Wissenschaftlicher Referent (m/w/d) - (Geo-) Informatik, Mathematik, Physik, Geowissenschaften

Bundesamt für Strahlenschutz

Beschreibung: 

Sie übernehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt.

Bewerben Sie sich beim Bundesamt für Strahlenschutz als

Wissenschaftlicher Referent (m/w/d)

(Geo-) Informatik, Mathematik, Physik, Geowissenschaften

im Fachgebiet „Koordination Notfallschutzsysteme“ der Abteilung „Radiologischer Notfallschutz“

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) arbeitet für die Sicherheit und den Schutz der Menschen und der Umwelt vor Schäden durch Strahlung. Als wissenschaftlich-technische Bundesoberbehörde gehört das BfS zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV).

Im Fachgebiet RN 1 „Koordination Notfallschutzsysteme“ wird u. a. das Integrierte Mess- und Informationssystem (IMIS) zur Erfüllung der Aufgaben des Radiologischen Lagezentrums des Bundes (RLZ) und zur Umweltüberwachung weiterentwickelt.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen die Koordination der Methoden, Werkzeuge und Konzepte zur naturwissenschaftlich-fachlichen und technischen Weiterentwicklung der radiologischen Notfallschutzsysteme mit den eingesetzten Standards, Systemen, Diensten, Anwendungen und Betriebskonzepten
  • Sie konzipieren, entwickeln, implementieren und optimieren Verfahren für automatisiertes Release-Management, Build- und Deploy-Prozesse sowie für Analyse, Prüfung, Test und Betrieb von kontinuierlich durch externe Dienstleister zu erstellenden fachlich ausgerichteten Software-Modulen
  • Sie unterstützen die technische Weiterentwicklung von Kommunikationsverfahren der adressatenorientierten Vermittlung von Fachinformationen im Notfallschutz
  • Sie unterstützen Konzepte und Prozesse zu Digitaler Souveränität und Digitaler Nachhaltigkeit sowie die amtsweite Koordinierung von Open Source Aktivitäten am BfS
Anforderungen: 
  • Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master) in einer naturwissenschaftlich-technischen Disziplin wie (Geo-)Informatik, Mathematik, Physik, Geowissenschaften oder vergleichbar
  • Sie sind mit zeitgemäßen Methoden und Techniken der Softwareentwicklung vertraut und haben Kenntnisse in der Realisierung von Softwareprojekten, insbesondere von Webanwendungen
  • Sie haben Fähigkeiten, organisatorisch-technische Konzepte dafür zu entwickeln, abzustimmen und umzusetzen
  • Digitale Nachhaltigkeit und Souveränität sind Ihnen ein Anliegen und Sie können Open-Source Lizenzmodelle anwenden
  • Sie haben idealerweise Erfahrungen mit Open-Data- und Open-Access-Strategien und sind Teil einer oder haben Kontakt zu Open-Source-Communities. Die Projekte auf https://github.com/OpenBfS sprechen Sie an
  • Sie haben eine ausgeprägte IT-Affinität, die sich auch in Programmiererfahrung mit SQL, JS, XML, Bash und einer höheren Programmiersprache unter Linux zeigt
  • Sie sind bereit, an Übungen, Rufbereitschaften und Einsätzen des RLZ oder der NGA teilzunehmen
  • Kenntnisse im Strahlen- oder Notfallschutz, insbesondere Fachkunde nach § 47 StrlSchV (Strahlenschutzbeauftragter), sowie Erfahrung in der Auswertung von Messdaten der Umweltüberwachung vorzugsweise mit Geographischen Informationssystemen (GIS) sind von Vorteil
  • Sie sind ein kommunikativer Team-Player und verfügen über ausgeprägte soziale Kompetenzen

Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen in einem bis zum 31.12.2027 befristeten Arbeitsverhältnis im Rahmen flexibler Arbeitszeiten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einer wissenschaftlich-technischen Bundesoberbehörde (Dienstort: 79098 Freiburg) sowie

  • Bezahlung nach Tarifvertrag (Entgeltgruppe 14 TVöD)
  • Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Vielfältige Möglichkeiten zur persönlichen und beruflichen Entwicklung
  • Möglichkeit zum Mobilen Arbeiten
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Das BfS gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und fördert die Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Von schwerbehinderten Bewerber*innen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns, wenn sich von dieser Ausschreibung alle Nationalitäten angesprochen fühlen. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie diese mit aussagekräftigen Unterlagen (neben Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikations- bzw. Studiennachweise, Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen, relevante Fortbildungsnachweise, ggf. Nachweis über Schwerbehinderung) und

  • unter Angabe der Kennziffer 2170 / RN 1
  • bis zum 13.10.2022
    (Eingang im Bundesamt)
  • per E-Mail (bitte im PDF-Format) an:
    bewerbungen@bfs.de

oder postalisch an:

Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement

Kennziffer 2170 / RN 1

Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter

Bewerbungsschluss: 
13.10.2022
Einsatzort: 
79098 Freiburg
Deutschland
Anbieter: 
Bundesamt für Strahlenschutz
Personalmanagement
Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Deutschland
WWW: 
http://www.bfs.de
Ansprechpartner/in: 
Frau Lange
Telefon: 
030 18333-1214
E-Mail: 
Bewerbungen@BfS.de
Sonstiges: 
Kennziffer 2170 / RN 1
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
23.09.2022