Leitung (m/w/d) der staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen (VSW)

Hessisches Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Beschreibung: 

In der  Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen (VSW)

am Dienstort in Gießen ist die

Leitung (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Die Vogelschutzwarte ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für

Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV).

Sie wird zum 01.01.2022 als Dezernat N 3 in die Abteilung „Naturschutz“ des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie eingegliedert.

In der Vogelschutzwarte werden Artenschutzprogramme und Handlungsempfehlungen für hessische Brutvogelarten und Konzepte zum Schutz von Zug- und Rastvögeln erstellt und ihre Umsetzung begleitet.

Darüber hinaus wird zu aktuellen Fragen des Vogelschutzes Stellung bezogen. In der Vogelschutzwarte werden Daten zu Bestand und Verbreitung hessischer Vogelarten erhoben, zusammengeführt und bewertet.

Die Ergebnisse gehen in das landesweite Vogelmonitoring ein und sind Grundlage für die Erfüllung der Berichtspflichten nach der EU-Vogelschutzrichtlinie.

Die Vogelschutzwarte arbeitet eng mit den Institutionen und Verbänden der ornithologischen Forschung, Avifaunistik und des Vogelschutzes zusammen.

Die Dezernatsleitung ist für die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dezernates sowie für die ordnungsgemäße und sachgerechte Erledigung der Aufgaben des Dezernates verantwortlich.

Sie bearbeitet ausgewählte Fachthemen selbst und leistet aktive Öffentlichkeitsarbeit. Die Dezernatsleitung unterstützt die Abteilungsleitung bei deren Führungsaufgaben.

Es wird erwartet, die Ziele der Behörde engagiert zu vertreten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen sowie Veränderungsprozesse konstruktiv und aktiv mitzugestalten.

Vorausgesetzt werden:

  • die Laufbahnbefähigung für den höheren technischen Dienst

oder

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium (Master / Diplom – Universität / TH) im Bereich der Biologie mit einem zoologischen vorzugsweise ornithologischen Studienschwerpunkt

oder

  • ein vergleichbarer Studienabschluss (Master/Diplom - Universität/TH) mit einem zoologischen vorzugsweise ornithologischen Studienschwerpunkt oder mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich Ornithologie
  • sehr gute Kenntnisse der Ornithologie, einschließlich Methoden der Feldornithologie und der heimischen Vogelarten und ihrer Lebensräume
  • umfangreiche Erfahrungen im angewandten Natur- und Vogelschutz und im Vogelmonitoring
  • praktische Erfahrungen in der Umsetzung von Artenhilfsprojekten und -programmen
  • Erfahrungen in der Bearbeitung und Bewertung von Verbreitungs-, Bestands- und Monitoringdaten von Vogelarten und im Bereich der Konzeption von Monitoringprogrammen
  • detaillierte Kenntnis der EU-Vogelschutzrichtlinie und anderer einschlägiger internationaler Richtlinien
  • eine mehrjährige Berufs- und Personalführungserfahrung, idealerweise in der öffentlichen Verwaltung oder einem technisch-wissenschaftlichen Umfeld
  • Führungskompetenz in Verbindung mit einer sehr hohen sozialen Kompetenz, insbesondere die Fähigkeit zur Konfliktbewältigung und Teamfähigkeit
  • sehr gute Kommunikations-, Moderations- und Präsentationsfähigkeiten
  • Verhandlungsgeschick, Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen sowie ausgeprägte Organisationsfähigkeit und Loyalität
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen im Projektmanagement von Arten- und Naturschutzprojekten
  • Erfahrungen in der Kooperation mit ehrenamtlichen Naturschutzorganisationen und Forschungseinrichtungen
  • Kenntnisse moderner Methoden der Tierartenerfassung
  • Kenntnisse der Rechtsvorschriften im Bereich Naturschutz, insbesondere im Bereich Artenschutz
  • Kenntnisse aus den Bereichen Personal, Rechnungswesen, Organisation und Informationstechnik
  • fachbezogene Englisch-Kenntnisse

Es steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 15 HBesG zur Verfügung, die auch mit einer/ einem Tarifbeschäftigten nach Entgeltgruppe 15 TV-H besetzt werden kann.

Wir bieten ein interessantes, abwechslungsreiches und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem aufgeschlossenen und innovativen Team, ein „LandesTicket Hessen“, mit dem Sie den ÖPNV in ganz Hessen kostenfrei nutzen können, und alle Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Telearbeit und Homeoffice sind bei uns selbstverständlich.

Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt derzeit für Beamtinnen und Beamte 41, für Beschäftigte 40 Wochenstunden.

Die Position kann auch mit Teilzeitkräften besetzt werden. Es muss jedoch sichergestellt sein, dass die Stelle mindestens in einem Umfang von 32 Wochenstunden besetzt ist.

Nach dem Frauenförder- und Gleichstellungsplan des HLNUG besteht die Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht.

Menschen mit Behinderungen und ihnen gleichgestellte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen entsprechenden Nachweis bei.

Wir begrüßen Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Behinderung, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Das HLNUG ist aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem „Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in Ihren Bewerbungsunterlagen anzugeben.

Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

  • Für Fragen zum Aufgabengebiet steht Ihnen gerne Herr Geske, Telefon: 0641 20086 - 51 zur Verfügung.
  • Das Verfahren wird betreut durch Frau Port, Telefon: 0611 6939 - 515.

Für die Bewerbung ist die Vorlage einer aktuellen dienstlichen Beurteilung oder eines aktuellen Arbeitszeugnisses (nicht älter als ein Jahr) erforderlich.

Wenn Sie über einen ausländischen Bildungsabschluss verfügen, kann dieser nur berücksichtigt werden, wenn die Anerkennung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen beigefügt ist.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer „DL-VSW-2021“ bis zum 06.10.2021 an das

Personaldezernat (Z3) des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Rheingaustraße 186, 65203 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfah­rens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail an bewerbung-z3@hlnug.hessen.de (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) richten.

Bewerbungsschluss: 
06.10.2021
Einsatzort: 
35394 Gießen
Deutschland
Anbieter: 
Hessisches Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie
Personaldezernat (Z3)
Rheingaustraße 186
65203 Wiesbaden
Deutschland
WWW: 
https://www.hlnug.de/
Ansprechpartner/in: 
fachl.: Herr Geske; zum Verfahren: Frau Port
Telefon: 
0641 20086-51; 0611 6939-515.
E-Mail: 
bewerbung-z3@hlnug.hessen.de
Online-Bewerbung: 
https://www.hlnug.de/ueber-uns/karriere/stellenangebote
Sonstiges: 
Kennziffer „DL-VSW-2021“
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
14.09.2021


zurück nach oben