Projektmitarbeiter*in im Bereich Landwirtschaft & Naturschutz

Landschaftspflegeverband Mittelthüringen e.V.

Beschreibung: 

LPV - Ein Bündnis für Mensch und Natur

Der Landschaftspflegeverband (LPV) ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Vorstand nach dem Prinzip der Drittelparität zu gleichen Teilen mit Personen aus Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft und der Kommunalpolitik besetzt ist. Die Zusammenarbeit im Verband beruht auf freiwilliger Basis. Ziel ist die kooperative Umsetzung von Landschaftspflege- und Artenschutzmaßnahmen in den regionaltypischen Kulturlandschaften wie z.B. Magerrasen, Feuchtgrünland und Streuobstwiesen. Der LPV ist auch Träger der Natura 2000-Station Mittelthüringen/Hohe Schrecke.

Projektmitarbeiterin / Projektmitarbeiter im Bereich Landwirtschaft & Naturschutz

Wir bieten Ihnen eine Position in unserem LPV, welche die Mitarbeit in 2 Projekten ermöglicht. Zum einem das Projekt „Feldhamsterland“, das zum Ziel hat den dramatischen Rückgang des Feldhamsters im Thüringer Becken aufzuhalten und zum anderen sollen sie im Rahmen der Natura 2000-Station Projekte zum Insektenschutz entwickeln.

Sie bekommen damit die Gelegenheit, sich beruflich für den Erhalt der heimischen Artenvielfalt und der Sicherung wertvoller Lebensräume zu engagieren und zukunftsweisende Strategien mitzugestalten, die maßgeblich zur Erhaltung und Entwicklung einer lebendigen und vielfältigen Kulturlandschaft beitragen.

Sie erwartet die Mitarbeit in einem motivierten, engagierten und jungen Team in Am Ettersberg OT Vippachedelhausen (zwischen Weimar, Erfurt und Sömmerda) und die Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteuren im ländlichen Raum des Landkreises Weimar, Weimarer Land und Sömmerda sowie am Standort und Einzugsgebiet des LPV Südharz/Kyffhäuser e.V. in Nordhausen.

Anforderungen: 

Diese Aufgaben warten auf Sie:

  • Beratung der Betriebe zu feldhamster- und insektenfreundlichen Maßnahmen
  • Fachliche Begleitung der Maßnahmenumsetzung
  • Organisation von Informationsveranstaltungen
  • Organisation und Durchführung von Kartierung
  • Allgemeine Öffentlichkeitsarbeit, Presseartikel, Sensibilisierung für den Feldhamsterschutz
  • Erarbeitung von Projektanträgen für den Insekten- und Feldhamsterschutz
  • Darstellung von Projekten bei Veranstaltungen, Ausarbeitung von Berichten

Sie bringen folgendes Profil mit:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl. / Bachelor / Master) einer einschlägigen Fachrichtung (z.B. Landschaftsökologie / Landschaftsplanung, Umwelt- und Naturschutz, Agrarwissenschaften, Biologie, Geografie, Forstwirtschaft)
  • Fundiertes Fachwissen im Bereich Artenschutz und im Bereich Landwirtschaft
  • Nachgewiesene praktische Erfahrung in der Beratung und Projektarbeit
  • Kontaktfreudigkeit und kommunikatives, wertschätzendes Auftreten
  • Fähigkeit zur Teamarbeit und selbstständigen Arbeit in der Projektarbeit
  • gut strukturiertes Organisations- und Zeitmanagement
  • Erfahrung und Spaß in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen
  • gute Kommunikationsfähigkeiten, Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Führerschein Klasse B und die Bereitschaft, den eigenen PKW gegen Fahrtkostenerstattung für Dienstzwecke einzusetzen

Das Stellenprofil passt zu Ihnen?

Dann bieten wir Ihnen eine Vollzeitbeschäftigung (100%) sowie eine Vergütung in Anlehnung an TVL, Entgeltgruppe 10 vorerst befristet bis zum 31.03.2022.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 30.10.2020 als pdf‐Dokument ausschließlich per E‐Mail an kontakt@lpv-mittelthueringen.de. Bitte geben Sie Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin an.

Bitte beachten Sie, dass keine Eingangsbestätigungen versendet werden.

WWW: http://www.lpv-mittelthueringen.de
Ansprechpartner/in: Jana Apel

Telefon: 036452187720
E-Mail: kontakt@lpv-mittelthueringen.de

Bewerbungsschluss: 
30.10.2020
Anbieter: 
Landschaftspflegeverband Mittelthüringen e.V.
Am Stausee 36E
99439 Am Ettersberg
Deutschland
WWW: 
http://www.lpv-mittelthueringen.de
Ansprechpartner/in: 
Jana Apel
Telefon: 
036452 187720
E-Mail: 
kontakt@lpv-mittelthueringen.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
09.10.2020


zurück nach oben