Projektsachbearbeiter*in im Feldversuchswesen (m/w/d

Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)

Beschreibung: 
Beim Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) ist am Hauptsitz in Karlsruhe-Durlach im Referat 32 "Pflanzenschutz – Ackerbau, Gartenbau" im Rahmen des Sonderprogramms der Landesregierung zur Stärkung der biologischen Vielfalt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Projektsachbearbeiterin / Projektsachbearbeiters im Feldversuchswesen (m/w/d)

zur Durchführung des Vorhabens „Entscheidungshilfen und Bekämpfungsrichtwerte für Rapsschädlinge“ in Vollzeit (zurzeit 39,5 Stunden/Woche) zunächst befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen.

Zur Umsetzung der Pflanzenschutzmittelreduktionsstrategie als Teil des Sonderprogramms der Landesregierung zur Stärkung der biologischen Vielfalt sollen im Rahmen eines Projektes ein Entscheidungshilfesystem zur Vorhersage für das Auftreten von Schädlingen im Raps für die Praxis getestet und weiterentwickelt sowie die bestehenden Bekämpfungsrichtwerte für Rapsschädlinge überprüft werden.

Das Vorhaben hat zum Ziel, durch eine verbesserte Vorhersage den Einsatz von Insektiziden im Ackerbau zu verringern. Zu diesem Zweck werden umfangreiche Felduntersuchungen und Erhebungen der Rapsschädlinge an repräsentativen Standorten in Baden-Württemberg durchgeführt.

Das mit der Stelle verbundene Aufgabengebiet umfasst insbesondere:
  • Mitarbeit bei der Planung der Untersuchungsstandorte sowie eigenständige Koordinierung und Durchführung der Probenahme in Abstimmung mit der Projektleitung
  • Erfassung der Rapsschädlinge mit geeigneten Verfahren (z.B. Gelbschalen, Bestandeskontrollen)
  • morphologische Bestimmung der Rapsschädlinge
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Feldversuchen
  • Erfassung der Versuchsdaten mit Hilfe der EDV
  • Unterstützung bei der Datenaufbereitung und statistischen Auswertung
  • Erstellung von Versuchsberichten
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Unterlagen für die Beratung und Erwachsenenbildung, Berichten und Veröffentlichung von Fachbeiträgen

Wir erwarten von Ihnen:
  • Hochschulabschluss (Diplom/FH oder B.Sc.) der Fachrichtung Agrarwirtschaft oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss als Bachelor Sc. der Agrarwissenschaften oder in einer anderen vergleichbaren Studienrichtung, auf deren Basis gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten sowie einschlägige Erfahrungen erworben wurden
  • gute Kenntnisse in der landwirtschaftlichen Pflanzenproduktion
  • fundierte Kenntnisse im Pflanzenschutz
  • entomologische Grundkenntnisse
  • fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C 2 Niveau)
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Sicherer Umgang mit der Standardsoftware von MS Office sowie die Bereitschaft zur Arbeit mit EDV-Fachprogrammen
  • Bereitschaft zum Außendienst sowie zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit

Ein hohes Maß an Eigeninitiative, selbständigem und zielorientiertem Arbeiten, Flexibilität, Teamfähigkeit sowie Belastbarkeit wird vorausgesetzt.

Von Vorteil sind:
  • Kenntnisse über Krankheiten und Schädlinge im Ackerbau, insbesondere über Insekten im Rapsanbau
  • Kenntnisse über Prognosemodelle im Ackerbau
  • Praktische Erfahrungen mit entomologischen Erfassungs- und Bestimmungsmethoden
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Versuchswesen
  • Sachkundenachweis Pflanzenschutz.

Das LTZ ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg. Die Einrichtung bearbeitet ein breites Aufgabenspektrum von der angewandten Forschung bis hin zum Wissens-transfer in die Praxis und kooperiert hierbei mit verschiedensten Institutionen im In- und Ausland. Das LTZ bietet einen interessanten Arbeitsplatz in einem Team mit kreativer Arbeitsatmosphäre, vielfältigen Tätigkeiten und innovativen Aspekten sowie flexiblen Arbeitszeiten.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10.

Das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen im Beruf und fordert daher Frauen besonders zur Bewerbung auf. Die zu besetzende Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese unter Angabe der Ausschreibungsnummer 41/2020 sowie Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 10.06.2020 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format) an bewerbungen@ltz.bwl.de

oder - im Ausnahmefall - postalisch an das
Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg, Verwaltung, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe.
Bitte senden Sie keine Originalunterlagen ein, da diese nicht zurückgeschickt werden.

Für nähere Informationen stehen

Frau Dr. Zunker (0721 / 94.68 -442)
oder
Frau Dr. Hintemann (0721 / 94.68 -433)

vom LTZ Augustenberg gerne zur Verfügung.
Bewerbungsschluss: 
10.06.2020
Anbieter: 
Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)
Verwaltung
Neßlerstr. 25
76227 Karlsruhe
Deutschland
WWW: 
https://ltz.landwirtschaft-bw.de/
Ansprechpartner/in: 
Frau Dr. Zunker; Frau Dr. Hintemann
Telefon: 
0721 / 94.68 -442; 0721 / 94.68 -433
E-Mail: 
bewerbungen@ltz.bwl.d
Sonstiges: 
Ausschreibungsnummer 41/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
15.05.2020


zurück nach oben