Referent*in (w/m/d) - Fachrichtung: Biologie, Ökologie, Umweltwissenschaften

Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg

Beschreibung: 

Bei der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg in , Abteilung 2 „Nachhaltigkeit und Naturschutz“ ist die Stelle einer / eines

Referentin / Referenten (w/m/d)

der Fachrichtung Biologie, Ökologie, Umweltwissenschaften oder vergleichbar

Entgeltgruppe 13 TV-L

im Referat 24 „Flächenschutz, Fachdienst Naturschutz“ zum 01.01.2021 unbefristet zu besetzen.

Das Referat 24 übernimmt die landesweite Koordination und konzeptionelle Arbeiten zur Umsetzung internationaler Naturschutzübereinkommen und von Regelungen aus dem Naturschutzgesetz im Bereich Flächenschutz. Ein Aufgabenschwerpunkt ist dabei das Management von geschützten und naturschutzfachlich wertvollen Lebensräumen mit dem Ziel, die Biodiversität in der Kulturlandschaft zu erhalten. Hierfür werden insbesondere zur Unterstützung der Naturschutzbehörden umfassende naturschutzrelevante Fachinformationen bereitgestellt.

Das Aufgabengebiet umfasst u.a. Tätigkeiten sowie die Konzeption, Begleitung und Betreuung von Projekten in folgenden Fachbereichen:

  • Vorhaben zur Landschaftspflege, insbesondere zum Management von geschützten und naturschutzfachlich wertvollen Lebensräumen wie artenreichem Grünland,
  • Gewinnung und Einsatz von gebietseigenen Gehölzen und gebietseigenem Saatgut (Umsetzung § 40 Abs.4 BNatSchG),
  • Ermittlung der Potenziale zur Förderung der Ackerbegleitflora,
  • Kartierung des FFH-Lebensraumtyps 4030 Trockene Heiden zur Anerkennung als beihilfefähige landwirtschaftliche Nutzfläche,
  • Begleitung der Entwicklung von für den Naturschutz relevanten Betriebs- und Kooperationsformen in der Landwirtschaft,
  • Naturschutzfachliche Begleitung Verbundvorhaben StickstoffBW.

Das Aufgabengebiet beinhaltet auch die Erstellung von Fachpublikationen und die Erarbeitung von Beiträgen im Intra- und Internet sowie die Durchführung von Expertenworkshops und Fachfortbildungen.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den geltenden Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder TV-L. Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-L.

Anforderungen: 

Geeignet sind Personen mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Uni-Diplom / Master) der Fachrichtung Biologie, Ökologie, Umweltwissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs. Entsprechende Master-Abschlüsse von Fachhochschulen müssen für den Zugang zum höheren Dienst akkreditiert sein. Der Nachweis hierfür ist von der Bewerberin oder dem Bewerber vorzulegen.

Die Aufgabe erfordert ein sehr gutes Fachwissen über Flora und Vegetation von Baden-Württemberg sowie zum Management von geschützten und naturschutzfachlich wertvollen Lebensräumen, insbesondere im Offenland. Landeskundliche Kenntnisse der Naturschutzgegebenheiten in Baden-Württemberg sind von Vorteil. Ein versierter Umgang mit den gängigen EDV-Anwendungen (Microsoft-Office) wird vorausgesetzt. Anwenderkenntnisse geographischer Informationssysteme (GIS) und Datenbanken (z. B. Access) sind wünschenswert. Verwaltungserfahrung sowie Kenntnisse der naturschutzrelevanten Gesetze, Richtlinien und Verfahren sind von Vorteil.

Erforderlich sind ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und analytischem Denkvermögen sowie ein sicheres Auftreten. Gute Kommunikationsfähigkeiten und eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise werden vorausgesetzt.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein wichtiges Anliegen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich. Außerdem unterstützen wir Ihre Mobilität mit dem JobTicket BW.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Besetzung der Stelle mit Teilzeitkräften ist bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen grundsätzlich möglich. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Ordnungsziffer ‑ OZ 46/2020 ‑ bis zum 28.10.2020 per Post an die Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Abteilung 1, Griesbachstraße 1, 76185 Karlsruhe, oder per Mail ausschließlich an Bewerbungen@lubw.bwl.de.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gern Frau Oppelt (Tel.: 0721 / 5600-1204).
Bei Fragen zum Besetzungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Henke (Tel.: 0721 / 5600-1574).

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Nicht berücksichtigte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte beachten Sie außerdem die Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren im Umweltministerium.

Bewerbungsschluss: 
28.10.2020
Anbieter: 
Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg
Griesbachstraße 1
76185 Karlsruhe
Deutschland
WWW: 
https://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/lubw
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Henke; fachl.: Frau Oppelt
Telefon: 
0721 5600-1574; 0721 5600-1204
E-Mail: 
Bewerbungen@lubw.bwl.de
Sonstiges: 
OZ 46/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
09.10.2020


zurück nach oben