Projektmitarbeiter*in mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (w/m/d)

Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)

Beschreibung: 

Beim Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg (LTZ) ist an der Außenstelle Rheinstetten-Forchheim im Referat 11 "Pflanzenbau" im Rahmen des Sonderprogramms der Landesregierung zur Stärkung der biologischen Vielfalt zum 01.01.2021 die Stelle

einer Projektmitarbeiterin / eines Projektmitarbeiters mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (w/m/d)

zunächst befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen.

Im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) soll auf der Basis von Vorhaben zum
konservierenden Ackerbau, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden, ein Projekt zum konservierenden Ackerbau ohne Glyphosat entwickelt werden.

Dazu gehören die Weiterführung bestehender Langzeitversuche und die Konzeption von neuen Ansätzen der Unkrautregulierung im konservierenden Ackerbau. Das Ziel des Vorhabens besteht darin, Verfahren zu entwickeln, die einen Ackerbau mit effizientem Erosionsschutz ohne den Einsatz von Glyphosat realisieren.

Im Rahmen des Projektes sollen – eine Weiterfinanzierung nach dem 31.12.2021 vorausgesetzt – die Wirkungen der Verfahren auf die Unkrautpopulation, auf Wachstum und Ertrag von wichtigen Winterungen und Sommerungen untersucht sowie mögliche Wirkungen auf Oberflächenabfluss und Erosion abgeschätzt werden. Die Arbeiten erfolgen je nach den Erfordernissen des Projektes an der Außenstelle Rheinstetten-Forchheim sowie auf weiteren Versuchsflächen des LTZ Augustenberg und auch auf Praxisbetrieben.

Das LTZ ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Die Einrichtung bearbeitet ein breites Aufgabenspektrum von der angewandten Forschung bis hin zum Wissenstransfer in die Praxis und kooperiert hierbei mit verschiedenen Institutionen im In- und Ausland. Das LTZ bietet einen interessanten Arbeitsplatz in einem sympathischen Team mit kreativer Arbeitsatmosphäre, vielfältigen Tätigkeiten und innovativen Aspekten sowie flexiblen Arbeitszeiten.

Die Tätigkeit beinhaltet insbesondere die folgenden Aufgaben:

  • Strategieentwicklung zur Optimierung erosionsmindernder Verfahren ohne Einsatz von Glyphosat
  • Konzeptionelle Arbeiten auf Basis einer Literaturrecherche sowie Kontakten mit Spezialisten auf dem Sektor
  • Planung, Koordination und Betreuung der Durchführung von Feldversuchen und deren wissenschaftliche Auswertung
  • Ermittlung von Höhe und Qualität der Erträge sowie sonstiger agronomischer Parameter in Relation zur Verunkrautung
  • Bewertung der Verfahren und Strategien aus pflanzenbaulicher Sicht, im Hinblick auf Umweltwirkungen sowie unter ökonomischen Aspekten
  • enge Zusammenarbeit mit Landwirten, Demonstrationsbetrieben und Projektpartnern
  • Erarbeitung von Projektberichten, wissenschaftlichen Publikationen sowie Publikationen für die Praxis
  • Vorstellung der Ergebnisse auf Tagungen
  • Wissenstransfer an Landwirte, Verwaltung und an weitere Interessengruppen in Form von Vorträgen, Feldtagen, Betreuung von Besuchergruppen
  • Mitwirkung bei der administrativen Projektabwicklung

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss (Dipl./Univ.) der Agrarwissenschaften oder der Agrarbiologie mit Schwerpunkt in der Pflanzenproduktion oder ein inhaltlich vergleichbarer Hochschulabschluss als Master of Science (konsekutiv nach einem Bachelor Sc. in den genannten oder inhaltlich vergleichbaren anderen Studiengängen)
  • Fachkompetenz in den Bereichen Pflanzenproduktion und Herbologie
  • Fähigkeit zur Bewertung der Verfahren und Strategien aus Sicht des Pflanzenbaus, des Umweltschutzes und der Ökonomie
  • Erfahrungen in der praktischen Landwirtschaft
  • Kenntnisse und Erfahrungen im pflanzenbaulichen Versuchswesen sowie in der wissenschaftlichen Aufbereitung und Interpretation von Daten
  • Kenntnisse statistischer Datenauswertung
  • Präsentationserfahrung
  • gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Programme (Word, Excel, PowerPoint)
  • fließende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C2-Niveau)
  • Bereitschaft zur Außendiensttätigkeit sowie zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit nach den Anforderungen der Stelle
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B

Von Vorteil sind:

  • Kenntnisse über erosionsmindernde Produktionserfahren
  • Erfahrung mit mechanischer Unkrautregulierung
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse T, L oder C
  • Sachkundenachweis Pflanzenschutz

Zusätzlich wird ein jeweils hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstorganisation, Belastbarkeit sowie zielorientiertes Arbeiten erwartet. Sicheres Auftreten, Kontaktfreude sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit werden vorausgesetzt. Insbesondere strategisches Denkvermögen, ausgeprägte Kreativität und Innovationsbereitschaft sollten Ihre Persönlichkeit abrunden.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen aller tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13.

Das LTZ Augustenberg fördert aktiv die Gleichstellung von Frauen im Beruf und fordert daher Frauen besonders zur Bewerbung auf. Die zu besetzende Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig berücksichtigt.

Bei ausländischen Studien- und Berufsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen. Bitte senden Sie diese unter Angabe der Ausschreibungsnummer 67/2020 sowie ihres frühestmöglichen Eintrittstermins bis zum 08.12.2020 per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format) an bewerbungen@ltz.bwl.de, oder - ausnahmsweise - postalisch an das Landwirtschaftliche Technologiezentrum Augustenberg, Verwaltung, Neßlerstr. 25, 76227 Karlsruhe.

Bitte geben Sie bei Bewerbungen per E-Mail diese Kennziffer unbedingt auch im Betreff Ihrer E-Mail an.

Bitte senden Sie keine Originalunterlagen ein, da diese nicht zurückgeschickt werden.

Die Bewerbungen werden ausschließlich zum Zweck des Auswahlverfahrens verwendet und nach Abschluss des Verfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung weisen wir Sie auch auf die Datenschutzerklärung des LTZ Augustenberg unter www.ltz-bw.de hin. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage, Bereich Service – Stellenangebote, entnehmen.

Für telefonische Auskünfte steht Ihnen Herr Dr. Möller (Tel.: 0721 / 9518 200) vom LTZ Augustenberg gerne zur Verfügung.
 

Bewerbungsschluss: 
08.12.2020
Einsatzort: 
76287 Rheinstetten-Forchheim
Deutschland
Anbieter: 
Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)
Neßlerstr. 25
76227 Karlsruhe
Deutschland
WWW: 
http://www.ltz-augustenberg.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Dr. Möller
Telefon: 
0721 9518-200
E-Mail: 
bewerbungen@ltz.bwl.de
Sonstiges: 
Ausschreibungsnummer 67/2020
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
17.11.2020


zurück nach oben