wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) im Referat „Strategische Steuerung, Forschungskoordination und Unterstützung der Amtsleitung“

Bundesamt für Naturschutz

Beschreibung: 

Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Wir beraten das BMU in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.

Für unsere Dienststellen in Bonn-Bad Godesberg und inLeipzig suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt jeweils

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

- Kennziffer 180 -

für das Referat „Strategische Steuerung, Forschungskoordination und Unterstützung der Amtsleitung“.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Koordinierung der Projektförderung des BfN / BMU – inhaltliche Weiterentwicklung und Steuerung des Bundesprogramms Biologische Vielfalt
  • Mitarbeit bei der Koordination der Forschungstätigkeiten im BfN sowie beim Qualitätsmanagement; Mitarbeit bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung des wissenschaftlichen Arbeitens am BfN
  • Inhaltliche Vorbereitung der anstehenden Evaluierung des wissenschaftlichen Arbeitens des BfN durch den Wissenschaftsrat
  • Koordinierung und Umsetzung von häufig hausübergreifenden Arbeitsaufträgen der Hausleitung, Zusammenführung und redaktionelle Bearbeitung von fachlichen Beiträgen sowie deren leitungsgerechte Aufbereitung
  • Recherche und Verfassen von Vorlagen zu naturschutzfachlich relevanten Themen als Vorbereitung von Terminen der Hausleitung und der Referatsleiterin
Anforderungen: 

Voraussetzungen:

Erforderlich sind:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom-Abschluss) mit Bezug zum Naturschutz, vorzugsweise der Geografie, Landschaftsentwicklung, Biologie, Ökologie, Umweltökonomie oder vergleichbarer Fachrichtungen
  • Mehrjährige Tätigkeit im Berufsfeld Naturschutz und/oder der angewandten Politikberatung

Weiterhin:

  • Erfahrungen in der Projektleitung/ -förderung
  • Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement von wissenschaftlicher Arbeit
  • Umfassende und breit angelegte Kenntnisse in den verschiedenen Themenbereichen des Naturschutzes und der Landschaftspflege
  • Befähigung zu querschnittsorientiertem Arbeiten und Denken sowie zur Darstellung und Aufbereitung fachlicher und fachpolitisch relevanter Sachverhalte
  • Sehr gute Kompetenzen im Bereich Koordination und Kommunikation
  • Sehr gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch sowie sehr gute englische Sprachkenntnisse (fließend schriftlich und mündlich)

Die Stellen sind organisatorisch dem Referat PS (Strategische Steuerung, Forschungskoordination und Unterstützung der Amtsleitung) zugeordnet, welches als Stabsstelle direkt der Präsidentin unterstellt ist.

Erwartet werden daher außerdem zeitliche Flexibilität und Belastbarkeit, die Fähigkeit zum konzeptionellen Denken, schnelle Auffassungsgabe, Bereitschaft zur Lösung inter- und transdisziplinärer Fragestellungen, Kreativität, Eigeninitiative, Kooperationsbereitschaft und Verhandlungsgeschick in einem interessanten und vielfältigen Aufgabenbereich.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme im Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 13 h /A 14 BBesO A möglich; bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt bei Tarifbeschäftigten eine Einstellung nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil in Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Näheres über uns können Sie auf unserer Homepage unter www.bfn.de erfahren.

Falls Sie sich für eine dieser Stellen interessieren, bitten wir um Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 180 bis zum 21. Mai 2021 auf elektronischem Wege an das Postfach Bewerbung@BfN.de.

Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der o.g. Kennziffer:

Bundesamt für Naturschutz
Konstantinstraße 110
53179 Bonn

Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Kosten, die Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen.

Bewerbungsschluss: 
21.05.2021
Einsatzort: 
53179, 04103 Bonn, Leipzig
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Naturschutz
Personalreferat
Konstantinstr. 110
53179 Bonn
Deutschland
WWW: 
https://www.bfn.de/
Sonstiges: 
Kennziffer 180
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
20.04.2021


zurück nach oben