Technische/r Sachbearbeiter/in Regionalplanung (unbefristet)

Regierungspräsidium Kassel

Beschreibung: 

Das Regierungspräsidium Kassel hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Kassel eine Stelle als

Technische/r Sachbearbeiter/in Regionalplanung

im Dezernat 21 – Regionalplanung, Bau- und Wohnungswesen, Wirtschaft

zu besetzen.

Als Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung vertritt das Regierungspräsidium Kassel die Interessen Nord- und Osthessens. Mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und einem vielfältigen Aufgabenspektrum zählt die Behörde zu den größten Dienstleistungsorganisationen der Region. Unsere Kernkompetenz besteht u. a. in der Bündelung vielfältiger öffentlicher Interessen und fachlicher Aufgaben bei komplexen Verwaltungsentscheidungen.

Im Dezernat 21 sind die Aufgabenbereiche Regionalplanung, Bauleitplanung und Bauaufsicht zusammengefasst. Hier bieten wir im Aufgabengebiet Regionalplanung eine Stelle an.

Aufgabe der Regionalplanung ist es, den Regierungsbezirk Kassel mit seinen Teilräumen zu entwickeln, zu ordnen und zu sichern und dabei insbesondere die anstehende Energiewende sowie die Bewältigung des demographischen Wandels zu begleiten.

Der Regionalplan unterliegt bei seiner Aufstellung und Umsetzung dem diskursiven Prozess mit der Regionalversammlung Nordhessen und ihren Gremien, der Abstimmung mit den übergeordneten Zielen der Landesplanung und Raumordnung sowie aller kommunalen und fachlichen Planungsträger/innen und Träger/innen öffentlicher Belange.

Das Aufgabengebiet umfasst überwiegend die Durchführung und Neuaufstellung des Regionalplanes im Bereich Siedlungsplanung. Dies ist ein komplexes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, welches sich neben konzeptionellen Arbeiten gerade auch durch eine Vielfalt von Fallkonstellationen, durch fachrechtliche Veränderungen, ein hohes Maß an Außenwirkung sowie überdurchschnittliche Arbeitsvolumen und Qualitätsansprüche auszeichnet.

Insbesondere umfasst das Aufgabengebiet die folgenden Tätigkeiten:

  • Durchführung des Regionalplanes sowie Durchführung raumordnungsrechtlicher Verfahren, u. a.
    Eigenverantwortliche Erstellung von Stellungnahmen zu Bauleitplänen und Vorhaben von Kommunen und anderen Planungsträger/innen für die Fachaspekte Wohnen, Gewerbe und Einzelhandel
  • Entwurfsentwicklung für die Neuaufstellung des Regionalplanes für die Fachaspekte Wohnen, Gewerbe und Einzelhandel (Text und Kartendarstellung)
  • Erarbeitung und Formulierung regionalplanerischer Abwägungsentscheidungen zur Raumordnung, Landesplanung für Einzelvorhaben, Fachverfahren sowie Bauleitplanung im Rahmen von raumordnerischen
  • Verfahren (Zielabweichungen vom Regionalplan) für die Fachaspekte Wohnen, Gewerbe und Einzelhandel
  • Vertretung der regionalplanerischen Belange gegenüber Kommunen, Fachbehörden, Regionalversammlung und Ministerien
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Anforderungen: 

Wir setzen voraus:

  • ein nachgewiesenes und erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom [FH] / Bachelor) in dem Studiengang Stadt- und Regionalplanung oder in einem vergleichbaren Studiengang
  • nachgewiesene Kenntnisse im Bereich Stadtplanung, Bauleitplanung, Landesplanung und Raumordnung
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B
  • uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit
  • Bereitschaft Dienstwagen zu führen

Wir erwarten:

In dem Arbeitsbereich werden Flexibilität, Entscheidungsfreude, Eigenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Engagement erwartet.

Zudem sollten Sie über die Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit verfügen und sind bereit, sich auch in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten.

Sicherheit und Präzision in der mündlichen und schriftlichen Darstellung sowie verbindliches und sicheres Auftreten runden Ihr Profil ab.

Die sichere Beherrschung von MS-Office (Word, Excel, Outlook) sowie die Bereitschaft zur Anwendung und Einarbeitung in spezielle Fachanwendungen (u.a. GIS, Datenbanken) werden ebenfalls erwartet.


Von Vorteil sind:

Verwaltungsrechtliche Kenntnisse sowie (Berufs)-Erfahrung im Bereich Bauplanungsrecht sind bei dieser Tätigkeit von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

Die Einstellung erfolgt unbefristet als Beschäftigte/r. Bei nachgewiesener langjähriger aufgabenbezogener Berufserfahrung und sofern die tarifrechtlichen Voraussetzungen vorliegen, werden Sie in die Entgeltgruppe 13 zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für das Land Hessen (TV-H) eingruppiert.

Ohne nachgewiesene langjährige aufgabenbezogene Berufserfahrung erfolgt die Einstellung zunächst in der Entgeltgruppe 12 zum TV-H mit absehbarer Entwicklungsmöglichkeit.

Neben einer umfassenden Einarbeitung sind Weiterbildung und Förderung im Rahmen unserer Personalentwicklung für uns selbstverständlich. Als eine mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizierte Behörde unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung von Telearbeit.

Sie erhalten des Weiteren als Bedienstete/r des Landes Hessen für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen eine Freifahrtberechtigung.

Haben Sie Interesse an einer Beschäftigung bei einer der größten Dienstleistungsorganisationen der Region mit vielfältigen Aufgaben und Einsatzbereichen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit einem persönlichen Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation darlegen. Die Vorlage automatisierter Bewerbungsschreiben und -unterlagen können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens Dez. 21_RP bis zum 18.10.2020 an das

Regierungspräsidium Kassel
- Personaldezernat -
Frau Jansen

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel


oder per E-Mail an bewerbungen@rpks.hessen.de
(in einer PDF-Datei bis max. 4 MB).

Es ist uns leider nicht möglich, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die von uns geforderten Abschlüsse können ausschließlich bei Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden. Diese sind in Form von Urkunden bzw. Zeugnissen der Abschlussprüfung mit vollständiger Notenübersicht, Nachweisen von Fortbildungen sowie Qualifikationen, Kopie des Führerscheins und ggf. Arbeitgeberzeugnissen zu erbringen. Fehlende Nachweise können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Das Regierungspräsidium Kassel verfolgt die Ziele der Chancengleichheit und Gleichstellung und strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerber/innen mit nachgewiesener Schwerbehinderung oder Gleichstellung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.rp-kassel.hessen.de unter der Rubrik „Über uns – Karriere im RP“. Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen Frau Jansen (Tel: 0561 106-1219) zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich an Herrn Schäfer (Dezernat 21, Tel: 0561 106-3110).

Bewerbungsschluss: 
18.10.2020
Anbieter: 
Regierungspräsidium Kassel
Personaldezernat - Frau Jansen
Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel
Deutschland
WWW: 
https://rp-kassel.hessen.de/
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Jansen; fachl.: Herr Schäfer
Telefon: 
0561/106-1219: 0561 106-3110
E-Mail: 
bewerbungen@rpks.hessen.de
Sonstiges: 
Aktenzeichen: Dez. 21_RP
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
15.09.2020


zurück nach oben