Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) (Koordinator(in)) (m/w/d) im Verbundvorhaben „Verminderung der Umwelt- und Klimawirkung des Anbaus von Rohstoffpflanzen durch Nutzung der Vorteils- wirkungen optimierter Verfahren der Krumenvertiefung (Krumensenke)“

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.

Beschreibung: 

Die Mission des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. als national und international agierendes Forschungszentrum ist es, an der ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Landwirtschaft der Zukunft zu forschen – gemeinsam mit Akteuren aus der Wissenschaft, Politik und Praxis. Das ZALF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält neben dem Hauptstandort in Müncheberg (ca. 35 Minuten mit der Regionalbahn von Berlin-Lichtenberg) eine Forschungsstation mit weiteren Standorten in Dedelow sowie Paulinenaue.

Das von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) geförderte interdisziplinäre Verbundvorhaben „Verminderung der Umwelt- und Klimawirkung des Anbaus von Rohstoffpflanzen durch Nutzung der Vorteils-wirkungen optimierter Verfahren der Krumenvertiefung (Krumensenke)“ hat das Ziel, zu klären ob mit der meliorativen, partiellen Krumenvertiefung (pKV) eine dauerhafte Verminderung der Klima- und Umweltwirkung der Produktion von Rohstoffpflanzen erreicht werden kann. Schwerpunkt ist die Entwicklung und der Nachweis der Praktikabilität von pKV-Verfahren, der Nachweis und die Quantifizierung des kurz- und langfristigen Potenzials einer pKV für eine zusätzliche C- und N-Speicherung in Böden, die Minderung von Treibhausgasemissionen und N-Austrägen, die Auswirkungen auf Pflanzenwachstum und Ertrag sowie eine ökologische und ökonomische Gesamtbewertung des entwickelten Verfahrens.

Wir suchenzum 01.02.2021 befristet bis zum 31.05.2022 in Vollzeit am Standort in Müncheberg eine/n

wissenschaftliche(n) Mitarbeiter(in) (Koordinator(in)

(M/W/D)

Ihre Aufgaben:

  • Koordination der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen den Arbeitspakten des Verbundvorhabens
  • Organisation von Projekttreffen und Workshops zur Abstimmung von inhaltlichen und organisatorischen Fragen und der Fortschritte bei der Bearbeitung des Vorhabens
  • Konzipierung, Aufbau und Kontrolle des Inhalts der Projektdatenbank, Gewährleisten des termingerechten Transfers der im Vorhaben gewonnenen Daten in die Datenbank
  • Verantwortlich für das Anfertigen der Zwischenberichte und Federführung beim Erstellen des Abschlussberichtes
  • Mitarbeit an zentralen wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf Grundlage der Resultate des Verbundvorhabens, Präsentation der Forschungsergebnisse auf Fachtagungen
  • Mitwirken bei der Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Praxis

Ihre Qualifikation:

  • Eine abgeschlossene Promotion im Bereich der Landwirtschaft, Biologie, Geoökologie, Geographie oder verwandten Disziplinen
  • Fachkenntnisse und Nachweis wissenschaftlicher Veröffentlichungen im Bereich der Agrarforschung, der Durchführung und Auswertung von Feldversuchen bzw. naturwissenschaftlichen Freilandexperimenten
  • Umfassende Erfahrungen bei der Aufklärung des Einflusses der Landnutzung auf C- und N-Dynamik und C/N-Speicherung
  • Umfassende Erfahrungen mit Pflanzen- und Bodenanalysen sowie der Durchführung und Auswertung von Treibhausgasmessungen
  • Erfahrungen bei der Leitung von wissenschaftlichen Gruppen, speziell bei der Durchführung von naturwissenschaftlichen Projekten
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten:

  • Ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld, das eigenverantwortliches Handeln und selbstständiges Arbeiten fördert
  • Eingruppierung gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L 13, inklusive Jahressonderzahlung)
  • Die Stelle ist zunächst bis zum Ende der Projektlaufzeit, den 31.05.2022 befristet, kann aber bei Bewilligung der Verlängerung des Projektes um 7 Monate verlängert werden.
  • Ein kollegiales und aufgeschlossenes Arbeitsklima in einer dynamischen Forschungseinrichtung

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Besetzung der Stelle in Teilzeit ist grundsätzlich möglich.Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Zeugnissen, bevorzugt per E-Mail (ein PDF-Dokument, max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer 78-2020 bis zum 15.12.2020 an: Bewerbungen@zalf.de.

Bei Rückfragen steht Ihnen: Herr Prof. Dr. Jürgen Augustin, Tel. 033432 82-376, e-mail: jaug@zalf.de zur Verfügung.

Aus Kostengründen können Bewerbungsunterlagen oder umfangreiche Publikationen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Wenn Sie sich bewerben, erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten gemäß Artikel 5 und 6 der EU-DSGVO nur zur Bearbeitung ihrer Bewerbung und für Zwecke, die sich durch eine mögliche zukünftige Beschäftigung beim ZALF ergeben. Nach sechs Monaten werden Ihre Daten gelöscht.

Weitere Informationen finden Sie unter:http://www.zalf.de/de/ueber_uns/Seiten/Datenschutzerklaerung.aspx"

Bewerbungsschluss: 
15.12.2020
Anbieter: 
Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V.
Eberswalder Straße 84
15374 Müncheberg
Deutschland
WWW: 
http://www.zalf.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Prof. Dr. Jürgen Augustin
Telefon: 
033432 82 376
E-Mail: 
Bewerbungen@zalf.de
Sonstiges: 
Kennziffer: 78-2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
09.11.2020


zurück nach oben