Dieses Stellenangebot als E-Mail versenden:



CAPTCHA Image

Bitte geben Sie die Buchstaben/Zahlen ein, die Sie im Bild oben sehen:

Referent*in (m/w/d) für Vergabeverfahren

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Beschreibung: 

Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist die gemeinnützige Forschungs-, Fortbildungs-, Beratungs- und Informationseinrichtung der deutschen Städte. Es bearbeitet interdisziplinär und praxisnah Aufgaben- und Problemstellungen, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben.

Das Institut sucht für sein Team Finanzen & Controlling

am Arbeitsort Berlin ab baldmöglichst

eine/n Referent*in (m/w/d) für Vergabeverfahren

mit 80-100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit.

 

Aufgaben: Vollumfängliche Verantwortung für die Durchführung nationaler und EU-weiter Ausschreibungsverfahren, im Besonderen:

  • umfassende Beratung der Mitarbeiter*innen in vergaberechtlichen Fragen und zu durchzuführenden Beschaffungsprojekten, Prüfung von Beschaffungsanträgen auf vergaberechtliche Konformität der Beschaffungsvorgänge,
  • Festlegung der Vergabeart und alleinverantwortliche Durchführung von nationalen Vergabeverfahren für Leistungen aller Art (überwiegend Liefer- und Dienstleistungen sowie freiberufliche Leistungen), unter Berücksichtigung der entsprechenden Vorschriften der Haushaltsordnung (BHO und LHO Berlin) und der Vergaberegelwerke UVgO, GWB, VgV, BerlAVG unter Berücksichtigung der für Zuwendungsempfänger*innen einschlägigen Vorschriften,
  • Mitwirken und fachliche Beratung zur Erstellung von Leistungsbeschreibungen:
    Sicherstellung vergaberechtlicher Korrektheit, Prüfung auf inhaltliche Kohärenz und Veröffentlichbarkeit,
  • Erarbeitung von Vorschlägen zur Bestimmung und Gewichtung von Wertungskriterien sowie Festlegung der Wertungsmethode,
  • Erarbeiten von Verträgen für die Vergabeunterlagen (z. B. Rahmenverträge),
  • Prüfung und Wertung der Angebote vorbereitend für die Fachbereiche, Durchführung der Korruptions- und Gewerbezentralregisterabfragen,
  • unterschriftsreifes Erstellen des Zuschlagsschreibens sowie Fertigung und Versand der Absage- und Informationsschreiben nach den Vorschriften der UVgO, VgV/GWB,
  • vollständige Dokumentation der durchgeführten Vergabeverfahren,
  • Erstellung von Vergaberegeln für Zuwendungs- und Auftragsprojekte sowie von gutachterlichen Stellungnahmen zu vergaberechtlichen Fragestellungen.
Anforderungen: 
  • abgeschlossene Hochschulbildung (Bachelor) der Fachrichtung Public Management, Öffentliches Recht, Rechtswissenschaften oder vergleichbar,
  • nachgewiesene mehrjährige Erfahrung in der Durchführung nationaler und/oder EU-weiter Ausschreibungsverfahren einschließlich der Erstellung von Leistungsbeschreibungen,
  • sehr gute Kenntnisse im Vergaberecht (UVgO, VgV, GWB), Zuwendungsrecht sowie BHO/LHO,
  • Erfahrungen in der Durchführung von elektronischen Vergabeverfahren (E-Vergabe) sowie Kenntnisse der e-Vergabe-Plattform des Bundes,
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen,
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift sowie Bereitschaft zur laufenden, selbstständigen Weiterbildung,
  • sehr hohe Kommunikations- und Teamfähigkeiten.

Das bieten wir Ihnen:

  • eine Arbeit mit Sinn: Die Mitarbeit in einem interdisziplinär zusammengesetzten Institut mit großer gesellschaftlicher Bedeutung, hoher Anerkennung und zukunftsweisenden Themengebieten,
  • Bezahlung nach TVöD Bund sowie betriebliche Altersversorgung,
  • tarifliche Jahressonderzahlung sowie ein jährliches Leistungsentgelt,
  • Arbeitszeit von 39 Stunden/Woche bei Vollzeitbeschäftigung,
  • flexible Arbeitszeiten mit Gleitzeitregelung und 30 Tagen Urlaub pro Jahr,
  • flexible Rahmenbedingungen und Teilzeitmodelle zur Gewährleistung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zur Realisierung unterschiedlicher Arbeitsformen für verschiedene Lebenssituationen,
  • Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements,
  • ein zentral gelegener, gut erreichbarer Arbeitsplatz in Berlins Mitte,
  • kollegiales Miteinander, flache Hierarchien und vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Die Vergütung erfolgt nach den Regelungen des TVöD abhängig von der Qualifika­tion der Bewerberin/des Bewerbers (m/w/d) und den tatsächlich auszuübenden Tätigkeiten bis Entgeltgruppe 11 TVöD (http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/ ).

 

Schwerbehinderte Bewerber*innen (m/w/d) werden bei sonst gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns über Ihre Online-Bewerbung bis 13.02.2022 über unser Online-Bewerbungsformular (siehe Link bzw. unter "jetzt bewerben").

Fragen zum Stellenprofil beantwortet Ihnen gerne Ludwig Meißner unter der Telefonnummer: 030/39001-267.

Bewerbungsschluss: 
13.02.2022
Anbieter: 
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin
Deutschland
WWW: 
http://www.difu.de
Ansprechpartner/in: 
Herr Meißner & Frau Bua
Telefon: 
030/39001-267
Online-Bewerbung: 
https://difu.hr4you.org/...erent-in-m-w-d-fuer-vergabeverfahren?page_lang=de
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
08.12.2021
zurück nach oben