Technische Sachbearbeitung (m/w/d) - Kommunale Abfallwirtschaft / Abfallentsorgungsanlagen

Regierungsprädidium Gießen

Beschreibung: 

Beim Regierungspräsidium Gießen, Abteilung IV "Umwelt" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

im Dezernat 42.2 "Kommunale Abfallwirtschaft / Abfallentsorgungsanlagen"

am Standort Gießen eine Stelle im Bereich

Sachbearbeitung (m/w/d)

im gehobenen technischen Dienst unbefristet zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt als tariflich Beschäftigte/r in der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages des Landes Hessen (TV-H).

Bei entsprechender Qualifikation kann die Stelle auch mit einer Beamtin / mit einem Beamten des gehobenen technischen Dienstes bis zur Besoldungsgruppe A 11 HBesG besetzt werden.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Schwerpunkte:

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die abfallrechtliche Überwachung von Abfallentsorgungsanlagen nach Bundes-Immissionsschutzgesetz und von Deponien nach Kreislaufwirtschaftsgesetz u.a.:

  • abfallrechtliche Betriebsüberwachung von Abfallentsorgungsanlagen und Deponien sowie Bauüberwachung und Bauabnahme von Deponien,
  • Erstellung abfallrechtlicher Anhörungen und Anordnungen,
  • Erarbeitung abfallrechtlicher Stellungnahmen im Rahmen von Zulassungsverfahren nach Bundes-Immissionsschutzgesetz und Kreislaufwirtschaftsgesetz

Die systematische Einarbeitung in das Aufgabengebiet sowie die anfängliche Unterstützung bei der Aufgabenerledigung wird von kompetenten Sachbearbeiterinnen und -bearbeitern des Dezernates gewährleistet.

Das Regierungspräsidium Gießen ist eine der drei Mittelbehörden der hessischen Landesverwaltung. Es bildet die Schnittstelle zwischen der Region und der Landesregierung und vertritt die Interessen Mittelhessens.

Das Regierungspräsidium Gießen bietet eine Vielzahl attraktiver und abwechslungsreicher Arbeitsplätze.

Sie arbeiten in gesellschaftlich wichtigen Bereichen mit vielfältigen interessanten Aufgabenstellungen. Es bestehen viele Fortbildungsmöglichkeiten.

Sie erwartet ein sicherer Arbeitsplatz, ein „LandesTicketHessen“ (berechtigt zur kostenfreien Nutzung des ÖPNVs in ganz Hessen), ein gutes Betriebsklima, die Vorteile eines behördlichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen und die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung.

Das Regierungspräsidium Gießen wurde mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert.

Im Ehrenamt oder bei der Wahrnehmung von Familienaufgaben erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Die Dienststelle ist aufgrund des Frauenförderplans zur Erhöhung des Frauenanteils verpflichtet. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 24. September 2021 über https://stellensuche.hessen.de (Referenzcode 50041710_0002).

Sollten Sie bereits beim Land Hessen beschäftigt sein, dann bewerben Sie sich bitte über das Serviceportal (Referenzcode 50041710_0001).

Die üblichen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis, Ausbildungszeugnis, Hochschulzeugnis und aktuelle Arbeitszeugnisse) bitte ich innerhalb des Bewerbungsvorganges dort hoch zu laden.

Sehen Sie bitte von Bewerbungen auf dem Postweg oder per E-Mail ab.

Sollten dennoch Bewerbungen auf dem Postweg bei uns eingehen, werden diese nach Abschluss des Verfahrens aus Gründen des Verwaltungsaufwandes und der damit verbundenen Kosten nicht zurückgeschickt, es sei denn der Bewerbung lag ein ausreichend frankierter Rückumschlag bei.

Anforderungen: 

Fachliches und persönliches Anforderungsprofil:

Es wird vorausgesetzt, dass Sie über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-FH oder Bachelor) in den Studiengängen

Bauingenieurwesen, Umwelttechnik, Verfahrenstechnik oder Umweltmanagement/Umweltwissenschaften

verfügen.

Von Vorteil sind:

  • langjährige Berufserfahrung in wesentlichen Teilen des ausgeschriebenen Aufgabengebietes
  • einschlägige Fachkenntnisse im Bereich der Abfallbehandlung und der Deponietechnik
  • Kenntnisse des Umweltrechtes, insbesondere des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechtes und des allgemeinen Verwaltungsrechtes
  • die Bereitschaft zur Außendienstleistung, sowie die uneingeschränkte Außendiensttauglichkeit und die Fahrerlaubnis B (Klasse 3)
  • selbstständiges, zielorientiertes, zügiges und kostenbewusstes Arbeiten
  • besondere Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • ausgeprägtes Urteilsvermögen, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • hohe Einsatzbereitschaft, überdurchschnittliche Belastbarkeit und Flexibilität
  • Bereitschaft und Fähigkeit, Initiative zu ergreifen und zur Weiterentwicklung beizutragen
  • fortgeschrittene Kenntnisse der MS-Office Anwendungen und die Bereitschaft sich in spezielle Fachanwendungen einzuarbeiten

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen

  • Frau Sauer (Personaldezernat) - Tel. 0641 303 2127

sowie

  • Frau Melo (Fachdezernat) - Tel. 0641 303 4362

zur Verfügung.

Bewerbungsschluss: 
24.09.2021
Einsatzort: 
35396 Gießen
Deutschland
Anbieter: 
Regierungsprädidium Gießen
Landgraf-Philipp-Platz 1 - 7
35390 Gießen
Deutschland
WWW: 
http://www.rp-giessen.de
Ansprechpartner/in: 
zum Verfahren: Frau Sauer; fachl.: Frau Melo
Telefon: 
0641 303-2127; -4362
Online-Bewerbung: 
https://stellensuche.hessen.de/...ingdetail/0050568426A61EDC82C6100967D11B8B
Sonstiges: 
12.15_TSB_42.2
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
01.09.2021


zurück nach oben