Campaigner*in Tierschutz / Landwirtschaft

foodwatch e.V.

Beschreibung: 

Über uns

foodwatch ist eine internationale Kampagnenorganisation mit Büros in Amsterdam, Berlin, Brüssel, Österreich und Paris. Wir kämpfen für das Recht der Verbraucher*innen auf sicheres und gutes Essen.

Wir enthüllen Missstände im Ernährungssektor und nennen die dafür Verantwortlichen beim Namen. Dabei setzen wir auf konfrontative Kampagnenarbeit, um Veränderungen zu bewirken. Diese Freiheit haben wir, da wir finanziell und parteipolitisch unabhängig sind.

Zur Verstärkung unseres Teams in Berlin suchen wir ab sofort eine*n

Campaigner*in mit dem Schwerpunkt Tierschutz und Landwirtschaft

Welche Aufgaben auf dich warten

  • Als Campaigner*in mit dem Schwerpunkt Tierschutz und Landwirtschaft kämpfst du mit uns für das Recht auf gute tierische Lebensmittel von gesunden Tieren, die ein gutes Leben haben.
  • Du recherchierst eigenständig und bist für die Entwicklung der Kampagnenstrategien und die Durchführung der Kampagnen verantwortlich.
  • Du vertrittst die Organisation gegenüber Medien, Politik und Wirtschaft: in Interviews, bei Aktionen, bei Pressekonferenzen, bei Fachveranstaltungen, bei Lobby-Terminen, bei Anhörungen uvm.
  • Du arbeitest eng mit dem Kampagnenteam, den Kolleg*innen aus den Abteilungen Presse und Online sowie auch den internationalen Kolleg*innen aus anderen foodwatch Büros zusammen.

Was du mitbringst

  • Du möchtest die gravierenden Missstände in der Nutztierhaltung beheben und hältst die Vorschläge der „Borchert-Kommission“ wie z.B. eine Haltungskennzeichnung für vollkommen unzureichend.
  • Du willst mit uns gemeinsam dafür kämpfen, dass nur noch solche tierischen Produkte in den Handel gelangen, die von gesunden Tieren stammen.
  • Du hast fundierte Kenntnisse im Bereich Tierschutz und Landwirtschaft. Eine Ausbildung in der Veterinärmedizin oder verwandten Disziplinen ist von Vorteil.
  • Du hast Erfahrung in der politischen Arbeit und bringst strategisches Gespür mit. Du erkennst geeignete Hebel, um eine öffentliche Debatte auszulösen und Veränderungen zu befördern.
  • Du überzeugst durch dein Auftreten und scheust nicht vor Auseinandersetzungen und Diskussionen mit Vertretern aus Wirtschaft oder Politik zurück.

Was dich bei uns erwartet

  • Dank der parteipolitischen und finanziellen Unabhängigkeit können wir den Finger in die Wunde legen und der mächtigen Agrar- und Ernährungsindustrie mittels konfrontativen Kampagnen die Stirn bieten.
  • Wir sind klein genug, um einen direkten Austausch zwischen allen Ebenen und kurze Entscheidungswege zu bieten und zugleich groß genug, um öffentliche Debatten zu entfachen und zu prägen.
  • Das Gehalt liegt auf konkurrenzfähigem NGO-Niveau. Eine betriebliche Rentenversicherung sowie ein VBB Jobticket werden vom Verein bezuschusst.
  • Der Arbeitsbeginn wäre zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stelle ist unbefristet, der Arbeitsumfang liegt bei 39 Stunden/Woche mit 30 Tagen Urlaub/Jahr. Teilzeitvereinbarungen sind möglich.
  • Unser Büro liegt nahe des Rosenthaler Platzes, mit guten Anbindungen und vielseitigem gastronomischem Angebot in direkter Umgebung. Aktuell arbeiten wir jedoch überwiegend im Home Office.

Wie du zu uns findest

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, sende uns bitte deine Bewerbung (als eine PDF-Datei) mit aussagekräftigem Anschreiben, Zeugnissen und ggf. Arbeitsproben per E-Mail an jobs@foodwatch.de.

Vielfalt ist uns wichtig. Daher freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Alters, des Geschlechts, einer Behinderung oder ihrer sexuellen Identität.

Unsere Hinweise zum Datenschutz beim Umgang mit Bewerbungen findest du hier: http://datenschutz-bewerbungen.foodwatch.de

Anbieter: 
foodwatch e.V.
Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.foodwatch.de/
E-Mail: 
jobs@foodwatch.de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
21.01.2021


zurück nach oben