Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „InteliWay“ (w/m/d)

Wald und Holz NRW

Beschreibung: 

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen betreut derzeit mit 15 in der Fläche zuständigen Regionalforstämtern als Dienstleister rund 364.000 ha privaten und kommunalen Waldbesitz und bewirtschaftet ca. 120.000 ha landeseigene Waldflächen.

Darüber hinaus gehört zu Wald und Holz NRW der Nationalpark Eifel. Wald und Holz NRW ist ferner für die Wahrnehmung von hoheitlichen Aufgaben nach dem Landesforst- und Gemeinschaftswaldgesetz zuständig.

Wissenschaftliche Mitarbeit im Projekt „InteliWay“ (w/m/d)

Die wissenschaftliche Mitarbeit erfolgt im Rahmen des über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) im Förderprogramm

„Nachwachsende Rohstoffe“ „Forstwirtschaft 4.0 – Digitalisierung und nachhaltige Technikentwicklung“

geförderten Verbundvorhabens

„InteliWay - Intelligente Wege - Condition Monitoring und Predictive Maintenance für Forstwege“.

Das Vorhaben zielt auf den Aufbau einer durchgehenden Datenkette im Prozess des Monitorings, Unterhaltung und Nutzung der Forstwege sowie auf die Etablierung eines offenen Standards im forstlichen Wegebau ab.

Mit Hilfe der Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz soll die digitale Kommunikation und der Informationsaustausch zwischen verschiedenen Anwendungen im Bereich der Walderschließung vom Zustandsmonitoring (Condition Monitoring) bis zur vorausschauenden Instandhaltung (Predictive Maintenance) der Waldwege ermöglicht werden.

Dienstort ist Arnsberg.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Erhebung der Massendaten über den Wegezustand und begleitende Wegeinventuren unter regionalen Besonderheiten der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg als Voraussetzung für die Entwicklung und Verifizierung von Auswertalgorithmen
  • Zusammenstellung der Regelbauweisen in Abhängigkeit von Bauart, Standort, Material und Relief. Diese Daten bilden unter anderem eine Grundlage für die Sollstellung der KI und des maschinellen Lernens.
  • Abstimmung mit den anderen Projektpartnern im Verbundprojekt
  • Anfertigung von Berichten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Unterstützung bei der Fördermittelbeantragung

Auswahlverfahren:

Die eingehenden Bewerbungen werden einer Vorauswahl unterzogen. Das sich anschließende Auswahlverfahren beinhaltet ein teilstrukturiertes Interview.

Wir bieten Ihnen:

Die Stelle ist bei Vorliegen der entsprechenden beruflichen Qualifikation und der Be-währung EG 13 TV-L bewertet.

Darüber hinaus bietet Wald und Holz NRW:

  • eine neue berufliche Herausforderung mit verantwortungsvollen und vielseitigen Aufgaben
  • eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • die Möglichkeit zur alternierenden Heim- bzw. Telearbeit
  • eine Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • ein breites Angebot im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • ein attraktives Fortbildungsangebot

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen.

Bewerbungen sind daher ausdrücklich erwünscht. In Bereichen, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind erwünscht.

Dies gilt auch für Gleichgestellte im Sinne von § 2 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch – (SGB IX) oder für Personen, die danach gleichgestellt werden können (Grad der Behinderung von mindestens 30).

Die Ausschreibung wendet sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung möglichst in einem pdf-Dokument mit max. 12 MB übersandt wird und dass cloud-gestützte Bewerbungen oder solche, die komprimierte Dateien enthalten, aus Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt werden können.

Anforderungen: 

Ihr fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Master- oder Diplom-Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität in der Fachrichtung Forstwirtschaft, Geografie, Wege-/ Straßenbau oder artverwandten Studiengängen mit Schwerpunkt im Bereich Geodateneinsatz, Wegebau- / Wege-Infrastrukturplanung und / oder forstlicher Wegebau.
    Entsprechendes gilt für einen akkreditierten Masterabschluss an einer Fachhochschule
  • Kenntnisse im Bereich der forstlichen Walderschließung, Logistik und Verfahrenstechnologie sind von Vorteil
  • Kenntnisse im Datenmanagement und Mediendidaktik
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (Deutsch und Englisch)
  • Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Arbeitsplatzcomputern, dem Einsatz verbreiteter Office-Software
  • gültige Fahrerlaubnis der Klasse B

Ihr persönliches Anforderungsprofil:

  • Hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Hohe Belastbarkeit und Organisationsgeschick
  • Ständige Fortbildungsbereitschaft
  • Pädagogische Fähigkeiten
  • Bereitschaft zur Wahrnehmung von (ggfls. mehrtägigen) Dienstreisen, insbes. in den o.a. geografischen Regionen
Bewerbungsschluss: 
26.09.2021
Anbieter: 
Wald und Holz NRW
Fachbereich V - Zentrum für Wald und Holzwirtschaft, Forstliches Bildungszentrum
Alter Holzweg 92
59755 Arnsberg
Deutschland
WWW: 
https://www.wald-und-holz.nrw.de/
Ansprechpartner/in: 
fachl.: Thilo Wagner; zum Verfahren: Markus Swienty
Telefon: 
02931 7866-311; 0251 91797-103
E-Mail: 
bewerbung@wald-und-holz.nrw.de
Sonstiges: 
FB V, Projekt "InteliWay“
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
02.09.2021


zurück nach oben