Technische Sachbearbeitung Strahlenschutz

Regierungspräsidium Kassel

Beschreibung: 

Das Regierungspräsidium Kassel hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Kassel eine unbefristete Stelle als

Technische Sachbearbeitung Strahlenschutz

im Dezernat 33.1 - Immissions- und Strahlenschutz zu besetzen.

Als Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung vertritt das Regierungspräsidium Kassel die Interessen NordOstHessens (NOH). Mit ca. 1.400 Mitarbeitenden und einem vielfältigen Aufgabenspektrum zählt die Behörde zu den größten Dienstleistungsorganisationen der Region. Unsere Kernkompetenz besteht u.a. in der Bündelung vielfältiger öffentlicher Interessen und fachlicher Aufgaben bei komplexen Verwaltungsentscheidungen.

Das Aufgabengebiet umfasst den Vollzug des Atom- und Strahlenschutzrechtes zum Schutz des Menschen und der Umwelt beim Umgang mit radioaktiven Stoffen und deren Beförderung, bei Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen und bei natürlichen Strahlenquellen

mit den folgenden Tätigkeiten:

  • Strahlenschutzrechtliche Genehmigungen und Aufsicht in technischen und medizinischen Bereichen unter Berücksichtigung des Standes von Wissenschaft und Technik
  • Erstellung von fachtechnischen Stellungnahmen in Genehmigungsverfahren und bei Entsorgung von radioaktiven Altlasten im Bereich Bergaufsicht, Abfall und Altlasten
  • Bescheinigung der Fachkunde im Strahlenschutz
  • Registrierung von Strahlenpässen
  • Einsatz als Strahlenschutzfachkraft im Zusammenhang mit Maßnahmen bei Zwischenfällen mit radioaktiven Stoffen wie z. B. Unfällen, Diebstählen, Funden, Nuklearkriminalität oder Freisetzungen
  • Teilnahme an Dienstbesprechungen und Übungen der hessischen Strahlenschutzverwaltung, aktive Mitarbeit in Arbeitsgruppen des HMUKLV und kontinuierlicher Erhalt der eigenen fachlichen Kompetenz (QMS)

Wir bieten Ihnen:

Die Einstellung erfolgt unbefristet im Beschäftigungsverhältnis in Entgeltgruppe 12, Fallgruppe 2, Teil II, Abschnitt 21.1 der Entgeltordnung (EGO) zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes für das Land Hessen (TV-H). Sofern die beamtenrechtlichen sowie haushaltsrechtlichen Voraussetzungen vorliegen, kann eine Übernahme in das Beamtenverhältnis geprüft werden.

Neben einer umfassenden Einarbeitung sind Weiterbildung und Förderung im Rahmen unserer Personalentwicklung für uns selbstverständlich. Als eine mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizierte Behörde unterstützen wir Sie zudem bei einer familienfreundlichen Arbeitszeitgestaltung, bieten vielfältige Formen der Teilzeitbeschäftigung sowie grundsätzlich die Möglichkeit der Nutzung von Telearbeit.

Bedienstete des Landes Hessen erhalten für den Nah- und Regionalverkehr im Bereich des Landes Hessen eine Freifahrtberechtigung.

Haben Sie Interesse an einer Beschäftigung bei einer der größten Dienstleistungsorganisationen der Region mit vielfältigen Aufgaben und Einsatzbereichen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit einem persönlichen Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation darlegen.

Die Vorlage automatisierter Bewerbungsschreiben und -unterlagen können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 33.1_Strahlen bis zum 14.05.2021 an das

Regierungspräsidium Kassel
- Personaldezernat -
Frau Peter

Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

oder per E-Mail an bewerbungen@rpks.hessen.de(in einer PDF-Datei bis max. 4 MB).

Es ist uns leider nicht möglich, Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Verfahrens zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung an, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind.

Die von uns geforderten Abschlüsse können ausschließlich bei Vorlage entsprechender Nachweise berücksichtigt werden. Diese sind in Form von Zeugnissen der Abschlussprüfung mit Note, Nachweisen von Fortbildungen sowie Qualifikationen, Kopie des Führerscheins und ggf. Arbeitgeberzeugnissen zu erbringen. Fehlende Nachweise können ggf. zum Ausschluss Ihrer Bewerbung führen.

Das Regierungspräsidium Kassel verfolgt die Ziele der Chancengleichheit und Gleichstellung und strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt.

Bewerber/innen mit nachgewiesener Schwerbehinderung oder Gleichstellung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.rp-kassel.hessen.de unter der Rubrik „Über uns – Karriere im RP“. Für allgemeine Rückfragen steht Ihnen Frau Peter (Tel. 0561 106-1226) zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Tanneberg (Tel. 0561 106-3860).

Anforderungen: 

Wir setzen voraus:

  • ein nachweislich erfolgreich abgeschlossenes Studium (Diplom FH oder Bachelor) im Studiengang Sicherheitswesen/Strahlenschutz, Physik, Umweltschutz/ Umwelttechnik, Sicherheitstechnik, Physik-/ Chemieingenieurwesen oder in einem vergleichbaren Studiengang
  • uneingeschränkte Eignung als strahlenexponierte Person Kategorie A
  • Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (Klasse 3)
  • uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit
  • Bereitschaft, Dienstreisen zu tätigen und einen Dienstwagen zu führen
  • sehr gute Deutschkenntnisse, entsprechend dem Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER)

Wir erwarten:

In dem Arbeitsbereich werden Flexibilität, Entscheidungsfreude, Eigenständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und Engagement erwartet. Zudem sollten Sie über die Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit verfügen und bereit sein, sich auch in neue Aufgabenbereiche einzuarbeiten. Sicherheit und Präzision im mündlichen und schriftlichen Ausdruck sowie verbindliches und sicheres Auftreten runden Ihr Profil ab.

Die sichere Beherrschung von MS-Office (Word, Excel, PowerPoint, Outlook) sowie die Bereitschaft zur Anwendung und Einarbeitung in spezielle Fachanwendungen (z. B. Fachdatenbanken, Messgeräte) werden ebenfalls erwartet.

Von Vorteil sind:

Mehrjährige Berufserfahrung im Aufgabengebiet, Strahlenschutzfachkunde, gute Kenntnisse der strahlenschutzrechtlichen Regelwerke, verwaltungsrechtliche Kenntnisse sowie gute Englischkenntnisse sind bei dieser Tätigkeit von Vorteil.

Bewerbungsschluss: 
14.05.2021
Anbieter: 
Regierungspräsidium Kassel
Personaldezernat
Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel
Deutschland
WWW: 
http://www.rp-kassel.hessen.de
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Peter; fachl.: Frau Tanneberg
Telefon: 
0561 106-1226; -3860
E-Mail: 
bewerbungen@rpks.hessen.de
Sonstiges: 
Aktenzeichen 33.1_Strahlen
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
17.04.2021


zurück nach oben