Referent für Compliance-Mechanismus (w/m/d)

Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

Beschreibung: 

Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH sucht für den Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer einen

Referenten für Compliance-Mechanismus (w/m/d)

Die ZUG betreut internationale und nationale Förderprogramme im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und trägt dazu bei, eine Vielzahl politischer Schwerpunktthemen im Bereich des Umwelt-, Natur-und Klimaschutzes sowie der Klimaanpassung in Maßnahmen umzusetzen. Neben der „Internationalen Klimaschutzinitiative“ (IKI - www.international-climate-initiative.com), welche die Finanzierung von Klima-und Biodiversitätsprojekte in Entwicklungs-und Schwellenländern koordiniert, werden nationale Programme u.a. zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels, sowie der „Wildnisfonds“ umgesetzt. Die ZUG gGmbH leitet zudem eine nationale Beratungsstelle für das EU-Förderprogramm LIFE in Bonn sowie das neu gegründete Kompetenzzentrum Klimaschutz in energieintensiven Industrien (KEI) in Cottbus.

Für die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) soll ein unabhängiger Hinweisgebermechanismus eingerichtet werden. Der Hinweisgebermechanismus soll dazu beitragen, dass IKI-Vorhaben im Einklang mit den IKI-Safeguards und Anti-Korruptionsrichtlinien operieren. Er soll Hinweisen über negative Auswirkungen für Menschen und Umwelt im Zusammenhang mit IKI-Vorhaben nachgehen. Der Hinweisgebermechanismus besteht aus einem externen Expertenpanel und einer ZUG-internen Hinweisgeberstelle. Sie sind für den Aufbau und die weitere Betreuung des IKI-Hinweisgebermechanismus in der ZUG verantwortlich.

Aufgaben

  • Ausgestaltung der Policy-Dokumente und der institutionellen Struktur des Hinweisgebermechanismus in Zusammenarbeit mit dem zuständigen BMU-Referat
  • Einrichtung eines externen Experten-Panels zur Bearbeitung von Hinweisen und Beschwerdefällen
  • Unterstützung des externen Experten-Panels bei der Bearbeitung von Hinweisen und Beschwerdefällen
  • Beratung des BMU und der fachlichen und kaufmännisch-rechtlichen IKI-Projektmanager*innen zu Beschwerdeprozessfragen
  • Koordination des Beschwerdeprozesses innerhalb ZUG, dem externen Experten-Panel und weiteren beteiligten Parteien; Kommunikation mit Hinweisgebern
  • Registrierung von Hinweisen und Beschwerdefällen und Aufbau einer entsprechenden Datenbank
  • Kommunikation mit und Kapazitätsaufbau bei Projektdurchführern und Zielgruppen in den IKI-Partnerländern
  • Berichterstattung gegenüber Aufsichtsgremien (BMU) und der Öffentlichkeit

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom oder vergleichbarer Abschluss) einer einschlägigen Studienrichtung (z.B. Jura, Verwaltungs-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaften)
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Aufbau einer Beschwerdestelle oder in der Betreuung von Beschwerdefällen (Compliance, Umwelt-/Sozialstandards, Korruptionsverdachtsfälle)
  • Erfahrung in der Beratung und Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungstragenden, Durchführungsorganisationen und anderen nationalen und ggf. internationalen Akteuren
  • Sehr gute Kenntnisse rechtlich relevanter Grundlagen zu Safeguards (IFC Performance Standards on Environmental and Social Sustainability, IFC EHS Guidelines, internationale Menschenrechtsabkommen, Kompensations- und Mediationsverfahren) sowie Kenntnisse in Zuwendungs- und Vergaberecht
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten und schnelle Auffassungsgabe, prozessorientierte Denkweise und Bereitschaft, sich selbständig in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Erfahrung in der Projektdurchführung von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse; weitere Sprachen (Französisch, Spanisch) von Vorteil
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Integrität und Unabhängigkeit in der Arbeit

Wir bieten

  • Einen sicheren, vielseitigen Arbeitsplatz an der Schnittstelle zwischen nationaler und internationaler Nachhaltigkeitspolitik und ihrer konkreten Umsetzung
  • Die Begleitung von Fördermaßnahmen zur Umsetzung von Klima- und Biodiversitätsprojekten in Deutschland und weltweit
  • Die Möglichkeit, beim Aufbau einer neuen Bundesgesellschaft aktiv mitzuwirken
  • Bei Vorliegen der Voraussetzungen und je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Eingruppierung bis Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund vorgesehen
  • Vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung und Weiterentwicklung
  • Beschäftigungsbedingungen, die ein hohes Maß an Vereinbarkeit von Beruf und Familie bieten

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Interesse?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 23. August unter Angabe der Kennziffer 2049. Wir bitten um die Zusendung vollständiger Bewerbungsunterlagen (insb. Lebenslauf mit E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Arbeitszeugnisse und Kopien Ihres Hochschulabschlusses) in elektronischer Form an bewerbung@z-u-g.org. Bitte senden Sie uns alle Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei.

Die ZUG gGmbH gewährleistet die berufliche Gleichstellung und fördert die Vielfalt unter den Beschäftigten. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an bewerbung@z-u-g.org. Weitere Informationen zur ZUG finden Sie unter www.z-u-g.org.

Erklärung zum Datenschutz:

Im Besonderen machen wir auf die Regelungen der ab dem 25.05.2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aufmerksam. Bitte berücksichtigen Sie, dass Sie mit der Übersendung Ihrer Unterlagen in die Datenerfassung und Datenverarbeitung ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung einwilligen.

Bewerbungsschluss: 
23.08.2020
Anbieter: 
Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH
Köthener Straße 4
10963 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.z-u-g.org
E-Mail: 
bewerbung@z-u-g.org
Sonstiges: 
Kennziffer 2049
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.07.2020


zurück nach oben