Referent*in Forschung und Monitoring m/w/d

Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald

Beschreibung: 

Das Nationalparkamt ist eine rheinland-pfälzische Behörde mit länderübergreifender Zuständigkeit; es ist direkt dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität in Mainz unterstellt. Der Nationalpark nimmt rund 10.000 ha Staatswaldfläche ein.

Forschung und Monitoring im Nationalpark finden sowohl mit naturwissenschaftlichen als auch mit sozialwissenschaftlichen Methoden statt. Im Fokus stehen hierbei besondere Standorte des Nationalparks (Hangbrücher, Rosselhalden), Alters- und Zersetzungsstadien von Lebewesen sowie Arten, die daran gebunden sind, die wissenschaftliche Begleitung von Managementmaßnahmen sowie gesellschaftliche Wirkungen des Nationalparks.
Wissenschaftliche Untersuchungen finden durch Mitarbeitende des Nationalparks, in großem Umfang aber auch mit externen Partnern statt (u.a. regionale Artenkenner, Universitäten, Hochschulen, Ressortforschungseinrichtungen).

Ihre Aufgaben:

  • Konzeptionelle Erarbeitung von Forschungsvorhaben v.a. hinsichtlich Methodologie und Ressourcenplanung
  • Fachliche Betreuung von Qualifizierungsarbeiten von Studenten an Universitäten und Hochschulen
  • Auswertung und Verschneidung von Daten aus Forschungsprojekten und Monitoringerhebungen im Nationalpark
  • Selbständige Erhebung von wissenschaftlichen Daten und Begleitung von Teams bei der Erhebung
  • Grafische und fachliche Aufbereitung von Ergebnissen aus Forschung und Monitoring für verschiedene Zielgruppen
  • Fachliche Betreuung und Weiterentwicklung des Forschungsservers als Metadatenplattform zur Vernetzung von Forschenden
  • Die Anpassung von Aufgaben bleibt vorbehalten.
Anforderungen: 

Wir bieten:

  • eine verantwortungsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit
  • einen kooperativen und teamorientieren Führungsstil
  • eine Kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • die Einstellung als Beschäftigte/r in der Entgeltgruppe 13 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), Erfahrungsstufe je nach persönlichen Voraussetzungen
  • eine familienbewusste Arbeitszeitgestaltung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie


Wir erwarten:

  • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) einer Naturwissenschaft (Biologie, Geografie, Ökologie) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Tiefgehende Kenntnisse naturwissenschaftlicher Methoden
  • Grundlegende Artenkenntnisse heimischer Flora und Fauna
  • überdurchschnittliche Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • gute Anwenderkenntnisse der MS-Office Standardsoftware
  • gute Anwenderkenntnisse in einer Programmiersprache für statistische Berechnungen, Modellierungen und Grafiken (z.B. R)
  • überdurchschnittliche Anwenderkenntnisse mit GIS
  • Identifikation mit den Zielen und Grundsätzen des Nationalparks
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten im Umgang mit externen Partnern
  • Fähigkeit Kompromisse einzugehen
  • Führerschein Klasse B
  • Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Beherrschen der englischen Sprache v.a. im wissenschaftlichen Bereich

Idealerweise verfügen Sie über:

  • Erfahrungen in der Arbeit von Großschutzgebieten
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Begleitung und Evaluation von Managementmaßnahmen in Schutzgebieten
  • Erfahrung in der Koordinierung von Teams oder Projektgruppen
Bewerbungsschluss: 
21.06.2021
Anbieter: 
Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald
Forschung, Biotop- und Wildtiermanagement
Brückener Straße 24
55765 Birkenfeld
Deutschland
WWW: 
https://www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de/service/stellenangebote.html
Ansprechpartner/in: 
Herr Jan Rommelfanger oder Frau Dr. Andrea Kaus-Thiel
Telefon: 
06131884152-301 oder -302
E-Mail: 
bew.tvl@wald-rlp.de
Sonstiges: 
Referenznummer NLP-REF01
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
01.06.2021


zurück nach oben