Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - Themenbereich: Naturschutz bei Planungen & Projekten

Bundesamt für Naturschutz

Beschreibung: 

Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Wir beraten das BMU in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.

Für unsere Dienststelle in Leipzig suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf unbefristete Zeit

eine wissenschaftliche Mitarbeiterin / einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

- Kennziffer 424 -

für den Themenbereich „Naturschutz bei Planungen und Projekten“

im Fachgebiet „Eingriffsregelung, Verkehrswegeplanung“.

Die Wahrnehmung der Aufgaben ist grundsätzlich auch im Wege der Teilzeitbeschäftigung möglich.

Aufgaben:

  • Entwicklung sowie Vertretung von Positionen und Strategien des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Zusammenhang mit Planungen und Prüfungen von Infrastrukturvorhaben
  • Weiterentwicklung und Anwendung von Konzepten und Methoden des Naturschutzes insbesondere hinsichtlich der Prüfinstrumente der Eingriffsregelung (unter besonderer Berücksichtigung der neuen Bundeskompensationsverordnung [BKompV]), der FFH-VP und des Artenschutzes in Planungen und Projekten
  • Mitwirkung bei der Ermittlung und Bewertung der Auswirkungen bundesrelevanter Infrastrukturvorhaben (z.B. Freileitungen, Erdkabel, Verkehrswege) auf Naturhaushalt, Landschaftsbild und biologische Vielfalt auf den Ebenen der vorgelagerten Planung sowie der Zulassung
  • Entwicklung und Bewertung der Geeignetheit und Wirksamkeit von Vermeidungs- und Minderungsmaßnahmen sowie von kompensatorischen Maßnahmen für die verschiedenen Schutzgüter
  • Mitarbeit an Stellungnahmen und Vertretung des Amtes bei behördlichen und öffentlichen Terminen im Rahmen bundesrelevanter Planungs- und Zulassungsverfahren z.B. des Stromnetzausbaus
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Ausgestaltung wissenschaftlicher Fachinformationssysteme
  • Konzipierung und Betreuung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (z.B. aus dem Umweltforschungsplan u. ä.)
  • Mitarbeit in nationalen und ggf. internationalen Naturschutzgremien
Anforderungen: 
  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Landschaftsplanung/ Landschaftspflege, Naturschutz, Landschaftsökologie oder bei entsprechender Schwerpunktsetzung in der Fachrichtung Raum-/Regionalplanung, Biologie oder Geographie (Master-Abschluss oder Diplom Universität)
  • qualifizierte Kenntnisse zu den Naturschutzinstrumenten Eingriffsregelung, FFH-Verträglichkeitsprüfung, artenschutzrechtliche Prüfung und UVP
  • naturschutzrechtliche und planungsmethodische Kenntnisse
  • ggf. bioökologische bzw. tierökologische Kenntnisse
  • ggf. Berufserfahrung in entsprechenden Themenfeldern
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und selbstständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten sowie Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Leistungsbereitschaft
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme im Beamtenverhältnis bis Besoldungsgruppe A 13 h /A 14 BBesO A möglich; bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt bei Tarifbeschäftigten eine Einstellung nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Es ist bestrebt, den Frauenanteil in Bereichen zu erhöhen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Näheres über uns können Sie auf unserer Homepage unter www.bfn.de erfahren.

Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung).

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 424 bis zum 14.10.2021 auf elektronischem Wege an das Postfach

Bewerbung@BfN.de.

Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der o.g. Kennziffer:

Bundesamt für Naturschutz
Konstantinstraße 110
53179 Bonn

Bitte übersenden Sie keine Originale, sondern ausschließlich Kopien der o.a. Unterlagen, da wir diese nicht zurücksenden. Sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Kosten, die Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung entstehen, können nicht erstattet werden. Bitte verwenden Sie daher auch keine Bewerbungsmappen.

Bewerbungsschluss: 
14.10.2021
Einsatzort: 
04103 Leipzig
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Naturschutz
Konstantinstr. 110
53179 Bonn
Deutschland
WWW: 
http://www.bfn.de
Telefon: 
0228 8491-1128
E-Mail: 
Bewerbung@BfN.de
Online-Bewerbung: 
https://www.bfn.de/ueber-das-bfn/stellen.html
Sonstiges: 
Kennziffer 424
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.09.2021


zurück nach oben