Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in-Post-Doc (d/m/w) im Fachgebiet Hydrogeologie

TU Berlin

Beschreibung: 

Bei der Technischen Universität Berlin ist/sind folgende Stelle/n zu besetzen:

Wiss. Mitarbeiter*in-Post-Doc (d/m/w)

- Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen -

zur Elternzeitvertretung, ggf. mit der Option auf Verlängerung; Teilzeitbeschäftigung ist ggf. möglich

Fakultät VI - Institut für Angewandte Geowissenschaften / FG Hydrogeologie

Kennziffer: VI-292/21 (besetzbar ab sofort / befristet bis 30.06.2022 / Bewerbungsfristende 25.06.2021)

Die Arbeitsgruppe des Fachgebietes Hydrogeologie beschäftigt sich mit der Erkundung und nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasserressourcen in hydrologisch sensiblen Regionen, die durch Landnutzungsänderung und Klimawandel moderner Nutzungskonzepte bedürfen. Im Vordergrund der Aufgaben des Stelleninhabers bzw. der Stelleninhaberin steht die Entwicklung groß-skaliger Grundwassermodelle für porös-geklüftete Grundwasserleiter.

Schwerpunkt ist Ableitung des Einflusses von Klimaveränderungen und des Strukturwandels in der Lausitz auf die
Grundwasserressourcen in Brandenburg und Berlin.

Zur Parametrisierung und Unsicherheitsanalyse sollen moderne Methoden, wie geostatistische Techniken, angewendet werden.

Zusätzlich kommen klassische Feldmethoden der Hydrogeologie zur Aquifercharakterisierung zum Einsatz.

Eine intensive Interaktion mit Berliner und Brandenburgischen Ministerien und Landesämter ermöglicht praxisnahe Ergebnisse.

Der*Die Kandidat*in soll sich im Bereich der Lehrveranstaltungen der Hydrogeologie im Umfang von 4 SWS pro Semester und bei der Betreuung von Bachelor-, und Masterarbeiten beteiligen.

Im Vordergrund stehen hier hydrogeologische Feldmethoden und Techniken der hydro(geo)logischen Modellierung.

Die Stelle ist zunächst bis 30.06.2022 im Rahmen einer Elternzeitvertretung verfügbar.

Ein Verlängerung um weitere 3 Jahre ist jedoch möglich.

Anforderungen: 

Gesucht wird eine Person mit umfangreicher Erfahrung im Bereich der groß-skaligen Grundwassermodellierung.

Neben einem erfolgreich abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudiums (Master, Diplom oder Äquivalent) und einer erfolgreich abgeschlossenen Promotion in Hydrogeologie ist Voraussetzung die Erfahrung in folgenden Themenbereichen:

  • 3D instationäre Strömungsmodelle der ungesättigten und gesättigten Zone,
  • Nutzung von Skriptsprachen, wie Python,
  • Publikation der Ergebnisse in wissenschaftlichen Zeitschriften,
  • Geostatistische Methoden zur Parameterverteilung.


Weiterhin ist vorteilhaft die Erfahrungen in hydrogeologischen Feldexperimenten und hydrogeologische Berufspraxis.

Bewerbungsschluss: 
25.06.2021
Anbieter: 
TU Berlin
Fakultät VI - Institut für Angewandte Geowissenschaften / FG Hydrogeologie
Ernst-Reuter Platz 1
10587 Berlin
Deutschland
WWW: 
https://www.tu.berlin/hydrogeologie
Ansprechpartner/in: 
Frau Prof. Dr. Irina Engelhardt
Telefon: 
030 314-24088
E-Mail: 
irina.engelhardt@tu-berlin.de
Sonstiges: 
VI-292/21
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
01.06.2021


zurück nach oben