Referent*in (m/w/d) mit Schwerpunkt im kommunalen Klimaschutz

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Beschreibung: 

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist die Forschungs-, Fortbildungs-, Beratungs- und Informationseinrichtung der deutschen Städte. Es bearbeitet interdisziplinär und praxisnah Aufgaben- und Problemstellungen, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben.

Der Forschungsbereich Umwelt (Team SK:KK) sucht am Arbeitsort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Referent*in (m/w/d) mit Schwerpunkt im kommunalen Klimaschutz mit mindestens 80 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zunächst befristet bis 30.04.2022 (Verlängerung angestrebt).

Das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) ist Ansprechpartner in allen Fragen des kommunalen Klimaschutzes. Im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) berät es Kommunen sowie Akteurinnen und Akteure des kommunalen Umfelds dazu, wie sie Ideen und Projekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU und anderer Förderprogramme umsetzen und fördern lassen können. In verschiedenen Veranstaltungen vernetzt das SK:KK unterschiedliche Akteurinnen und Akteure und fördert so den Erfahrungsaustausch innerhalb der Klimaschutz-Community. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. (weitere Informationen siehe www.klimaschutz.de/skkk).

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Fach- und Vernetzungsveranstaltungen und Schulungen für Kommunalvertreter/innen und andere kommunale Akteure,
  • Beratung zu Fördermittelmöglichkeiten im kommunalen Klimaschutz, insbesondere Beantwortung von Anfragen zur Kommunalrichtlinie des BMU,
  • Vorstellung des SK:KKs, seiner inhaltlichen Aufgaben sowie des Förderprogramms „Kommunal­richtlinie“ auf externen Veranstaltungen,
  • Mitarbeit bei der projektbegleitenden Öffentlichkeitsarbeit (Verfassen zielgruppenspezifischer Beiträge und Posts für verschiedene On- und Offline-Medien, Mitarbeit an Veröffentlichungen im Themenfeld kommunaler Klimaschutz),
  • Unterstützung und Beratung des Auftraggebers und der Projektleitung bei der Weiterentwicklung des bestehenden SK:KK-Angebots,
  • Mitarbeit bei Analysen zu strategischen Fragestellungen des kommunalen Klimaschutzes sowie zur Weiterentwicklung der Förderprogramms der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des BMU, v. a. der sog. „Kommunal­richtlinie“.
Anforderungen: 
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor), der Stadt und Regionalplanung, Geographie, Umwelttechnik, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaften oder ähnlicher Fachrichtung,
  • nachweisliche Berufserfahrung in der Unterstützung komplexer Projektvorhaben,
  • hohe Sorgfalt, hervorragende Organisations- und Teamfähigkeit, eine hohe Servicebereitschaft gepaart mit der Fähigkeit, vielfältige und komplexe Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen sowie Prioritäten schnell zu erkennen,
  • sehr gute Kommunikationsformen und ein verbindliches Auftreten gegenüber Partnern und Auftraggebern,
  • Interesse an Klima, Energie-, und Umweltpolitik,
  • GIS-Software-Kenntnisse wünschenswert,
  • Eigeninitiative und selbstständiges Arbeiten bei gebotener Flexibilität sowie Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen im Bundesgebiet.

Das bieten wir Ihnen:

  • Eine Arbeit mit Sinn: Die Mitarbeit in einem interdisziplinär zusammengesetzten Institut mit großer gesellschaftlicher Bedeutung, hoher Anerkennung und zukunftsweisenden Themengebieten,
  • Bezahlung nach TVöD Bund sowie betriebliche Altersversorgung,
  • tarifliche Jahressonderzahlung sowie ein jährliches Leistungsentgelt,
  • Arbeitszeit von 39 Stunden/Woche bei Vollzeitbeschäftigung,
  • flexible Arbeitszeiten mit Gleitzeitregelung und 30 Tagen Urlaub pro Jahr,
  • flexible Rahmenbedingungen und Teilzeitmodelle zur Gewährleistung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Realisierung unterschiedlicher Arbeitsformen für verschiedene Lebenssituationen,
  • Jobticket und Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements,
  • ein zentral gelegener, gut erreichbarer Arbeitsplatz in Berlins Mitte,
  • kollegiales Miteinander, flache Hierarchien und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TVöD abhängig von der Qualifikation der/des Bewerber*in (m/w/d) bis Entgeltgruppe 11 TVöD
(http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/).

Schwerbehinderte Bewerber*innen (m/w/d) werden bei sonst gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung bis 30.08.2020 über unser Online-Bewerbungsformular (siehe Link bzw. unter "jetzt bewerben").

Fragen zum Stellenprofil beantwortet Ihnen gerne Frau Bua (Personal) unter 030/39001-229 oder Frau Utz (Teamleitung Arbeitsfeld Veranstaltungen) unter 030/39001-244.

Hinweis: Für Vorstellungsgespräche ist die Kalenderwoche 37 vorgesehen.

Bewerbungsschluss: 
30.08.2020
Anbieter: 
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.difu.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Meißner & Frau Bua
Telefon: 
030/39001-267
Online-Bewerbung: 
https://difu.hr4you.org/...chwerpunkt-im-kommunalen-klimaschutz?page_lang=de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
29.07.2020


zurück nach oben