

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin /
eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)


befristet für die Dauer von 2 Jahren im Rahmen des Projektes „Nutzung von Copernicus-Fernerkundungsdaten im Bereich des Naturschutzes mit den
Schwerpunkten Grünland und Buchenwald“ gem. § 14 Abs. 1 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) zu besetzen.

Das HLNUG ist eine technisch-wissenschaftliche Umweltbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV). Fachleute verschiedener Disziplinen untersuchen und überwachen die wesentlichen Umweltmedien Wasser, Boden und Luft sowie die naturschutzrelevanten Lebensräume und Arten in Hessen. Es werden Daten und Informationen zum und zur Veränderung der Umweltmedien
erfasst und gesammelt, aufbereitet, bewertet und öffentlich zugänglich gemacht. Aus den Daten werden Konzepte, Handlungsempfehlungen und Gutachten erstellt.

Das Dezernat N3 „Naturschutzdatenhaltung“ gehört zur Abteilung Naturschutz, welche in der Außenstelle in Gießen angesiedelt ist. Zu den Aufgaben des Dezernats zählen das Datenmanagement von der Beschaffung der Daten bis zu deren Analyse und einer möglichen Weitergabe. Darüber hinaus bietet das Dezernat vielfältige Unterstützungsleistungen für die beiden anderen Dezernate der Abteilung und ist erster Ansprechpartner bei allen Fragen zur Geoinformatik, zu Datenbanken und zur Fernerkundung.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere:
  • die Erstellung eines Konzepts zur Nutzung von Copernicus-Fernerkundungsdaten im Bereich des Naturschutzes mit den Schwerpunkten „Grünland und Buchenwald“ sowie die Umsetzung des Konzepts. Darunter fallen unter anderem:
  • die Erstellung eines Workflows zur Analyse der Fernerkundungsdaten
  • die Umsetzung des Workflows und
  • die Implementierung des Workflows in den Geschäftsprozess
  • die Erstellung eines Konzepts zur Nutzung von Fernerkundungsdaten für die gesamte Abteilung Naturschutz

Vorausgesetzt werden:
  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Uni/Master) der Fachrichtung: Geoinformatik / Geographie / Geodäsie / Fernerkundung /Landschaftsökologie / Biologie oder Forstwissenschaften oder ein vergleichbarer Studienabschluss, vorzugsweise mit dem Schwerpunkt „Fernerkundung“
  • gute Kenntnisse im Bereich der Aufbereitung und der Analyse von optischen Satellitenund Fernerkundungsdaten
  • Kenntnisse im Bereich der Konzepterstellung
  • Kenntnisse im Bereich der Geoinformation
  • eine hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Von Vorteil sind:
  • gute Kenntnisse über die Aufbereitung und die Analyse von Copernicusdaten
  • gute Kenntnisse im Bereich aktiver und passiver Fernerkundungssensoren
  • Kenntnisse der Software FELM
  • Kenntnisse im Bereich der Geschäftsprozessanalysen
  • gute Kenntnisse von Grünland- und Walderkennung (Buchenwald) aus Fernerkundungsdaten
  • eine eigenverantwortliche und selbstständige Arbeitsweise

Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team, ein „LandesTicket Hessen“ mit dem Sie den ÖPNV in ganz Hessen kostenfrei nutzen können und alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit für Beschäftigte 40 Wochenstunden.

Die Vergütung erfolgt je nach Vorliegen persönlicher Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich, jedoch muss sichergestellt sein, dass die Stelle in vollem Umfang besetzt wird.
Menschen mit Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Das HLNUG ist aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem „Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert.

Fachliche Ansprechpartner ist Herr Franken, Telefon: 0641 4991 257. Das Verfahren wird betreut durch Frau Port, Telefon: 0611 6939 515.

Ihre aussagekräftige Bewerbung, mit einem aktuellen Arbeitszeugnis und einem Nachweis über den Abschluss der Berufsausbildung, richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer N3 2020 01 hD bis zum 19.04.2020 an das Personaldezernat (Z3) des Hessischen Landesamtes für
Naturschutz, Umwelt und Geologie, Rheingaustraße 186, 65203 Wiesbaden
. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an bewerbungz3@hlnug.hessen.de richten.
Bewerbungsschluss: 
19.04.2020
Einsatzort: 
35394 Gießen
Deutschland
Anbieter: 
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG)
Personaldezernat (Z3)
Rheingaustraße 186
65203 Wiesbaden
Deutschland
WWW: 
https://www.hlnug.de/
Ansprechpartner/in: 
Fachlicher Ansprechpartner Herr Franken, Telefon: 0641 4991 257, Verfahren wird betreut durch Frau Port, Telefon: 0611 6939 515
E-Mail: 
bewerbungz3@hlnug.hessen.de
Sonstiges: 
Kennziffer N3 2020 01 hD
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
18.03.2020


zurück nach oben