wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (m/w/d) im Sachgebiet Erhalten und Nutzen forstlicher Genressourcen

Bayerisches Amt für Waldgenetik

Beschreibung: 

Das Bayerische Amt für Waldgenetik hat als Sonderbehörde der Bayerischen Forstverwaltung die Aufgabe, die Forstwirtschaft durch Erhaltung und Verbesserung der Erbsubstanz der Waldbäume zu fördern und zu einer nachhaltigen Nutzung forstlicher Genressourcen beizutragen.

wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (m/w/d) in Vollzeit (unbefristet) im Sachgebiet Erhalten und Nutzen forstlicher Genressourcen

Die drei Hauptsäulen dafür sind die angewandte forstgenetische Forschung, die Erhaltung forstlicher Genressourcen sowie die Kontrolle des Forstvermehrungsgutgesetzes.

Ihre Aufgaben:

  • genetische Auswertungen von Erhaltungsbeständen, Samenplantagen sowie von Projekten des Sachgebietes
  • statistische Beratung und Auswertung von forstgenetischen Feldversuchen
  • Koordination der Arbeiten in der Saatgutprüfung und Forstgenbank sowie sonstiger Dienstleistungen für Externe
  • Koordinierung des forstgenetischen Monitorings in Bayern
  • Mitwirkung bei der Beantragung und wissenschaftlichen Betreuung von Drittmittelprojekten
  • Erstellung von wissenschaftlichen und praxisrelevanten Veröffentlichungen im Rahmen der durchgeführten Forschungsvorhaben
  • Beratung der forstlichen Praxis in Fragen des forstgenetischen Versuchswesens
  • Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung
Anforderungen: 

Bewerberkreis:

abgeschlossene naturwissenschaftliche Hochschulbildung in Forstwissenschaft oder vergleichbaren Fachrichtungen

Fachliche und außerfachliche Anforderungen:

  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Forstgenetik/ Forstpflanzenzüchtung
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen bei der statistischen Datenauswertung mit Fachanwendungen, wie SAS und R
  • sehr gute Kenntnisse in der Auswertung von genetischen Analysen mit Structure, GenAlEx o. ä. Programmen
  • nachgewiesene Befähigung zum wissenschaftlichen Arbeiten
  • hohes Maß an Entscheidungsfreude, Verantwortungsbereitschaft und Eigeninitiative
  • hohe Einsatzbereitschaft
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit (Deutsch und Englisch)
  • Bereitschaft zu mehrtätigen Dienstreisen (In- und Ausland)

Die Stelle ist teilzeitfähig, soweit die ganztägige Wahrnehmung der Aufgabe durch Jobsharing gesichert ist.

Entgeltgruppe E13 TV-L

Weitere Angaben:

  • Sofern die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, kommt eventuell eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis in Betracht. Die Große Forstliche Staatsprüfung wird in diesem Fall vorausgesetzt.
  • Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Das AWG fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Auf Antrag erfolgt die Stellenvergabe unter Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten.
  • Vorstellungsgespräche sind in den Kalenderwochen 46 und 47 geplant.
  • Kosten für Reisen zu den Vorstellungsgesprächen werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen:

vollständige Bewerbungsunterlagen (ohne Lichtbild) vorzugsweise im PDF-Format per E-Mail (max. Volumen: 5 MB) oder auch per Post

Besetzungszeitpunkt:

nächstmöglich

Bewerbungsschluss: 
30.10.2020
Anbieter: 
Bayerisches Amt für Waldgenetik
Forstamtsplatz 1
83317 Teisendorf
Deutschland
WWW: 
http://www.awg.bayern.de
Ansprechpartner/in: 
Dr. Alwin Janßen
Telefon: 
+49 8666 9883-13
Fax: 
+49 8666 9883-30
E-Mail: 
personal@awg.bayern.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
07.10.2020


zurück nach oben