Umweltreferendarinnen / Umweltreferendare (w/m/d)

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Beschreibung: 
Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz
des Landes Nordrhein-Westfalen

stellt zum 01.10.2020 bis zu 14

Umweltreferendarinnen / Umweltreferendare (w/m/d)

in den Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 2.2 in der Umweltverwaltung, Fachrichtung Umwelttechnik des Landes Nordrhein-Westfalen ein.

Ausbildungsbehörden sind die Bezirksregierungen Arnsberg, Düsseldorf, Köln und Münster. Die Einstellung erfolgt als Beamtin bzw. Beamter auf Widerruf. Das Nähere regelt die Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 in der Umweltverwaltung, Fachrichtung Umwelttechnik des Landes Nordrhein-Westfalen.
Anforderungen: 
Ihr Anforderungsprofil:
Abgeschlossenes konsekutives Master- oder Diplom-Studium mit einer technischen bzw. naturwissenschaftlichen Schwerpunktausrichtung an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität. Der Schwerpunkt ist zwingend anhand einzureichender Unterlagen nachzuweisen.
Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule (ein Nachweis der Akkreditierung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen).

Bei Erfüllung der vorgenannten Voraussetzungen werden zum 01.10.2020 folgende Studiengänge berücksichtigt:
  • Bauingenieurwesen
  • Biochemie
  • Biologie, unter der Voraussetzung, dass im Anschluss an das Studium eine mindestens dreijährige, hauptberufliche Tätigkeit auf dem Gebiet der Gentechnik, insbesondere Limnologie, Mikrobiologie, Zellbiologie, Virologie oder Molekularbiologie nachgewiesen werden kann
  • Chemie / Chemietechnik
  • Energietechnik
  • Maschinenbau
  • Physik
  • Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Wasserwirtschaft/Wasserbau

Der Studienabschluss muss spätestens zum 15.06.2020 vorliegen.

Darüber hinaus sind einschlägige Erfahrungen in Form von Berufspraxis, Praktika und / oder durch die gewählten Studienschwerpunkte auf den Gebieten der Abfallvermeidung und -behandlung, Abwasserbehandlung, Wasserversorgung, des Immissionsschutzes bei technischen Anlagen, Anlagensicherheit, des Immissionsschutzes bei Lärm und anderen physikalischen Einwirkungen oder eine mindestens dreijährige, hauptberufliche Tätigkeit auf dem Gebiet der Gentechnik, der Limnologie oder der Mikrobiologie von Vorteil.
Bewerberinnen / Bewerber sollten außerdem bereit sein, während des Vorbereitungsdienstes ihre Befähigung zur Eigeninitiative, Teamarbeit, ihr Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick zu beweisen und zu vertiefen.

Auswahlverfahren:
Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. In das sich anschließende Auswahlverfahren sind Elemente des "Assessment-Center-Verfahrens" integriert. Dies bedeutet, dass Bewerberinnen / Bewerber bei einer persönlichen Vorstellung in Situationen hineingestellt werden, die im Hinblick auf die zukünftigen Aufgaben charakteristisch sind. Die Bewerberinnen/Bewerber sollen dabei zeigen, wie sie professionell in Berufssituationen handeln.

Weitere Informationen:
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Das Land Nordrhein-Westfalen sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Einwanderungsgeschichte.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen und vollständigen Unterlagen (u.a. Lebenslauf, Zeugnis über die Hochschulvor- und -abschlussprüfung, Nachweise über berufliche Tätigkeiten, ggf. Diploma Supplement, Transcript of Records) in Kopie und ohne Bewerbungsmappe richten Sie bitte auf dem Postweg (keine E-Mail) unter Angabe des Aktenzeichens I-2 -1230- 8/20 bis zum 27.05.2020 (Eingangsstempel bei meiner Dienststelle) an das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz NRW
- Referat I-2 -
Schwannstr. 3
40476 Düsseldorf

Bitte achten Sie darauf, keine Originaldokumente einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden die Unterlagen unter Berücksichtigung des Datenschutzes vernichtet.

Für Rückfragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Gehlen (Tel.: 0211 4566-904), für Auskünfte zum Aufgabenzuschnitt der Stellen stehen Ihnen Frau Szafinski (Tel.: 0211 4566-586) und Frau Valenti (Tel.: 0211 4566-333) zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
27.05.2020
Anbieter: 
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat I-2
Schwannstraße 3
40476 Düsseldorf
Deutschland
WWW: 
http://www.umwelt.nrw.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Gehlen 0211 4566-904 (Bewerbungsverfahren) - Frau Szafinski 0211 4566-586 oder Frau Valenti 0211 4566-333 (Aufgabenzuschnitt)
Sonstiges: 
I - 2-1230-8/20
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
26.03.2020


zurück nach oben