Referentin/Referent (w/m/d)

Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg

Beschreibung: 

Bei der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Referent / Referentin (w/m/d) unbefristet zu besetzen.

Die Einstellung erfolgt in Anlehnung an die geltenden Bestimmungen der Tarifverträge für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ist eine rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts, die überwiegend als Förderstiftung tätig ist. Der Wirkungsbereich der Stiftung Naturschutzfonds ist Baden-Württemberg. Unter dem Motto „Wir fördern Vielfalt“ fördert die Stiftung Naturschutzfonds Projekte mit dem Ziel, positive Entwicklungen und Veränderungen im Naturschutz anzustoßen und neue Wege im Naturschutz zu ebnen. Der Stiftung Naturschutzfonds fließen die nach dem Naturschutzgesetz Baden-Württemberg festgesetzten Ersatzzahlungen zu. Die Stiftung trägt dafür Sorge, dass die Ersatzzahlungen möglichst im vom Eingriffsvorhaben betroffenen Naturraum für Projekte des Naturschutzes und der Landschaftspflege zweckentsprechend eingesetzt werden.

Ihre Aufgaben:

  • die fachliche Beratung von Antragstellenden im Hinblick auf die Ziele der Stiftung Naturschutzfonds und die Zweckbindung der Fördermittel
  • die Erstellung fachlicher Beurteilungsgrundlagen zur Bewertung von Förderanträgen und zur Ausgestaltung von Förderentscheidungen
  • die Betreuung von Projekten mit Pilotfunktion oder Modellcharakter insbesondere von Universitäten, Hochschulen und Fachverwaltungen
  • die Projektbegleitung, die Abnahme der Projektergebnisse und Prüfung der Mittelverwendung
  • die Mitwirkung bei der Konzeption und der Umsetzung der Erfolgskontrolle zu Projekten
  • das Initiieren, die Konzeption sowie Durchführung von Projekten der Stiftung, auch in Kooperation mit Partnerinnen und Partnern
  • die Mitwirkung an Fachveröffentlichungen sowie bei der Konzeption und Durchführung von Fachveranstaltungen
  • die Mitwirkung an der Organisationsentwicklung und Weiterentwicklung des Förderwesens sowie an der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung

Ihr Profil:

Wir setzen voraus:

  • Bewerberinnen und Bewerber mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium (Uni-Diplom oder Master) der Fachrichtungen Biologie, Agrarbiologie, Agrarwissenschaften oder eines vergleichbaren Studiengangs. Bei Studienabschlüssen einer Hochschule für angewandte Wissenschaften, einer Dualen Hochschule oder vergleichbarer Hochschulen ist die Akkreditierung zum Zeitpunkt des Abschlusses von der Bewerberin/dem Bewerber zu führen. Die Anerkennung der Gleichwertigkeit/Vergleichbarkeit von ausländischen Hochschulabschlüssen ist ebenfalls von der Bewerberin oder vom Bewerber vorzulegen.

Wir erwarten:

  • sehr gute ökologische Kenntnisse, Erfahrung im Natur- und Artenschutz sowie Kenntnisse der landschaftlichen Gegebenheiten Südwestdeutschlands
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich der Verwaltung von Fördermitteln und im Projektmanagement
  • vertiefte Kenntnisse der einschlägigen Fachgesetze sowie der gesetzlichen und haushälterischen Bestimmungen für Projektförderung
  • sicheres Auftreten, gutes Kommunikationsvermögen und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und eine schnelle Auffassungsgabe
  • Einsatzbereitschaft und Durchsetzungsvermögen, sowie eine engagierte, ergebnisorientierte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise

Unser Angebot:

  • Vergütung in Anlehnung an EG 13 TV-L
  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem kompetenten und engagierten Team
  • flexible Arbeitszeitmodelle zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit einem Zuschuss zu dem JobTicket BW
  • Betriebliche Altersversorgung (VBL)

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Teilung der Stelle ist bei Vorliegen entsprechender Bewerbungen grundsätzlich möglich. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns ein wichtiges Anliegen, eine flexible Arbeitszeitgestaltung ist möglich.

Im Interesse der beruflichen Gleichstellung werden Frauen ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie uns bitte Ihre Bewerbung – gerne in elektronischer Form (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) - mit den üblichen Unterlagen unter Angabe des Aktenzeichens Az.: 8831.21/P 04.22

bis zum 6. Dezember 2022

an die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg beim Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Postfach 103439, 70029 Stuttgart oder per E-Mail an Personalreferat@um.bwl.de. Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Rebsch gerne zur Verfügung (Tel.: 0711/ 126 - 2957, stephanie.rebsch@um.bwl.de).

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Verwaltungs- und Kostengründen Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden können. Daher empfehlen wir Ihnen, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Die Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerberinnen und Bewerber werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte beachten Sie außerdem unsere Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit Bewerbungsverfahren.

Bewerbungsschluss: 
06.12.2022
Anbieter: 
Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg
Postfach 103439
70029 Stuttgart
Deutschland
Ansprechpartner/in: 
Frau Rebsch
Telefon: 
0711/ 126 - 2957
E-Mail: 
stephanie.rebsch@um.bwl.de
Sonstiges: 
Az.: 8831.21/P 04.22
(Ursprünglich) veröffentlicht am: 
15.11.2022